Segelkunde

FAQs zu Segeltuchen

Segeltuch FAQs - Foto: © Hallberg-Rassy / Zamer
Warum brauche ich neue Segel? - Ihr Segelmacher hat bei der Herstellung Ihres alten Segels einen idealen Segelschnitt für Ihr Boot, Ihre Anforderungen und die lokalen Bedingungen Ihres Reviers entworfen. Im Laufe der Zeit hat sich das Tuch Ihres alten Segels durch Beanspruchung gereckt und verformt, so dass das Segel nicht mehr das ursprüngliche, optimale Profil für den Vortrieb aufweist und die Krängung des Bootes erhöht.
Welchen Unterschied macht das Segeltuch für mich?

Gute Formstabilität ist besonders wichtig bei Regatten. Mittlerweile sind sich aber auch Fahrtensegler der Vorteile eines optimalen Profils bewusst: Weniger Krängung, mehr Höhe am Wind und leichteres Manövrieren des Bootes. Außerdem hält Qualitätstuch länger, d.h. eine etwas höhere Ausgabe für besser laminiertes oder gewebtes Tuch ist eine gute Investition.

Laminat oder Gewebe, worin besteht der Unterschied?

Das Grundprinzip der Segeltuchherstellung auf Webstühlen hat sich kaum verändert. Die meisten Gewebe werden aus Polyester hergestellt (auch Dacron genannt), das in den fünfziger Jahren als Ersatz für Baumwolle eingeführt wurde. Gewebte Tuche sind sehr haltbar und daher ideal für Fahrtensegel. Laminate entstehen, indem Schichten verschiedenen Materials zu einer Sandwich-Konstruktion miteinander verbunden werden. Ein einfaches Laminat besteht aus einem offenen Gitter-Gelege ("Scrim") aus Fasern, die mit einer Filmschicht von beiden Seiten mit- einander verbunden werden. Das Fasergitter nimmt die Belastung auf und die Filmschicht verhindert, dass Luft hindurchströmt. Laminate sind sehr viel effizienter bei der Herstellung eines Segelprofils als gewebte Tuche, weil die Fasern fast keinen Reck haben.
Was ist Crimp?

Beim Weben eines Tuchs werden die Garne unter- und übereinander geführt, so dass sie schlangenförmig im fertigen Gewebe liegen. Diese Eigenschaft bezeichnet man als Crimp. Das Tuch kann sich bei Belastung etwas dehnen, weil die Fasern sich strecken.

Erlebe Segeln auf der boot

Es erwarten Dich spannende Yachtpremieren, Mitmachangebote und Segelstars im Segel Center.
Weiterlesen
Brauche ich ein Segel mit Horizontal- oder Radialschnitt?

Dies hängt vom Tuch ab. Beim Weben werden die Kettgarne, die entlang der Tuchrolle laufenden Garne, um die Schussgarne gebogen, die quer zur Tuchrolle verlaufen. Schussgarne haben somit weniger Crimp als Kettgarne. Ein gewebtes Tuch dehnt sich also weniger in der Breite, dafür mehr in der Länge. Gewebtes Tuch sollte also in Horizontalschnittsegeln verwendet werden, bei denen die größte Belastung quer zur Tuchbahn liegt. Einige Segelmacher bieten radial geschnittene Segel an und benutzen Tuch mit entsprechend starken Kettgarnen. Dies eignet sich gut bei kleineren Segeln. Laminate sollten daher immer in Segeln mit Radialschnitt verwendet werden, bei denen die Belastung entlang der Länge des Tuches liegt.

Aus welchem Material ist mein Spinnaker?

Die meisten Spinnaker werden aus Nylongewebe hergestellt, weil es eine hohe Reißfestigkeit hat. Bei Nylon gibt es verschiedene Gattungsbegriffe von 2,2 oz bis zu 0,4 oz. Diese Zahlen bezeichnen jedoch nicht das Gewicht des Tuches. Auch Nylon ist beschichtet, imprägniert sowie kett- oder schussfadenorientiert. Das Wichtige hierbei ist das Verhältnis zwischen Dehnung, Reißfestigkeit und Gewicht. Schwereres Nylon hat nicht immer weniger Dehnung und bessere Reißfestigkeit. Ein qualitativ hochwertiger, leichter Stoff kann sehr viel besser sein als ein schweres Produkt aus herkömmlicher Produktion.
Segltuch - Foto: © beim Segelmacher
Standard Nylon und Polyester, was ist mit Kevlar und Twaron?

Polyester ist nach wie vor die beste Universalfaser für die meisten gewebten Tuche und Laminate für Fahrtensegel. Es ist robust, langlebig und kostengünstig. Seit der Einführung von Polyester wurden viele neue Fasern entwickelt, z.B. Kevlar, Pentex. Spectra, HM Twaron. Bei anspruchsvollen Anforderungen in Bezug auf die Formstabilität der Segel, speziell bei Regattasegeln, können diese neuen Fasern eingesetzt werden. HM Twaron hat einen 8,5 mal günstigeren Reckwert als Polyester. PBO, die neue "Wunderfaser", ist wiederum 2,5 mal fester als Twaron! Der Einsatz dieser superfesten Fasern in Laminaten hat zu immer stärkeren und damit leichteren Segeln geführt. Die Nachteile dieser "High-Tech-Segel" sind allerdings eine geringere Haltbarkeit und ein hoher Preis im Vergleich zu konventionellen Segeln.

Die Auswahl des Tuches bestimmt also entscheidend die Segelqualität?

Die sorgfältige Auswahl und die Qualität des Segeltuchs ist immer eine gute Investition in die Profilbeständigkeit und Langlebigkeit eines Segels. Fragen Sie Ihren Segelmacher, welches Material er für Ihr Segel verwenden will und warum. Nur mit diesen Informationen können Sie verschiedene Angebote für Segel wirklich vergleichen und bewerten.

Vorschau boot 2017

Erfahre, welche Highlights dich auf der boot erwarten.
Weiterlesen

Besucher Service

Alle Informationen zur Planung deines boot-Besuchs.
Weiterlesen

Entdecke Segeln

Entdecke die Vielfalt des Segelsports auf boot.de!
Weiterlesen