MOBOS® von Seareq

Weltweit einmaliges Rettungssystem für mehr Sicherheit auf dem Wasser

MOBOS® im Einsatz / © Seareq
Bei ersten Kitesessions oder beim Üben neuer Tricks ist es wichtig, sich auf dem Wasser möglichst sicher zu fühlen. Sogenannte Mann über Bord Systeme sind hierbei auch für SUP'ler, Wind- und Kitesurfer sehr hilfreich. Das MOBOS® System von Seareq ermöglicht es, Notrufe genau zu orten und dort Hilfe zu leisten, wo sie benötigt wird.
Unabhängiges Rettungssystem
Das „Man-Over-Board-Operating-System“ ist ein völlig autarkes Rettungssystem, das aus Sender und Empfänger besteht. MOBOS® beantwortet dabei nicht nur die Frage, wo sich der notrufende Kiter oder Windsurfer befindet, sondern auch, ob er überhaupt Hilfe braucht, was von Beibooten aus nicht immer genau zu erkennen ist.
Besonderheit des MOBOS® Systems
Das Besondere an MOBOS® ist, dass der Notruf direkt an die Basisstation des Systems gesendet wird und nicht an oft weit entfernte Rettungsorganisationen wie SAR oder Küstenwache. So erfordert MOBOS® kein Funkzeugnis (SRC, Short Range Certificate), ist lizenz- und gebührenfrei und ruft keine zusätzlichen Rettungskosten hervor. Damit eignet sich das System ideal, um weltweit für mehr Sicherheit an Wassersportschulen und Stationen zu sorgen.

Werde Mitglied im boot.club!

Mitglied im Club der boot Düsseldorf werden und sich damit exklusive Vorteile sichern.
Weiterlesen
Erster Einsatz des Systems
Das neue System zur sofortigen Rettung Notrufender hat schon in der Praxis Anwendung gefunden. "Kiteboarding Bonaire" ist derzeit das erste Kite-Center, das seine Kunden mit MOBOS® vor gefährlichen Off-Shore-Winden schützt. Gäste der Station können den nur 165 Gramm leichten Sender an Weste, Gürtel oder am Harness festmachen. Auch die Bewegungsfreiheit wird durch das 200 x 35 mm große Gerät nicht eingeschränkt. Wird nun Hilfe benötigt, braucht nur der Sender eingeschaltet zu werden, indem der rote Knopf am Fuß des Senders einfach um 180° gedreht wird. Das klappt auch in Stresssituationen. Auf dem Display des Empfängers an der Station werden daraufhin alle lebensrettenden Angaben - die genaue Distanz und der Kurs zum Sportler - klar und deutlich angezeigt. Der Schlüssel für eine sofortige Rettung!
MOBOS® im Einsatz / © Seareq
Weitere Vorteile des MOBOS®-Systems
Alle 15 Sekunden werden die Daten durch das System aktualisiert. Die Betriebsdauer von Sender und Empfänger mit Batterien beträgt bis zu einer Woche, die Sendereichweite bis zu 10 km. Die Antenne des Senders befindet sich im robusten Gehäuse und ist damit auch bei viel Action auf dem Wasser optimal geschützt. Zusätzlich zur Positionsbestimmung per GPS, wird über eine Funkfrequenz an den MOBOS®Empfänger gesendet. Sollten einmal mehrere Sportler gleichzeitig in Not geraten und ihre Sender aktivieren, kann das MOBOS® System alle Alarme parallel empfangen, auswerten und anzeigen.

Über das Unternehmen
Hersteller des MOBOS®-Systems ist die deutsche Firma Seareq e.K. Das Unternehmen hat sich auf Sicherheits- und Rettungsequipment spezialisiert und beliefert schon seit 2005 Tauchbasen mit dem elektronischen Notruf- und Ortungssystem ENOS®, einem Rettungssystem speziell für Taucher. Weitere Infos auch auf: www.seareq.de.

Lampuga E-Surfboards - Surfen wann und wo Du willst

Die Firma Lampuga ist ein Hamburger Start-Up-Unternehmen, das es geschafft hat, drei Elektro-Surfboards zur Serienreife zu bringen - Boost, Air und Rescue...
Weiterlesen

Der boot.club

boot.club Mitglied werden und viele Vorteile sichern!
Weiterlesen

Besucher Service

Alle Informationen zur Planung deines boot-Besuchs.
Weiterlesen

Beach World der boot

Entdecke Boardsports in der boot Beach World!
Weiterlesen