23.01.2016

BAUER KOMPRESSOREN GmbH

B-DETECTION MOBILE, BASIC und PRO Sicherheit kennt keine Pause!

Das neue B-DETECTION PRO

Die neuen Online-Messgeräte von BAUER KOMPRESSOREN sorgen für eine lückenloseRundum-Überwachung der Atemluftqualität im Bezug auf CO, CO2, O2 und Feuchte nach DIN EN 12021:2014*


Wenn es um das Thema Atemluftqualität geht, darf es keine Kompromisse geben. Schließlich hängen von der Reinheit der Luft die Gesundheit und im Extremfall auch das Leben des Tauchers ab.
BAUER Filtersysteme produzieren bei richtiger Bedienung und passenden Umgebungsbedingungen verlässlich reine Atemluft. Um zu dokumentieren, dass die Grenzwerte insbesondere auch beim Ölgehalt den neuen deutlich strengeren Grenzwert der aktuellen Atemluftnorm DIN EN 12021:2014 einhalten, wurden die BAUER Filterpatronen durch das zertifizierte Institut für Energie- und Umwelttechnik (IUTA) nach international gültigen und anerkannten ISO-Standards auf ihren Restölgehalt untersucht und zertifiziert. Wie vereinzelte Tauchunfälle zeigen, können aber schwere Bedienfehler in Kombination mit stark kontaminierter Umgebungsluft zu gesundheitsschädlichen oder gar tödlichen Überschreitungen der Grenzwerte bei Kohlenstoffmonoxid (CO) oder Kohlendioxid (CO2) führen.
Das war für BAUER KOMPRESSOREN zwingender Anlass, eine neue Reihe von Online-Messgeräten zu entwickeln, die die im Kompressor erzeugte Luft einer ständigen lückenlosen Überwachung auf Einhaltung der Atemluftnorm DIN EN 12021:2014 im Bezug auf CO, CO2, O2 und Feuchte unterziehen*. Nicht weniger als eine hundertprozentige Verlässlichkeit unter allen Messbedingungen stand entsprechend dem Qualitätsanspruch des Marktführers im Anforderungsprofil des BAUER-Entwicklerteams.
Dreh- und Angelpunkt einer aussagekräftigen Messung ist die verwendete Sensorik. Auch billige oder technisch ungeeignete Sensoren zeigen (irgend)einen Messwert an, der aber mit den real enthaltenen Anteilen an CO, CO2, O2 und Feuchte in der gemessenen Luft nicht einmal annähernd übereinstimmen muss. In einem solchen Fall gilt: Wer misst, misst Mist, und der Anlagenbetreiber oder Taucher wiegt sich in falscher Sicherheit! Besonders im Falle von Kohlenstoffmonoxid gehen ungeeignete Sensoren schnell defekt und zeigen dann eine bestehende CO-Belastung fälschlicherweise nicht an, was schlimmstenfalls tödlich enden kann.
Deshalb wurde bei BAUER KOMPRESSOREN in aufwendigen und langwierigen Testläufen der jeweils optimale Sensortyp für jedes gemessene Gas ausgewählt. Die Anströmung der Sensoren ist so gestaltet, dass diese unter optimalen Messbedingungen arbeiten können, um die Lebensdauer zu maximieren.


Die neue B-DETECTION Modellreihe bietet für jeden Anwendungszweck das richtige Gerät. Bei identischer Messgenauigkeit unterscheiden sich die drei Modelle vor allem in der Bauform, den Abmessungen und dem Funktionsumfang. So findet jeder Anwender seine maßgeschneiderte Lösung:
Verpackt in einen kompakten, robusten Kunststoffkoffer und ausgerüstet mit einem Akku für
netzlosen Betrieb sowie einem integrierten Display präsentiert sich B-DETECTION MOBILE als universell einsetzbares Gerät, beispielsweise für mobile Prüfeinsätze vor Ort oder, in Kombination
mit dem mitgelieferten Druckminderer, für die Flaschenluftprüfung auf Reisen.
Daneben kann es auch stationär über einen regulären Stromanschluss mit 110/220 V geladen und betrieben werden. Zusätzlich ist es für den Betrieb an Bordnetzen mit 12/24 Volt ausgelegt. Die Außeneingänge und der Alarmausgang sind wassergeschützt. So ist bei geschlossenem Deckel ein Outdoorbetrieb unter feuchten Umgebungsbedingungen problemlos möglich.
B-DETECTION BASIC ist als wandmontiertes Gerät für den stationären Betrieb vorgesehen und mit dem Modell B-DETECTION MOBILE technisch weitgehend identisch, bietet aber darüber hinaus eine direkte Anbindung an die Anlagensteuerung (B-CONTROL II /B-CONTROL MICRO). So erscheint im Falle einer Überschreitung der Grenzwerte sofort eine Fehlermeldung auf dem Kompressordisplay. Optional wird die verunreinigte Luft bis zur Wiedereinhaltung der Grenzwerte über einen Bypass abgeleitet. Dauert die Störung länger an, schaltet sich die Anlage selbsttätig ab. So kann es erst gar nicht zu einer Verunreinigung der Tauchflasche kommen.
Eine spezielle Klasse von Sensoren wird beim stationären B-DETECTION PRO, Topmodell der Reihe, eingesetzt. Diese ermöglichen eine Nachkalibrierung vor Ort und weisen zudem bei noch höherer Genauigkeit eine längere Lebensdauer auf. Diese speziellen Smartsensoren speichern alle relevanten Sensordaten im eingebauten Memory und weisen selbständig rechtzeitig auf einen bevorstehenden Kalibrierzeitpunkt oder Sensortausch hin. Damit ist hier ein Loggen der Sensordaten auch ohne, oder mit einem älteren Modell der B-CONTROL Steuerung des Hochdruckkompressors möglich.
Alle Modelle sind für eine Messung im Rahmen der BAUER PureAir Zertifizierung zugelassen.
Wenn B-DETECTION MOBILE im stationären Einsatz zur kontinuierlicher Onlinemessung eingesetzt wird, erfüllt es, wie die Modelle B-DETECTION BASIC und B-DETECTION PRO, sogar die Voraussetzungen für die neue PureAir Gold Zertifizierung.
Eine gute Nachricht für alle die bereits eine Anlage von BAUER betreiben: Alle Modelle sind auch an bestehenden Kompressoren nachrüstbar!


*Eine Überwachung des Feuchtegrenzwertes nach DIN EN 12021:2014 erfolgt nur bei zusätzlicher Verwendung eines B-SECURUS für BASIC und Mobile, beim B-DETECTION PRO ist im Standardlieferumfang ein Drucktaupunktsensor enthalten.


Pressekontakt:


Ralf Deichelmann, Leiter der Verkaufsförderung
Tel. ++49 89 780 49 -125 / Fax -167
e-mail r.deichelmann@bauer-kompressoren.de
BAUER KOMPRESSOREN GMBH I Stäblistraße 8 I 81477 München


Ein Belegexemplar oder Veröffentlichungslink ist sehr willkommen. Vielen Dank!


 


Ausstellerdatenblatt