13.01.2015

KUHNLE-TOURS GmbH

Kuhnle-Tours

Kuhnle-Tours wird Polen-Spezialist


Der Hausbootvermieter Kuhnle-Tours baut sein Engagement in Polen aus: Zur Saison 2015 werden in Slesin und Stettin zwei neue Charterstützpunkte (zusätzlich zu den zwei bereits vorhandenen) eröffnet. Slesin liegt an der Warthe-Netze-Seenplatte, Stettin ist eine gute Basis für Einfachfahrten zu den Kuhnle-Tours-Häfen zwischen Elbe und Oder. 2009 war der erste Stützpunkt in Masuren eröffnet worden, im vergangenen Jahr folgte Elbing im Revier Danziger Weichsel und Oberländischer Kanal. „Die Polen sind tolle Gastgeber und haben umfassend in den Wassertourismus investiert,“ sagt Unternehmer Harald Kuhnle.


Slesin – Perlenkette aus Seen


Die Warthe-Netze-Seenplatte ist Teil der Wasserstraße Großpolen-Ring. Die Städte und Gemeinden am Wasser und Privatinvestoren haben in den letzten Jahren zahlreiche Anlegestellen und Stege für Bootfahrer geschaffen. Mit dem Hausboot befahrbar sind über hundert Kilometer zwischen Konin im Süden und dem Wolitzer See im Norden. Der Slesiner Kanal, zehn Seen und zwei Schleusen bilden dieses einmalig schöne Revier. Die Landschaft neben den Wasserwegen ist geprägt von der sumpfigen Torfmooren, Wäldern und Feldern.


2015 Wiedereröffnung Oberländischer Kanal


Nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten eröffnet in dieser Saison eines der großartigsten Wasserbauwerke Europas wieder: Die Oberländische Kanal. Die 1860 eröffnete Wasserstraße verbindet den Druzno See mit dem Jeziorak See und dem Fluss Drweca. Spektakulär sind die fünf geneigten Ebenen: Diese Schiffshebewerke transportieren die Boote dabei trocken in speziellen Waggons auf Schienen. Angetrieben werden die technischen Wunderwerke seit über 150 Jahren mit Wasserkraft. Der über 80 Kilometer lange Kanal überwindet 100 Höhenmeter und besteht je zur Hälfte aus Kanälen und Seen. Von der Kuhnle-Tours-Basis in Elbing kann man mit dem Hausboot Tjonger einschließlich der Nebengewässer über 150 Kilometer Wasserwege erkundens.


Stettin: Traumrevier im Dornröschenschlaf


„Zwischen Stettin und dem Rest der Welt liegen zwei Traumreviere im Dornröschenschlaf“, sagt Harald Kuhnle, Charterunternehmer. Gemeint sind sowohl die Oder und der Norden Berlins als auch das Stettiner Haff mit seinen deutschen und polnischen Häfen. „Diese beiden Reviere liegen ein bisschen abseits der berühmten Mecklenburger Seen und des Berliner Speckgürtels“, berichtet der Hausbootpionier, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die schönsten Bootsreviere Europas für seine Kunden zu entdecken. Grund genug für den Hausbootspezialisten Kuhnle-Tours, in Stettin eine Basis zu eröffnen, die ideal ist für Einfachfahrten von und zu den bestehenden Stützpunkten in Zehdenick (Obere Havel-Wasserstraße) und Stralsund (Ostsee). Neben gut ausgestatteten Wasserwanderrastplätzen erwartet die Hausbootcrews in beiden Revieren viel unberührte Natur, aber auch spannende Museen und historisch interessante Landgänge. Grenzformalitäten gibt es für Bootscrews schon seit Jahren nicht mehr.


Boot fahren 2015: Brandenburg


Der Wassertourismus hat in der kommenden Saison einen Nachnamen: Brandenburg. Das ostdeutsche Bundesland bietet 2015 gleich zwei Top-Events für Hausbootcrews. Von April bis Oktober findet in der Havelregion die Bundesgartenschau statt. Vier der fünf Ausstellungsorte liegen am Wasser und sind mit dem führerscheinfreien Hausboot zu erreichen. Idealer Ausgangsboot für Törns mit dem Boot zur Blume ist die Kuhnle-Tours-Basis in Brandenburg, wo es komfortable Hausboote ab XX Euro pro Woche für 2 bis 12 Personen gibt.


Das zweite Ereignis ist die Wiedereröffnung des Langen Trödels. Mit diesem 10 Kilometer langen Teilstück des Finowkanals werden drei bisher einzelne Reviere zu einem großen Hausbootparadies miteinander verbunden. Vom historischen Finowkanal geht es nach Norden in die Werbelliner Gewässer mit dem klaren Werbellinsee oder nach Westen zur Oberen Havel-Wasserstraße, über die die ebenfalls führerscheinfreie Mecklenburgische Seenplatte zu erreichen ist. Mit Hausbooten von Kuhnle Tours kann man das Wasserreich Havel-Oder von den Basen Zehdnick (führerscheinfrei), sowie Berlin-Zeuthen sowie Stettin erkunden.


Ausstellerdatenblatt