16.11.2012

KUHNLE-TOURS GmbH

20 Jahre Kormoran – ein Klassiker feiert Geburtstag

Aquino 1190 (vorne) und Kormoran 1140 (hinten) im Duett.
Beim Hausbootspezialisten Kuhnle-Tours gab es 2012 ein Geburtstagskind: Die Kormoran. Das Flaggschiff der Charterflotte ist längst zum Synonym für Wassertourismus in Mecklenburg-Vorpommern geworden – kaum ein Beitrag über Müritz und Co wird gesendet, ohne dass einer der knuffigen Stahlverdränger durchs Bild tuckert. 111 von ihnen wurden gebaut, seit 1992 die erste Kormoran vom Stapel lief, die letzten 65 Exemplare auf der 1997 begründeten Kuhnle Werft. Aktuell hält das Unternehmen 72 Kormorane in vier verschiedenen Größen (für zwei bis zwölf Personen) im Charter. Der Rest wird privat genutzt.
Warum gibt es bei Kuhnle-Tours seit 20 Jahren das gleiche Boot? „Weil es gut ist.“, sagt Werftchef Harald Kuhnle. „Ziel war damals, ein robustes, zeitlos schönes Hausboot mit echtem Urlaubskomfort zu entwickeln.“ Das sei eben geglückt, meint der Charterunternehmer, noch keine einzige Kormoran sei abgewrackt worden.
Gleichwohl ist beim jüngsten Kormoran-Neubau der Kuhnle Werft einiges anders, als beim ersten Exemplar der Baureihe: Die Badeplattform wurde mit einer Außendusche versehen, vergrößert und auf Beckenrandhöhe zur Wasserlinie abgesenkt, der Antrieb von Welle auf hydraulisch verändert, der Rumpf kraftstoffsparend strömungsoptimiert und der ganze Dampfer kältetauglich gemacht (unter anderem mit Doppelverglasung, besserer Isolierung und der ersten Landstrom-unabhängigen Fußbodenheizung, die es je auf einem Hausboot gab). Fazit: Die Kormoran hat ein klassisches Styling, aber innerlich ist sie ein innovatives High-Tech-Produkt des 21. Jahrhunderts.
2013 wird auf der boot in Düsseldorf allerdings erstmals keine Kormoran ausgestellt, sondern die moderne Schwester Aquino 1190.
Ausstellerdatenblatt