TUI Cruises, Hapag Lloyd, Star Clippers Silversea Cruises, Hurtigruten, Ikarus und Plan Tours sowie Princess Cruises, Carnival Cruise Line und P&O Cruises an Bord

Nach der erfolgreichen Einführung im Jahr 2015, präsentiert sich der Cruise Pavilion auf der boot Düsseldorf vom 23. bis 31. Januar 2016 wieder mit einem breit gefächerten Angebot. Dafür bietet der maritime Reisemarkt in der Halle 14, in dessen Zentrum der Cruise Pavilion liegt, das richtige Ambiente.

Der Trend zur Kreuzfahrt ist ungebrochen und führt inzwischen in nahezu alle Regionen der Welt. Ob Wohlfühl- und Verwöhnreise in südliche Gefilde oder abenteuerliche Fahrten zu den Naturschauspielen im Norden Europas, eine Kreuzfahrt bietet für jede Zielgruppe das richtige Ambiente. Einfach nur Ausruhen und relaxen oder den ganzen Tag sportlich aktiv sein, dies schließt sich heutzutage auf einer Kreuzfahrt nicht mehr aus. Dabei sind Kreuzfahrten schon längst nicht mehr nur etwas für betuchte ältere Semester, sondern sie sprechen alle Altersgruppen an. Ob Jugendliche in Partylaune, Familien mit Kindern, die sich ein attraktives Unterhaltungsprogramm für ihre Kleinen wünschen, junge Paare, die von einem romantischen Urlaub an Bord träumen oder eben auch die anspruchsvollen „best agers“, jeder findet auf der boot Düsseldorf die auf ihn perfekt zugeschnittene Kreuzfahrt.

Im Mittelpunkt des Cruise Pavilion steht die Präsentation der TUI Deutschland, des Marktführers in der deutschen Touristikbranche, die alleine schon über zwölf Kreuzfahrtschiffe verfügt. Auf über 300 Quadratmetern Präsentationsfläche zeigt TUI Deutschland zusammen mit ihren Partner-Reedereien die breite Palette des Reisens in den schwimmenden Hotels. Mit dabei sind unter anderem TUI Cruises, Hapag Lloyd, Star Clippers sowie Silversea Cruise. Postschiff-Routinier Hurtigruten, Expeditionsspezialist Ikarus Tours, die vielseitigen Plan Tours sowie der Abenteurer Princess Cruises, die fröhliche Carnival Cruise Line und die abwechslungsreichen P&O Cruises präsentieren sich darüber hinaus im angrenzenden maritimen Reisemarkt. Alle zusammen bieten sie in ihrer Vielfalt Cruising für jedes Alter, Interessensgebiet und Anspruch.

All-inclusive auf dem Wohlfühlschiff, unter dem Namen „Mein Schiff“ bietet TUI Cruises Kreuzfahrten an, bei denen sich die Gäste rundum verwöhnen lassen können. Jeder nach seinem Geschmack, ohne steife Kleiderordnung oder feste Essenszeiten fühlen sich auch Familien mit kleineren Kindern auf den „Mein Schiff“-Cruisern pudelwohl. Besondere Themen-Kreuzfahrten wie die Full Metal Cruise, auf der es auch mal richtig laut werden kann, der Rockliner mit Panikrocker Udo Lindenberg oder auch die Fußball-Lounge mit prominenten Experten zur Europameisterschaft 2016 sind zusätzliche Highlights im Angebot von TUI Cruises.

Hapag-Lloyd Kreuzfahrten hat sich neben klassischen Kreuzfahrten auf den bekannten MS Europa-Schiffen auf Expeditionen spezialisiert. Auf den Expeditionsschiffen MS Hanseatic und MS Bremen geht es bis in die entlegendsten Gegenden Grönlands oder Alaskas, Besuche in landestypischen Dörfern und Fahrten vorbei an Vulkanen und Wasserfällen lassen das Entdeckerherz höher schlagen.

Segelromantik pur herrscht auf den Yachten von Star Clippers Kreuzfahrten, denn hier wird nicht auf einem klassischen Ozeandampfer gereist, sondern auf einem Großsegler. Entspannung und Ruhe ist das Zauberwort zum Beispiel bei der speziellen Yoga-Kreuzfahrt.

Klein aber fein präsentieren sich die Schiffe der Silversea Cruises, denn mit ihnen können auch kleinere exotische Häfen angelaufen und sowohl die Weltmeere als auch Flüsse durchfahren werden. Zu den Zielen der Silversea-Schiffe zählen zum Beispiel die Yachthäfen der Kleinen Antillen, aber auch klassische Mittelmeer-Destinationen wie St. Tropez, Monte Carlo oder Venedig.

Authenzität ist das Markenzeichen von Hurtigruten, abgeleitet vom norwegischen Hurtigruta, was so viel heißt wie „schnelle Route“. Hier wird mit dem traditionellen Postschiff gereist, auf dem die spektakuläre Natur an den Küsten Norwegens das phänomenale Animationsprogramm ist. Die Fahrt führt in 12 Tagen von Bergen bis nach Kirkenes am Varangerfjord in Nord-Norwegen und zurück.

Spitzbergen-Kreuzfahrten sind die Spezialität des Königssteiner Anbieters Ikarus Tours, dabei wird sogar die selten besuchte, östlichste Insel des Archipels, Kvitoya, angesteuert und bei günstigen Witterungsbedingungen auch besucht. Neu im Programm bei Ikarus sind auch vier Reisen mit dem Eisbrecher Khlebnikov durch die legendäre Nordost-Passage, die sagenhafte Nordwest-Passage oder vom eindrucksvollen Westgrönland in die kanadische Arktis.

Abwechslungsreiche Vielfalt ist das Motto von Plantours. Der Bremer Anbieter setzt seit 26 Jahren sowohl auf exotische Traumziele wie zum Beispiel eine Tour entlang der westafrikanischen Küste von Kapstadt bis nach Dakar wie auch auf klassische Flussschiffahrten auf Donau, Havel oder Rhein. Aber auch die russischen Wasserwege von der prächtigen Zarenstadt Sankt Petersburg bis nach Moskau sind im Programm von Plantours sehr gefragt.

Alaska zu See und am Land ist eine der abenteuerlichen Reisen bei Princess Tours. Hier bieten schillernde Gletscher und beeindruckende Küsten ein einzigartiges Naturschauspiel. An Land geht es dann tief in das Herz Alaskas in den Denali Nationalpark benannt nach dem mit 6.190 m höchsten Berg Nordamerikas. Aber auch für Kreuzfahrten, die die ganze Welt umspannen und bis zu 111 Nächste dauern können sind die Princess Tours Spezialisten.

An den amerikanischen Küsten im Golf von Mexiko, im Atlantik und Pazifik zuhause sind die Schiffe der fröhlichen Carnival Line, die durch ihren charakteristischen Schornstein in Form einer Walfischflosse zu erkennen sind. Das Unternehmen, das zu den größten Kreuzfahrtgesellschaften weltweit gehört, hat sich unter anderem auf Pop-, Funk- und Soul-Kreuzfahrten spezialisiert. „Live on stage“ treten aktuelle und legendäre Stars an Bord auf.

Themenkreuzfahrten liegen im Trend und sind beim britischen Traditionsunternehmen P&O Cruises sehr gefragt. Ob Workshop zu Standard- und Lateintänzen, Kochkurse mit international gefragten Spitzenköchen, Käse- und Weinverkostungen, auf den Touren mit P&O gibt es an den Bordtagen ein abwechslungsreiches Programm. Neben den bekannten und populären Häfen von Amsterdam, Lissabon oder Rom wird zum Beispiel Zentralamerika mit einer Fahrt durch den Panamakanal oder auch Australien angesteuert.

Vorgestellt werden vielfältige Reisemodelle auf dem Captains Deck, dem Mittelpunkt des Cruise Pavilions. Hier präsentieren sich die Reedereien mit Kurzvorträgen zu den Reisen und eindrucksvollen Filmaufnahmen von den Destinationen und den Leistungen an Bord. Wer dann Lust auf „Meer“ bekommt, kann direkt vor Ort auf der boot Düsseldorf 2016 im Booking Center der TUI seine Traum-Kreuzfahrt buchen.