09.01.2017

Sea-Help GmbH Pannendienst auf See

Rechtsberatung für Mitglieder

Manchmal kommt man selbst in seiner Freizeit ohne juristischen Rat nicht aus. Ob beim Kauf oder Verkauf eines Schiffes, bei Streitigkeiten mit der Versicherung sowie um das Thema Zoll oder Steuern geht, Fallstricke lauern überall. Deshalb steht den Mitgliedern von Sea-Help ab dem 01.12.2016 ein Expertenteam in Rechtsfragen rund um den Wassersport zur Seite.

SeaHelp-Vertragsanwalt Benyamin Tanis betreut mit seinem erfahrenen Team aus Fachleuten im Wassersport nahezu ausschließlich Mandanten in wassersportrechtlichen Fragen. Über die exklusive Service-Hotline 0049 431 / 389 88 221 erreichen Sea-Help Mitglieder die Kieler Fachkanzlei täglich von 09:00 bis 18:00 Uhr, auch am Wochenende. Außerhalb dieser Zeiten haben Sie in dringenden Fällen die Möglichkeit, eine Rückrufbitte zu hinterlassen.

SeaHelp-Vertragsanwalt Dr. Peter Bartl betreut mit seinem erfahrenen Team aus Fachleuten auch Mandanten in wassersportrechtlichen Fragen und ist ein Experte für Versteuerungsangelegenheiten für Malta-Flaggen. Sea-Help Mitglieder erreichen die Grazer Fachkanzlei Mo- Do von 08:00 bis 17:00 Uhr und Fr. von 08:00 bis 12:00 unter der Telefonnummer 0043 316 83 75 17 – 0. Außerhalb dieser Zeiten haben Sie in dringenden Fällen die Möglichkeit, eine Rückrufbitte zu hinterlassen.

SeaHelp-Mitglieder können sich nicht nur telefonisch, sondern auch schriftlich an unsere Vertragsanwälte wenden. Die Mailadresse lautet law@sea-help.eu .

Wer sich an die SeaHelp-Vertragsanwälte wendet, sollte seine SeaHelp-Mitgliedsnummer bereithalten. Sie wird neben Namen und Anschrift des Anfragenden festgehalten. Die ersten zwanzig Minuten sind für SeaHelp-Mitglieder kostenlos. Benyamin Tanis: „Da läuft aber keine Stoppuhr mit. Alle Auskunftsersuchenden haben ausreichend Gelegenheit, ihren Sachverhalt zu schildern.“ In den meisten Fällen reicht bereits ein einfacher, juristischer Rat, wenn sich das SeaHelp-Mitglied allerdings dann dazu entscheidet, den fachlich versierten Anwalt aus dem Bereich Wassersport zu mandatieren, fallen die üblichen anwaltlichen Kosten an. Eine Mandatsübertragung bedarf jedoch in jedem Falle der Schriftform.

Dennoch unterliegt auch ein Vertragsanwalt der Schweigepflicht, das heißt, die im ersten Gespräch bekannt gegebenen Sachverhalte dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden.

Mit diesem zusätzlichen Service möchte SeaHelp Mitgliedern in Rechtsfragen zur Seite stehen. Insbesondere fiel es in der Vergangenheit vielen Mitgliedern schwer, einen Anwalt zu finden, der sich im Bereich Wassersport hinreichend auskennt. Diese Lücke wurde durch den zusätzlichen Service geschlossen.

Ausstellerdatenblatt