Segelkunde

Der Gennaker

Elan E5 unter Gennaker - Foto: © Elan Yachts
Der Gennaker ist als asymmetrischer Spinnaker ein Zwischending aus Genua und Spinnaker. Er ist eine Weiterentwicklung des Flashers und kann wie der Flasher ohne Spinnakerbaum gefahren werden. Seine asymmetrische Form und sein Star-Cut Schnitt gewähren eine optimale Formgebung und eine hervorragende Formstabilität, die den Winddruck direkt in Vortrieb umsetzt.
Sehr vortriebstarkes Segel
Beim Gennaker laufen die Bahnen vom Kopf und aus den Schothörnern auf eine oder zwei vertikale Mittelnähte. Durch dieses lastorientierte Segeldesign wird erreicht, daß alle Bahnen mit ihren starken Kettfäden den Kraftlinien im Segel optimal folgen. Der Gennaker ist sehr vortriebsstark ohne das Boot dabei zu sehr zu krängen.

Erlebe Segeln auf der boot

Es erwarten Dich spannende Yachtpremieren, Mitmachangebote und Segelstars im Segel Center.
Weiterlesen
Einsatzbereich des Gennakers
Seit er 1994 im Yardstick- und IMS-Bereich zugelassen wurde, sind diese asymmetrischen Spinnaker selbst auf so hochkarätigen Booten wie den America’s-Cup Yachten zu finden. Hier werden Gennaker im Einsatzbereich zwischen ca. 100 und 135 Grad Windeinfall gesetzt. Der Einsatzbereich des Gennakers reicht von ca. 55 – 150 Grad Windeinfall, wobei seine Stärken im Halbwind und im Am Wind – Bereich liegen. Bei Kursen zwischen ca. 150 und 180 Grad Windeinfall sollte auch der Gennaker ausgebaumt werden, um die projizierte Fläche zu vergrößern. Mit dem Moritz-Gennaker erhalten Sie ein extrem effektives Segel, welches sich durch sein unkompliziertes Handling auszeichnet.

Lesen Sie auch:

Vorschau boot 2017

Erfahre, welche Highlights dich auf der boot erwarten.
Weiterlesen

Besucher Service

Alle Informationen zur Planung deines boot-Besuchs.
Weiterlesen

Entdecke Segeln

Entdecke die Vielfalt des Segelsports auf boot.de!
Weiterlesen