14.01.2015

RS Sailing by ONSAIL Christian Brandt

PRESSEMITTEILUNG

RS AERO. Das leichteste Segelboot der BOOT 2015

Pressemitteilung


BOOT-Premiere


RS AERO 7 – das leichteste Segelboot
auf der BOOT 2015


Der RS AERO ist da. Und er bringt eine neue Leichtigkeit in den Segelsport. Mit erstaunlich geringen 30 Kilogramm Rumpfgewicht wiegt der RS AERO nur halb so viel wie vergleichbare Boote und ist sogar leichter als die klassische Kinderjolle „Optimist“.


Hamburg/Düsseldorf, 14.01.2015. Das Leben ist schwer genug. Und vielen Leuten sind ihre Boote oft eher „ein Klotz am Bein“– zu groß, zu schwer, zu aufwändig.


Weniger ist mehr


Segeln soll aber Spaß machen! Das gilt beim Jollensegeln auch für das Drumherum – wie Transport, Auf- und Abbau und das zu Wasser lassen. Dabei ist weniger Gewicht oft gleichbedeutend mit mehr Vergnügen. Der neue RS AERO aus dem Hause des weltweit erfolgreichen englischen Jollenanbieters RS SAILING setzt daher auf absolute Leichtigkeit. Mit unglaublichen 30 Kilogramm wiegt ein RS AERO Rumpf weniger als der eines „Optimisten“ und ist damit etwa halb so schwer wie die beliebte, klassische Autodach- und Einhandjolle LASER. Dadurch liefert der RS AERO maximalen Segelspaß mit Speed und spielerischer Leichtigkeit ganz ohne radikale und kippelige Rumpfformen oder riesige Segelflächen.


Der RS AERO macht die Faszination und Action des modernen Jollensegelns ganz einfach erlebbar. Ohne viel Trainingsaufwand und ohne vom Segler mehr zu fordern als bei anderen Einhandbooten. Weniger Gewicht bedeutet eben auch, dass man keine riesigen, schwer handhabbaren Segelflächen benötigt.


Aber nicht nur auf dem Wasser überzeugt dieses Boot durch spielerische Leichtigkeit. Beim Slippen am Strand, beim Hochziehen an der Sliprampe, beim Aufladen aufs Autodach oder auf den Anhänger: Das mühelose Gewicht zaubert den Seglern immer wieder ein Lächeln ins Gesicht.


Der unverstagte 2-teilige Kohlefasermast ist in Sekunden gestellt oder gelegt. Und das Segel wird – anders als beim LASER – am Fall gesetzt/hochgezogen. Der Mast kann also stehen bleiben. Es stehen drei Segelgrößen zur Verfügung, mit denen das Boot den Bereich von ca. 35 bis über 100 Kilogramm Körpergewicht beim Segler abdeckt. Es eignet sich also nicht nur für „ausgewachsene“ Einhandsegler, sondern ebenso für Jugendliche/Nachwuchssegler und Frauen. Auch preislich gehört der RS AERO zu den Leichtgewichten, erhältlich ist er schon ab 7.000 Euro.


Der Segelsport kämpft mit Überalterung und Nachwuchsproblemen. Das mag teilweise an der demografischen Entwicklung liegen. Vielleicht aber auch ein Stück weit daran, dass in einigen Bereichen des Segelsportes zu lange zu viele Entwicklungen „verschlafen“ wurden. Viele der hierzulande genutzten Boot-Designs stammen immer noch aus den 50er-70er Jahren. Auf Dauer kann ein entwicklungstechnischer Stillstand jedoch den gesamten Sport gefährden. Christian Brandt vom Hamburger Jollenimporteur ONSAIL setzt daher gerne und äußerst erfolgreich auch auf Neuentwicklungen. Als Deutschlandimporteur der britischen Jollenschmiede RS SAILING hat ONSAIL fast nur Boote im Programm, die innerhalb der letzten 10-15 Jahre entwickelt wurden.


Mehr zum RS AERO und zu den neuen Trends im Segelsport erleben Sie auf vom 17.-25.01 auf der boot 2015 in Düsseldorf; Halle 17, Stand A79


Bildmaterial zur freien Verwendung sowie weitere Informationen erhalten Sie hier:


https://www.dropbox.com/sh/33jyh40ryby3kqk/AADe4_E78wJBMAb9b0D-CHcqa?n=99991265


RS Sailing Deutschland by ONSAIL.de
Christian Brandt
Wilmans Park 3
22587 Hamburg
Tel. 040 8997791
brandt@onsail.de


Pressekontakt:


(auf der Messe): Christian Brandt: 0172-4134554


keuchel pr, Rüdiger Keuchel, Tel. 040 87881412, rkeuchel@keuchel-pr.de


 


Ausstellerdatenblatt