ADAC Jetboot Cup

Spektakuläres Rennformat im Wassersport

ADAC Jetboot Cup / © ADAC Motorsport
Seit 2014 hat der ADAC mit dem ADAC Jetboot Cup ein international schon länger sehr beliebtes Rennformat im Wassersport nach Deutschland geholt. Jetboot-Rennen zählen mit zu den spektakulärsten Sportarten auf dem Wasser und fordern von den Fahrern körperliche Höchstleistung ab. Der ADAC Jetboot Cup lehnt sich am internationale Reglement der IJSBA an.
Fünf verschiedene Jetboot-Klassen
Insgesamt werden fünf Jetboot-Klassen im ADAC Jetboot Cup ausgeschrieben: In den Klassen Ski Stock, Ski Open (beide stehend), sowie in den Klassen Spark, Runabout Stock und Runabout Open (sitzend) treten die Teilnehmer des ADAC Jetboot Cup gegeneinander an. Zugelassen sind ausschließlich Jetboote, die dem jeweiligen Reglement des internationalen Jetboot-Verbandes IJSBA (International Jet Sports Boating Association) und dem ADAC-Reglement entsprechen. Angetrieben werden die Jetboote von Zwei- und Viertakt-Saugmotoren sowie Turbo- oder Kompressoraufladung.
Die Serie umfasst vier Veranstaltungen im Rahmen des ADAC Motorboot Masters mit Events in Brodenbach, Berlin-Grünau, Rendsburg und Düren. Es wird eine Fahrerwertung ausgeschrieben, der Pilot mit den meisten Punkten nach allen Rennen ist "ADAC Jetboot Cup Sieger / Deutscher Meister" der jeweiligen Klasse. Ein System der Jetboot-Einstufung stellt die Chancengleichheit sicher, die Einhaltung des Reglements wird von den ADAC Jetboot Cup-Serienkommissaren überwacht.

Werde Mitglied im boot.club!

Mitglied im Club der boot Düsseldorf werden und sich damit exklusive Vorteile sichern.
Weiterlesen
Training und Rennen
Jedes Wochenende beginnt mit einem freien Training über rund 15 Minuten in der jeweiligen Klasse, in denen sich alle Piloten mit dem jeweiligen Kurs vertraut machen können und um das perfekte Set-Up für ihr Sportgerät zu finden. An jedem Wochenende werden pro Klasse jeweils drei Rennläufe ausgetragen, ein Lauf am Samstag, der zweite und dritte am Sonntag. Jeder Lauf in der Runabout Open geht über zwölf Minuten (plus einer Runde), in allen weiteren Klassen über jeweils zehn Minuten (plus einer Runde). 
ADAC Jetboot Cup / © ADAC Motorsport
Start und Punkteverteilung
Die Startaufstellung für den ersten Lauf der jeweiligen Klasse wird ausgelost. Die Startaufstellung für den zweiten Lauf ergibt sich aus dem Ergebnis des ersten Laufs, die des dritten Rennens aus dem Ergebnis des zweiten Laufs. Beim Start müssen die Piloten die Linie bis zur ersten Wendeboje oder einer vorab festgelegten Startboje halten. Der Start selbst erfolgt stehend von einem Startsteg, beziehungsweise aus dem Wasser oder fliegend (Indianapolis Start). Je nach Gegebenheiten vor Ort kann der Start variieren. Der jeweilige Sieger eines Rennens erhält 25 Punkte, der Zweitplatzierte 20, der Drittplatzierte 16 und für Platz vier werden 13 Punkte vergeben.

Teilnahmebedingungen
Das Mindestalter für die Teilnahme an den Rennen im ADAC Jetboot Cup beträgt 16 Jahre. Eine Ausnahme bildet die Klasse "Ski Stock", in der schon ab 14 Jahren gestartet werden kann. Benötigt wird zudem eine Internationale IJSBA-Rennlizenz und die ADAC Mitgliedschaft. Die Einschreibegebühr für den ADAC Jetboot Cup beträgt 350 EUR. Auch Gaststarter können für 80 EUR pro Veranstaltungswochenende an Rennen teilnehmen.

Quelle: adac-motorsport.de
Weitere Infos rund um den ADAC Motorbootsport

Besucher Service

Alle Informationen zur Planung deines boot-Besuchs.
Weiterlesen

Entdecke Motorboote

Entdecke die Vielfalt an Motorbooten jetzt auf boot.de!
Weiterlesen

Motorboote auf der boot

Motorboote und -yachten auf der boot erleben.
Weiterlesen