Nordwest-Overijssel und Flevoland

Holland - Eine Nation auf dem Wasserweg Teil I

Hausbooturlaub - Foto: © Kuhnle-Tours

Nichts hat Holland so geprägt wie das Wasser: Stück für Stück gewannen die Menschen ihre Grundstücke für Weiden, Windmühlen und Tulpenfelder dem Meer ab. Man legte trocken, füllte auf, baute Dämme, Deiche, Schleusen, Brücken und Kanäle. So entstand ein weit verzweigtes Netz von Wasserstraßen, an deren Ufern sich eine in Europa einzigartige Infrastruktur für Wasserwanderer gebildet hat. Vom Restaurant bis zum Supermarkt - fast alles kann man in Holland bequem mit dem Boot erreichen. Unkomplizierte Anlegemöglichkeiten gibt es in großer Zahl und viele Orte und Einrichtungen haben spezielle Angebote für Wasserwanderer geschaffen. Ein ideales Bootsrevier.

Landschaft
Weitläufige Seen - so genannte Meere -große, aber flache Teiche - Plassen genannt - und unzählige Verbindungskanäle sind charakteristisch für Hollands Wasserseite. Hunderte bewegliche Brücken, die sich öffnen, sobald sich ein Boot nähert, liebevoll erhaltene Windmühlen, historische Giebelhäuser und großzügige Weiden prägen die Landschaft. Die schönsten Reviere möchten wir Ihnen hier vorstellen: das nahezu schleusenfreie Seen- und Wasserstraßengebiet von Friesland, das Revier um Amsterdam sowie die Nordwest-Overijssel. Hinter Zwartsluis beginnt der Törn ins Land der "Wijden" (Seen mit großen Schilffeldern) und der moorbraunen Kanäle, die durch den Torfabbau entstanden sind. Im Gegensatz zu Friesland gibt es hier viel Wald, dessen Stille dem Hausbootfahrer ausreichend Ruhe zum Erholen und Träumen gibt.

Holland - Eine Nation auf dem Wasserweg

Das Netz der Wasserwege in Holland ist so dicht, dass die Länge der Gewässer nicht zu bestimmen ist. Städte am Wasser laden den Bootfahrer zum Landgang.
Weiterlesen
Das Seen- & Schilfparadies der Nordwest-Overijssel
Von Zwartsluis aus erreichen Sie nach nur wenigen Kilometern das Seen - und Schilfparadies der Nordwest-Overijssel mit den Seen Beulaker- und Belter-Wijde. Keinesfalls versäumen sollten Sie hier den Besuch des einzigartigen Dorfes Giethorn, das auf kleinen Inseln gebaut ist. Die alten reetgedeckten Häuser sind durch zahllose hohe, schmale Brücken und Stege miteinander verbunden. Die reizvolle Lage lockt jedoch recht viele Touristen an - als Bootfahrer können Sie entlang der Ufer noch andere, ebenso charmante Dörfer und Siedlungen entdecken.
Sumpf- und Kanallandschaft für Angler
Über Ossenzijl geht es in die Sumpf- und Kanallandschaft der Weerribben. Diese Region hat ihren Namen von den langgezogenen Ribben, schmalen Inseln, auf denen ursprünglich der Torf zum Trocknen gestapelt wurde. Die Gräben, die beim Torfstechen entstanden waren, füllten sich bald mit Wasser - eine einzigartige Landschaftsstruktur entstand. Wenn sich der Kanal zur Beulaker Wijde erweitert, sollten Angler ihre Ausrüstung parat haben, denn Rotaugen, Hechtbarsche und Aale beißen an. Sie können aber auch in Richtung der ruhigeren Randmeere und weiter bis nach Amsterdam fahren - für diese Strecke sollten Sie jedoch mehrere Wochen einplanen.

Lesen Sie auch:
Holland - Eine Nation auf dem Wasserweg II - Friesland

Der boot.club

boot.club Mitglied werden und viele Vorteile sichern!
Weiterlesen

Besucher Service

Alle Informationen zur Planung deines boot-Besuchs.
Weiterlesen

Tourismus auf der boot

Alles rund um maritimen Tourismus auf der boot.
Weiterlesen