Polen für Pioniere

Entlang der E70 zum Frischem Haff

Oberländischer Kanal - Foto: © Żegluga Ostródzko-Elbląska / Brylla Reisen
Viele Wassersportler schauen überrascht, wenn man ihnen Polen als abwechslungsreiches Ziel für den Bootsurlaub vorschlägt. Polen ist noch immer ein Geheimtipp und die vielfältigen Möglichkeiten, das Land auf dem Wasserweg auch außerhalb der schon etwas bekannteren masurischen Seen zu erkunden, hat sich in der Bootswelt bis jetzt kaum herumgesprochen: Insgesamt stehen dem Binnenskipper heute schon über 11.000 km touristisch erschlossene Wasserwege offen. Rund 100 Routen sind von den polnischen Tourismusorganisationen offiziell entlang dieser Strecken ausgewiesen.
Weltkulturerbe und Naturraum aus Wasserperspektive
In Danzig kann man mit dem Hausboot vor den Toren der Altstadt festmachen, über Weichsel und Nogat stehen dem Skipper tolle Rundtörns offen, das Weltkulturerbe Marienburg ist über den Wasserweg erreichbar und wasserbaulich bietet der Oberländische Kanal über seine geneigten Ebenen abenteuerliche Passagen. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Die Revitalisierung des polnischen Abschnitts der internationalen Wasserstraße E70 mit EU-Mitteln seit 2010 von über 21 Mio Euro hat das Wassersportrevier Polen ganz besonders auch für deutsche Skipper noch interessanter gemacht.

Auf internationaler Route ins Herz von Polen
Die internationale Wasserstraße E70 verbindet Westeuropa von Rotterdam über Berlin und Nordpolen mit der Region Kaliningrad und den weiter östlich gelegenen Wasserwegen. Der polnische Abschnitt ist von seinem Charakter vielfältig und vielleicht einer der interessantesten Wasserwege Polens. In jedem Fall bietet er abwechslungsreiche Bootserlebnisse. Er führt über insgesamt 28 Wasserstufen aus der Oder bei Küstrin in den Oder-Weichsel-Wasserweg entlang der Warthe, Netze, und Brahe über die verbindenden Kanäle zunächst im Bromberger Knoten in die Weichsel. Aus der Weichsel geht es über die Nogat weiter und dann hinter Elbing in das Frische Haff.

AKC - Arbeitskreis Charterboot: Ihr sicherer Weg zum guten Charterboot

Der Bereich Boots- und Yachtcharter hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Der AKC bietet Hilfestellung bei der Auswahl seriöser Anbieter auf dem Markt.
Weiterlesen
Kulturelle Vielfalt & natürliche Beschaulichkeit
Entlang der Strecke erwartet den Bootsurlauber ausgedehnter Naturraum mit vielen Schutzgebieten, in denen hunderte Vogelarten heimisch sind. Entlang der Route liegen aber auch viele Stätten von kulturellem und historischem Interesse. Ein Wechselspiel der Kulturen hat die Region über die Jahrhunderte vielschichtig geprägt: Polanen, Slawen, und Goten, die Christianisierung mit der Klosterkultur, der Deutsche Orden im Mittelalter, die niederländischen Mennoniten des XVI. Jahrhunderts und die Nähe zu Russland im Osten. Kleine Ortschaften, größere Städte und die alte Hansemetropole Danzig bieten vielfältige Anlaufpunkte. Welthistorische Bauten wie die Marienburg, architektonische Besonderheiten wie die Vorlaubenhäuser, die Altstadt von Elbingen oder hydrotechnische Bauwerke entlang der Wasserwege sind ein Muß für die Landausflüge.
Revitalisierung der Wasserwege
Die Förderung durch die EU hat es möglich gemacht, entlang der Strecke zusätzlich zu den vorhandenen Anlagen eine moderne Infrastruktur mit neuen Anlegern und Häfen in guten Etappenabständen aufzubauen. Entspannt schippert der Bootstourist so von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit. Der Ausbau der Weichsel-Werder-Schleife am nördlichen Ende der Route ermöglicht zudem Rundtörns durch das Werderdelta von unterschiedlicher Länge.

Für Charterkunden führerscheinfrei
Wie schon in der Nachwendezeit rund um die Müritz und, vor noch gar nicht so langer Zeit, in Masuren, leistet die Charterfirma Kuhnle-Tours auch in Polen Pionierarbeit für deutsche Hausbooturlauber. In der kommenden Saison wird Kuhnle-Tours seine zweite Charterbasis auf polnischem Boden in Elbing, kurz vor der Mündung des gleichnamigen Flusses in das frische Haff, eröffnen. Wie auch Weichsel, Nogat und Co ist das Haff für Chartercrews führerscheinfrei befahrbar. Für deutsche Bootseigner gelten die gleichen Führerscheinanforderungen, die sie für ihr Schiff auch in Deutschland erfüllen müssen. Weitere Einreiseformalitäten sind dank der EU-Zugehörigkeit Polens nicht zu beachten. Auch spontan, lassen sich die polnischen Reviere also vom Wasser aus ohne mühsame Bürokratie erkunden. Englisch, aber auch Deutsch sind bei der Bevölkerung weit verbreitet und der Bootsurlauber wird dir polnische Gastfreundschaft schnell zu schätzen lernen.
Weiterführende Informationen
Informationen zum Bootsurlaub entlang der Internationalen Wasserstraße E70 gibt es auf einer eigens eingerichteten Webseite: www.mdwe70.pl. Der umfangreiche „Leitfaden für Bootsfahrer“ kann per Post als Druckwerk bestellt werden.

Für den Weichsel-Werder-Ring sind Informationen unter www.petla-zulawska.pl in Englischer Sprache verfügbar. Im Druck gibt es dort auch den „Reiseführer für Wassertouristen“ für den Weichsel-Werder-Ring.

Hausbooturlaub in Polen bietet die Firma Kuhnle-Tours: www.kuhnle-tours.de.

Text: Klaus-Gunnar Schneider
Weitere Reviere & Törns im Überblick

Der boot.club

boot.club Mitglied werden und viele Vorteile sichern!
Weiterlesen

Besucher Service

Alle Informationen zur Planung deines boot-Besuchs.
Weiterlesen

Tourismus auf der boot

Alles rund um maritimen Tourismus auf der boot.
Weiterlesen