boot Segel Center

Blick hinter die Kulissen - Thore Hansen im Interview zum Segel Center

boot Segel Center - Foto: © Messe Düsseldorf / C. Tillmann
Wer sorgt eigentlich dafür, dass berühmte Seglerinnen und Segler tatsächlich auf der boot über ihre Abenteuer berichten. Wer organisiert und betreut die Aktionen und Vorträge auf der Bühne des Segel Centers und wer zeichnet dafür verantortlich, dass die Kinder in der boot Segelschule tatsächlich Segeln erleben können? Das boot Team wirft im Iterview mit Thore Hansen einen Blick hinter die Kulissen.
Wer bist du und was machst du auf der boot?

Ich bin Thore Hansen und Geschäftsführer bei Point of Sailing. Die boot Düsseldorf ist seit mehr als 20 Jahren Partner der weltgrößten Segelveranstaltung, der Kieler Woche. Über diese Beziehung ist vor 10 Jahren die Idee entstanden, gemeinsam mit der Segler-Zeitung das Segel Center zu entwickeln. Seitdem ist Point of Sailing für die Bühne des Segel Centers zuständig und seit zwei Jahren ist nun auch die boot Segelschule mit einem großen Wasserbecken in Halle 14 und das Multihull Forum in Halle 15 dazu gekommen.

Was ist für dich das besondere am Segel Center und am Multihull Forum?

Durch die Kombination dieser beiden Infotainmentbühnen wird der Segelsport mit all seinen Facetten abgebildet. Besucher der boot Düsseldorf können sich hier während der neun Messetage perfekt über ihren Sport informieren. Vom Blauwassersegeln über Informationen und Hinweise für Chartersegler bis hin zu bekannten und hochkarätigen Regattaseglern, die hier fachkundige Ratschläge geben, ist alles vertreten. So war beispielsweise James Spithill auch schon auf der Bühne des Segel Centers, bevor er den letzten Americas Cup gewonnen hat. Auch im Multihull Forum können aktuelle Welt- und Europameister befragt werden und man kann sich über den Einstieg ins Katamaran segeln informieren – es ist also für Anfänger und Profis etwas dabei. Und was mich besonders freut ist die Tatsache, dass wir seit zwei Jahren die Möglichkeit haben, Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die auf der Messe richtig Lust auf unseren Sport bekommen haben, direkt aufs Wasser zu bringen. In Halle 14 können sie mit perfekter Anleitung durch die Trainer der Segelschule am Unterbacher See die ersten Wenden und Halsen der Saison drehen. Schon letztes Jahr konnten wir so 1500 Kinder, Jugendliche und Erwachsene begeistern.
Was sind die Highlights des Segel Centers 2017?

Ein Teil des Programms steht schon und mit Boris Herrmann, DIGGER Hamburg, Leon Schulz, Norbert Sedlacek, Sönke Roever, Hinnerk Weiler und Emily Penn haben wir schon jetzt einige echte Highlights. Boris Herrmann ist derzeit mit der IDEC auf Rekordjagt um die Welt, um die Zeit für die Weltumseglung auf unter 45 Tage zu reduzieren. Norbert stellt sein neues Projekt vor und Emily ist seit vielen Jahren in Sache Meeresschutz unterwegs. Eine sehr eloquente, junge Dame!

Werde Mitglied im boot.club!

Mitglied im Club der boot Düsseldorf werden und sich damit exklusive Vorteile sichern.
Weiterlesen
Thore Hansen im Interview - Foto: © boot.de

Thore Hansen, Geschäftsführer bei Point of Sailing, im Interview

Was war dein absolutes Highlight der vergangenen Jahre?

Als Jessica Watson als jüngste Weltumseglerin auf der Bühne des Segel Centers stand und über ihren Törn berichtete, war das Center sehr gut gefüllt. Und das ist genau das, was wir seit einigen Jahren beobachten. Weltumsegler, die diesen Törn mit einem besonderen Alleinstellungsmerkmal kombinieren (einem Rekordversuch beispielsweise Anm. d. Red), faszinieren einfach am meisten. Wenn diese Segler die extreme Leistung geschafft haben und dann noch spannende und interessante Bilder mitbringen, passt meistens alles. Bilder von Delfinen, Sandstränden und Palmen ziehen die Besucher des Segel Centers in ihren Bann. Und ich denke, viele Zuschauer fasziniert eine ähnliche Tour zu unternehmen und so nochmal zwei bis drei Jahre aus dem Job auszusteigen.
Was war der skurrilste Moment im Segel Center?

Wir haben vor einigen Jahren für das Segel Center Merle Ibach entdeckt. Ich hatte in der BZ einen kleinen Bericht über die junge Skipperin gesehen, die während ihres Studiums in Berlin aufgebrochen ist um die Ostsee zu durchqueren. Die junge Dame habe ich dann eingeladen – sie hatte sowas noch nie gemacht – und es waren einfach sehr interessante und lustige Gespräche schon im Vorfeld mit ihr. Sie hat eine ganz spezielle manchmal etwas chaotische aber auf jeden Fall besonders sympathische Art und diese spiegelte sich dann auch auf der Bühne wieder. Das Spannende war, dass ihr erster Auftritt relativ spärlich besucht war, sich ihre herzliche und sympathische Art dann aber dermaßen schnell rumsprach, dass es von Mal zu Mal voller wurde. Schon auf der boot gab es viele Nachfragen nach ihr und nun hat sie ja auch ihr Buch „Ostseeprinzessin“ veröffentlicht (Delius Klasing Verlag ISBN: 978-3-7688-3400-1). Die Begegnungen mit ihr waren besonders spannend. Das werde ich definitiv nie vergessen!

Quelle: www.hoeppner-kommunikation.de  

Lesen Sie auch:

Der boot.club

boot.club Mitglied werden und viele Vorteile sichern!
Weiterlesen

Besucher Service

Alle Informationen zur Planung deines boot-Besuchs.
Weiterlesen

Entdecke Segeln

Entdecke die Vielfalt des Segelsports auf boot.de!
Weiterlesen