13.01.2015

philippi elektrische systeme gmbH

Füllstandsmessung mittels Drucksonde

TDS Drucksonde


Die Drucksonde TDS wird als Tauchsonde auf den Boden eines Tanks abgehängt. Über den hydrostatischen Druck der Flüssigkeit misst die Sonde den aktuellen Pegelstand der Flüssigkeit. Das PUR-Anschlußkabel der Tauchsonde enthält einen dünnen Luftschlauch zum rückseitigen Druckausgleich für die Messzelle. Dadurch kompensieren sich Luftdruckschwankungen automatisch und führen nicht zu Messwertverfälschungen.


Geeignet für Diesel-, Wasser-, Abwasser und Fäkalientanks, nicht für Benzin, Kerosin, Petroleum (EEx-Zone). Sehr genaue und zuverlässige Messung bei hoher Messauflösung (ca. 1cm), auch bei Schwall. Im Lieferumfang ist ein Führungsrohr mit SAE Montageflansch (d = 70 mm) und PG-Verschraubung zur mechanischen Führung des Gebers enthalten.


Die Drucksonde TDS wird in Verbindung mit dem Tankmonitor TCM 4V oder dem Tankinterface CMT (Systemmonitor PSM) eingesetzt, Achtung: Hardwareanpassung 4-20 mA notwendig!


Messbereich: 0 - 200 mbar (entspricht 1-200 cm)
Ausgang: DC 4 - 20 mA, 2-Ader-Prinzip
Betriebsspannung: 10 - 30 V DC über Messleitung und Vorwiderstand
Arbeitstemperaturbereich: +5 - 40 °C
Sondengehäuse: Edelstahl 1.4404 (316 L, V4A), L 97 mm, Ø 22 mm
Gewicht: ca. 0,2 kg, ohne Kabel
Tauchkabel: PUR schwarz, Länge 6 m, ölbeständig


 


Ausstellerdatenblatt