boot Ratgeber zum Saisonende

Vorbereitungen für das Winterlager

Der richtige Umgang mit Boot und Winschen



Auch die Winterzeit ist keine verlorene Zeit für unsere Boote. Einige Teile der Yacht können nach der Saison gut ein wenig Pflege gebrauchen, damit auch im kommenden Jahr die Zeit auf dem Wasser richtig Spaß macht. Noch direkt vor dem einlagern, sollte man sein Boot einmal kräftig abspülen um Salz und angesammelten Schutz loszuwerden. Insbesondere die beweglichen Teile und die Beschläge danken es dem Eigner im kommenden Jahr.















Damit dies ersten Maßnahmen jedoch nicht auf Kosten der Umwelt geehen, die man ja als Wassersportler noch länger genießen möchte, sollte man bei aller Liebe zum Boot vor allem darauf achten, dass die Reiniger und Pflegemittel entweder umweltfreundlich sind oder auf keinen Fall in die Natur und ins Wasser gelangen.

Im folgenden Berichtet unser Gastautor Michael Walther im Detail über die fachgerechte Reinigung der Winschen an Bord.

Segel abschlagen, Winschen aufschrauben
Ist die erste Grundreinigung des Bootes vor der Einlagerung geschehen, kümmere ich mich zunächst darum die Segellatten zu entspannen und die Segel ordentlich zusammenzulegen und fachgerecht zu verstauen. Als langjähriger Mitarbeiter im Yachtzubehör-Großhandel möchte ich denjenigen von euch, die auf ihrer Yacht eine oder mehrere Winschen haben ans Herz legen, diese auf alle Fälle einmal aufzuschrauben und ebenfalls zu reinigen.

Foto: © TCCC / A.Wasem

Frisch gewachen und geputzt...

Saisonvorbereitung - Foto: © TCCC / A. Wasem

...sind die Yachten fertig für das Winterlager

Altes Missverständnis

Aus vielen Gesprächen mit Yachteignern weiß ich, dass dies bei vielen nur sehr selten oder nie geschieht. Meist aus Angst Teile zu verlieren oder etwas kaputt zu machen. Dabei sind moderne Winschen verhältnismäßig einfach aufgebaut. Dass schon nach dem demontieren der Trommel die ersten Federn und Sperrklinken fliegen, ist wohl eher ein Gerücht.

Natürlich sollte man sich für die Demontage und Reinigung der Winsch Zeit nehmen, aber dank der heute weit verbreiteten Smartphones lassen sich alle Schritte und der Aufbau der Winsch gut dokumentieren, was bei dem anschließenden erneuten Zusammenbau sicher helfen kann. Für die meisten Winschen finden sich ansonsten auch entsprechende Anleitungen im Internet oder der freundliche Fachhändler hilft kurz weiter!

Foto: Winsch

Blick auf die eingebauten Sperrklinken

 Foto: Winsch

In die Einzelteile zerlegte Winsch

Foto: Winsch

Gefettet und geölt - bereit zum Zusammenbau

Reinigung der Winsch

Traue ich mich nun also an so eine Winsch heran, demontiere ich zunächst einmal Stück für Stück die Winsch und reinige die einzelnen Teile dann mit Zahnbürste und einem guten Bio-Glasreiniger. Wenn die Federn, Sperrklingen und die kleinen und großen Zahnräder dann glänzend wieder vor mir liegen, geht es ans erneute einfetten.

Fetten & Ölen
Auf die groben Teile, also die Zahnräder, trage ich gerne ein Gemisch aus Winschenfett und einigen Mililitern Winschen-Öl auf. Einfach beides in einen Becher geben, mit einem Pinsel umrühren und wenn es schön cremig ist, auf die Zahnräder auftragen. Die kleinen Teile, also Kugellager, Sperrklinken und Federn sollten hingegen nur mit ein paar Tropfen Öl bedacht werden. Das grobe Fett würde hier eher für ein verkleben der kleinen Teile sorgen. Insgesamt gehe ich recht sparsam mit dem Winschenfett um, da eine Winsch im normalen Gebrauch nicht allzu viel davon benötigt.

Obacht bei den Kleinteilen
Gerade die Sperrklingen und Federn schaue ich mir bei der nun folgenden Montage besonders genau an. So kommt es doch hin und wieder einmal vor, dass eines dieser kleinen Teile gebrochen ist und dementsprechend ersetzt werden muss.

Einige moderne Winschen lassen sich von Hand zerlegen...
...bei anderen Modellen ist Werkzeug nötig.
Saisonvorbereitung - Foto: © TCCC / A. Wasem

Wie neu für die nächste Saison

Foto: Segel

Segel fachgerecht verstauen

Foto: Rettungsmittel

Warten oder besser Neukauf?

Ist die Winsch dann wieder montiert und die Yacht ansonsten sauber, schaue ich schnell noch einmal meine Bekleidung durch. Gerade automatische Rettungswesten müssen regelmäßig gecheckt werden. Dies kann dann ja in Ruhe über den Winter und muss nicht hektisch kurz vor der Saison geschehen. Dann kann die ruhige Winterzeit aber auch kommen. Das Weihnachtsgebäck steht eh schon lange in den Supermarktregalen und die ersten Winterwochenenden Zuhause auf dem Sofa können ja auch gemütlich sein. Und spätestens mit der boot Düsseldorf im Januar beginnt dann ja auch schon wieder die Vorfreude auf die neue Saison!

Autor: Michael Walther

Sicherung von Außenbordmotoren - Diebstahl schwer gemacht

Jedes Jahr werden in Deutschland mehr als 1000 Außenbordmotoren als gestohlen gemeldet. Das zeigt eine Statistik des Kompetenzzentrums "Bootskriminalität" der Wasserschutzpolizei Konstanz.
Weiterlesen

Der boot.club

boot.club Mitglied werden und viele Vorteile sichern!
Weiterlesen

Besucher Service

Alle Informationen zur Planung deines boot-Besuchs.
Weiterlesen

Entdecke Motorboote

Entdecke die Vielfalt an Motorbooten jetzt auf boot.de!
Weiterlesen