Die Ostsee

Revier für Einsteiger und Meilenfresser

Foto: Kreidsefelsen Rügen
Für viele Segler gehört sie mit ihren grünen Küsten und Inseln zu den landschaftlich schönsten und abwechslungsreichsten Segelrevieren der Welt. Dazu kommen noch die einmalige Wassersport-Infrastruktur mit vielen Häfen und Marinas und die Windsicherheit. Ganz im Gegensatz zum sommerlichen Mittelmeer kann auf der Ostsee mit beständigen Winden gerechnet werden - die ab und zu einmal mit einem Regenschauer einher gehen.
Es gibt kein schlechtes Wetter!
Auf der Ostsee gehört deshalb Ölzeug zum Segeltörn dazu. Westliche Winde, oft aus Südwesten, herrschen vor allen Dingen an der deutschen und dänischen Küste vor. Bei einer ausgeprägten Hochdrucklage, wie sie im Sommer nicht selten vorkommt, ist auch mit Ostwinden zu rechnen. Dabei weht der Wind aber fast immer moderat. Die Starkwind- oder Sturmhäufigkeit beträgt im Juni nur neun, im Juli acht und im August gerade einmal zehn Prozent.
Foto: Schleibrücke bei Lindaunis
Segeln immer möglich
Segeln ist nahezu immer möglich. Ob wenig oder mehr Wind, das Mare Balticum ist in jedem Fall auch ein ideales Revier für Einsteiger. So bereitet beispielsweise ein Törn an der schleswig-holsteinischen Küste mit den Möglichkeiten interessanter Abstecher in die tiefen Buchten und Förden der Ostsee (Schlei, Flensburger Förde, Lübecker Bucht) navigatorisch kaum Schwierigkeiten.

Dänische Inseln und schwedische Schären
Ein Besuch der dänischen Inselwelt ist nur einen halben Tagestörn von Deutschland entfernt. Die beliebtesten Törns in der Ostsee führen rund um eine Insel. Möglichkeiten dafür gibt es genug. Am häufigsten wird rund um die dänischer Insel Fünen gesegelt - das ist in wenigen Tagen zu schaffen, man kann sich aber genauso gut zwei Wochen Zeit lassen und immer noch etwas Neues entdecken. Zwei Wochen Zeit sollte man mindestens für den Törn rund um Seeland, Dänemarks größte Ostseeinsel, einplanen. Dazu gehört ein Abstecher in die quirlige Metropole Kopenhagen. Besonders reizvoll ist eine Segelreise durch die sogenannte dänische "Südsee".
Leckerbissen für Meilenfresser
In dieser Inselwelt mit alten Hafenstädten, modernen Marinas und unzähligen Ankerplätzen verbringen viele Crews ihren gesamten Charterurlaub. Auch Meilenfresser können in der Ostsee auf ihre Kosten kommen. Wer beispielsweise nonstop von Kiel zur dänischen Insel Bornholm segelt, hat durchaus einen Hochseetörn absolviert. Langstreckensegeln ist auch Kurs Nord zur schwedischen Westküste und nach Norwegen möglich.

Quelle: www.charterboot.net
Mehr Reviere & Törns...

AKC - Arbeitskreis Charterboot: Ihr sicherer Weg zum guten Charterboot

Der Bereich Boots- und Yachtcharter hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Der AKC bietet Hilfestellung bei der Auswahl seriöser Anbieter auf dem Markt.
Weiterlesen

Der boot.club

boot.club Mitglied werden und viele Vorteile sichern!
Weiterlesen

Besucher Service

Alle Informationen zur Planung deines boot-Besuchs.
Weiterlesen

Tourismus auf der boot

Alles rund um maritimen Tourismus auf der boot.
Weiterlesen