09/01/2015

Sea-Help GmbH Pannendienst auf See

Neu: SeaHelp Wassersportversicherungen mit dem persönlichen Service

Diese Havarie hätte durch rasches Handeln verhindert werden können !

Ab 2015 gibt es bei SeaHelp Sicherheit auch in Form von Versicherungen. Die Entwicklung ist ebenso logisch wie konsequent: Mit seinen Stützpunkten ist der nautische Pannendienst in den wichtigsten europäischen Wassersportregionen vor


Ort vertreten und kann seinen Mitgliedern einen Service anbieten wie kaum ein anderes Unternehmen der Branche, denn überall dort, wo eines der vielen SeaHelp-Einsatzboote auftaucht, ist auch die SeaHelp-Versicherung automatisch vertreten.


SeaHelp-Chef Wolfgang Dauser: „Damit sind wir für unsere Kunden und Mitglieder quasi ständig persönlich erreichbar. Die SeaHelp-Insurance kommt, wenn es darauf ankommt, auch zu den Kunden. Und nicht der Kunde zur Versicherung.“ Ausschlaggebend für die Entscheidung, so Wolfgang Dauser weiter, sei aber die Tatsache gewesen, dass SeaHelp in der Vergangenheit bei einer Vielzahl von Einsätzen immer wieder feststellen musste, wie nachteilig lange Entscheidungswege und die bürokratischen Hindernisse sich auf eine effiziente Regulierung der Schäden sowohl für die Versicherung wie auch für den betroffenen Eigner auswirken können. Um nur ein Beispiel zu nennen: War ein Außenborder einmal kurzfristig unter Wasser, reicht es normalerweise aus, ihn sofort mit Süßwasser zu spülen, die


Brennräume sowie andere gefährdete Komponenten zu kontrollieren und fachgerecht zu behandeln, um ihn schon nach kurzer Zeit wieder zum Laufen zu bringen. Wartet man jedoch auf Versicherungsagenten und im schlimmsten Fall noch auf einen Gutachter, bevor man mit den Arbeiten beginnt, ist der Motor durch Salzwasserbedingte Korrosion meist schon ein wirtschaftlicher Totalschaden. Findet die Versicherung dann noch einen Grund, den Ausgleich des Schadens zu verweigern, ist der Eigner der Dumme. Solche und andere Szenarien, bei denen Zeit ein wichtiger Faktor ist, soll es künftig bei der SeaHelp-Insurance nicht mehr geben.


Schnell, einfach und günstig, so lautet das Prinzip der SeaHelp-Versicherungen. Schnell, weil der Faktor Zeit im Wassersport nicht nur im Fall einer Havarie eine ganz entscheidende Rolle spielt. Selbst bei kleinen Schäden am Schiff ist mit dem Schadenseintritt der Urlaub meist schon gelaufen, wenn man sich entsprechend der


geltenden Versicherungsbedingungen verhalten würde und keinen Zahlungsausschluss riskieren will. Bei der SeaHelp-Insurance mahlen die Mühlen etwas schneller: Entweder sind die Gelben Engel des Pannendienstes sowieso schon vor Ort, weil sie um Hilfe gebeten wurden oder sie sind mit ihrem Einsatzboot innerhalb kürzester Zeit am Schiff, so dass lange Wartezeiten entfallen. Und wenn neben der Hilfeleistung in einem Arbeitsgang auch gleich alle versicherungstechnischen Fragen gelöst werden können, ist das für beide Seiten,


sowohl für den Versicherungsnehmer als auch für den Versicherungsgeber nur von Vorteil. Wolfgang Dauser: „Viele Eigner haben nur wenig Zeit, die sie zur Erholung nutzen können und auf ihrem Schiff verbringen. Wenn es dann zu einem Schaden


kommt, ist der Jahresurlaub meist dahin. Genau das wollen wir, wenn irgendwie möglich, vermeiden.“ Zugute kommt ihm dabei sicherlich die Tatsache, dass er den Wassersport von Kindesbeinen an kennt und damit auch Verständnis für die Sorgen


und Nöte der Skipper aufbringt.


Ausstellerdatenblatt