ADAC Motorboot Masters

Spitzenrennsport unterstützt von der boot Düsseldorf

ADAC Motorboot Masters / © ADAC Motorsport
Mit den ADAC Motorboot Masters hat der ADAC oberhalb des bewährten Int. ADAC Motorboot Cups eine eigene Profiklasse an den Start gebracht. Hier kämpfen internationale Top-Fahrer zusammen mit jungen Nachwuchstalenten um die besten Platzierungen. Die Masters Rennserie ist wiederum Sprungbrett für die Motorboot-Formel 1. Die Rennboote der Mastersklasse sind wie die Boote bei der U.I.M. Formel-4-Weltmeisterschaft mit 60 PS starken 4-Takt-Serienmotoren des Herstellers Mercury ausgestattet und entsprechen den neusten Umweltbestimmungen.
Für die Teilnehmer am ADAC Motorboot Mastes wird ein Preisgeld in Höhe von insgesamt ca. 27.000,00 € ausgeschrieben. Anders als beim ADAC Motorboot Cup, der Einsteigerklasse, gelten für die Teilnahme an den Masters etwas strengere Voraussetzungen. So müssen alle Fahrer z.B. im Besitz einer nationalen oder internationalen Lizenz des DMYV (Deutscher Motoryacht Verband) sein und vor Beginn der Rennsaison zu ihrer eigenen Sicherheit einen Turtle-Test absolviert haben - also das Verhalten bei Überschlägen trainiert haben. Die Einschreibegebühr für die ADAC Motorboot Masters beträgt dann 500 €.
Rennwochenenden
An den Rennwochenenden werden ein freies Training (35-45 Min.) und zur Ermittlung der Startplätze für das erste Sprintrennen ein Zeittraining (15-20 Min.) absolviert. Es werden zwei Sprintrennen über 12-15 Runden gefahren und ein Hauptrennen zwischen 15-20 Runden je nach Streckenlänge.

Werde Mitglied im boot.club!

Mitglied im Club der boot Düsseldorf werden und sich damit exklusive Vorteile sichern.
Weiterlesen
Fairness
Teilnahmeberechtigt an den Masters sind auch Teams mit maximal zwei Fahrern. Aber wie beim MSG Motorboot Cup auch, wird ebenfalls bei den Masters größter Wert auf Chancengleichheit, auch beim Material - der sog. Homologation - gelegt. So darf ein Mindestgewicht von 350 kg laut U.I.M. Reglement für die komplette Einheit "Boot - Motor - Fahrer" nie unterschritten werden. Zugelassen sind ausschließlich Katamarane, die dem aktuellen gültigen U.I.M.–Reglement der Klasse „F-4S“ entsprechen. Für jedes Boot muss ein Bootspass (DMYV-Messbrief) vorliegen. Auch für die Motoren un Propeller gelten Vorgaben und ADAC Serienkommissare überwachen während der Saison die Einhaltung aller Bedingungen durch die Teams und Fahrer.

Quelle: adac-motorsport.de
Weitere Infos rund um den ADAC Motorbootsport

Besucher Service

Alle Informationen zur Planung deines boot-Besuchs.
Weiterlesen

Entdecke Motorboote

Entdecke die Vielfalt an Motorbooten jetzt auf boot.de!
Weiterlesen

Motorboote auf der boot

Motorboote und -yachten auf der boot erleben.
Weiterlesen