Erste Eindrücke der boot 2017 - love your ocean

love your ocean Stand / © TCCC

Noch befindet sich der Stand natürlich im Aufbau - Während der boot wird hier dann fleißig geforscht!

Auf der boot Düsseldorf informiert der „love your ocean“-Stand, organisiert von der Deutschen Meeresstiftung in Zusammenarbeit mit der Messe Düsseldorf, in Halle 4 über Meeres- und Gewässerschutz und lädt zum interaktiven Erleben der Forschungsaktionen ein. Im Zentrum des Mitmachstandes zum Schwerpunktthema Recycling schwebt die 20 Meter lange Nachbildung eines Pottwals.

Das interessante Programm auf dem „love your ocean“-Stand lockt große und kleine boot-Fans mit vielseitigen Aktionen: Im „Research Cockpit“ demonstrieren führende Forschungseinrichtungen und Umweltverbände mit speziell entwickelten Analysegeräten, wie sich die fortschreitende Verunreinigung durch Plastik auf unsere Gewässer auswirkt. An drei Forschungsstationen experimentieren Emily Penn und weitere erfahrene Wissenschaftler gemeinsam mit den interessierten Besuchern. Sie können sich hier selbst auf die Suche nach Plastikteilchen im Wasser machen und Proben aus verschiedensten Gewässern im Labor prüfen.
love your ocean / © MD, ctillmann
love your ocean / © MD, ctillmann

„Upcycling“ ist der neue Trend in der Wiederverwertung. Im „Recycle Workshop“ lernen Kinder und Jugendliche von erfahrenen Segelmachern, wie man aus alten Segelresten kleine Schiffe oder Meerestiere herstellen kann. Sehr kultig präsentiert sich die neue Bademodenkollektion aus recycelten Plastikflaschen.

Mit dem „Seehamster“ ist auch das erste Aktionsboot am Stand, mit dem Plastik von der Wasseroberfläche abgefischt werden kann. Auf der neuen App „Gewässerretter“ können User direkt auf Wasserverunreinigungen aufmerksam machen.

Daten aller Ozeane liefert der große Touchscreen auf dem „love your ocean“-Stand und wer selbst einmal unter die Meeresforscher gehen möchte, kann sich hier für eine Expedition mit der SeaDragon und Emily Penn beim bundesweiten Meereswettbewerb der Deutschen Meeresstiftung bewerben.

Elektro-Antriebe sind heutzutage aus dem Wassersport nicht mehr wegzudenken und können faszinierend starke Kräfte entwickeln. In zwei großen Wasserbehältern kann Elektromobilität direkt am Stand getestet werden.
love your ocean Stand / © TCCC
love your ocean Stand / © TCCC
Nachhaltige und nachwachsende Rohstoffe, wie zum Beispiel Flachs und Kork, werden in Zukunft auch in der Bootsbaubranche eine immer größere Rolle spielen. Die Initiative „Green Building“ demonstriert eindrucksvoll die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten dieser Rohstoffe in der Wassersportbranche.

Meeresgeräusche wahrzunehmen, ist eine Faszination für die Sinne. Im Pottwalschädel auf dem Stand macht die Ausstellung „Sounds of the Sea“ der Cousteau Society das Thema Schall im Meer auf vielfältige Art und Weise erlebbar. Kopfhörer und Xounts Lautsprecher im Meeresdesign lassen die Besucher in die Welt der Geräusche unter Wasser mit sprechenden Fischen und Korallen eintauchen. Die Aufnahmen sind bei einer Mittelamerika-Expedition des Forschungsschiffes Aldebaran entstanden.
Erste Eindrücke von der boot 2017 - Virtuelle Fahrt auf dem Rhein

Besucherservice

Anreise und Unterkunft
Reiseangebote

Daten & Fakten

Information für Besucher
Jetzt informieren