Delfine - Eine bedrohte Art

Schutzprojekte und Kampagnen zur Rettung



Auf der boot Düsseldorf werden jedes jahr im Januar verschiedenste Artenschutzprojekte vorgestellt, darunter auch einige, die sich auf den Schutz von Delfinen spezialisiert haben. Auch der verstorbene Weltumsegler und Tierschützer Rollo Gebhard kümmerte sich besonders um den Schutz der intelligenten Meeressäuger.















Der Weltumsegler, Dokumentarfilmer und Tierschützer Rollo Gebhard († 2013) gründete zum Schutz von wild lebenden Delfinen und Walen und ihrer Lebensräume 1991 die Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD). Er führte das SAFE-Kontrollprogramm für delfinsicher gefangenen Thunfisch in Deutschland ein, an dem inzwischen über 95 % der Thunfischhändler teilnehmen. SAFE verbietet den Einsatz „delflntödlicher" Netze und verhindert so den Tod Tausender Wale und Delfine. Es ist das umfassendste Delfinschutzprojekt der Welt. Die GRD kontrolliert die deutschen Importeure und Händler und veröffentlicht eine Positivliste.
Patenschaften für Delfine bei der GRD
Außerdem können über die GRD Patenschaften für Delfine in Kroatien, Peru, Dominica und auf La Gomera übernommen werden. Mit Hilfe des als Spende geltenden Patenschaftsbeitrags werden dortige Schutzprojekte finanziert. Als Beleg für die Patenschaft gibt es eine Urkunde mit dem Namen der Patin oder des Paten, zusammen mit einem Foto des Paten-Delfins, sowie Hintergrundinformationen zu den Schutzprojekten und das GRD-Vereinsjournal "Delphinpost" frei Haus - vielleicht auch als außergewöhnliches Geschenk für jemanden.
Foto: © GRD / delphinschutz.org
© GRD / delphinschutz.org
Foto: © Sea Shepard
Foto: © Sea Shepard
Foto: © GRD / delphinschutz.org

Die Sea Shepherd Conservation Society wurde offiziell im Jahre 1981 im US-amerikanischen Bundesstaat Oregon gegründet. Der ursprüngliche Auftrag beider Organisationen war der Schutz von Meeressäugern Später weitete Sea Shepherd seinen Aufgabenbereich auf alle Meeresbewohner aus. Im Jahre 2003 wurde Sea Shepherd gegen die Delfinjagd in Taiji aktiv und gelangte in den Fokus einer breiten Öffentlichkeit.

Nachdem sich Crewmitglieder Taiji-Delfinkampagne mehrere Wochen lang in den Klippen rund um die Bucht versteckten, konnten sie am 6. Oktober 2003 heimlich Fischer dabei filmen und fotografieren, wie sie Delfine in der Bucht abschlachteten. Die schockierenden Bilder, die das blutgefärbte Wasser der Killerbucht von Taiji zeigen, lösten weltweit lautstarke Proteste aus. Gegner der Delfinjagd und Reporter reisen seitdem immer wieder am 1. September nach Taij , um über den Beginn der sechsmonatigen Jagdsaison zu berichten. Im Jahr 2010 halbierte sich die jährliche Anzahl der getöteten Delfine durch die ständige Präsenz der Cove Guardians von Sea Shepard, das Schlachten in der Bucht von Taiji dauert aber leider bis heute an.

Foto: © Sea Shepard
Foto: © Sea Shepard
Foto: © Sea Shepard Global
Rio Plata Delfin - Foto: © Yaqu Pacha e.V.
Foto: © Yaqu Pacha e.V.
Seit 1992 ist YAQU PACHA in Südamerika aktiv, um dort sowohl Tieren als auch Menschen vor Ort zu helfen. Durch Kernprojekte in Brasilien, Chile, Uruguay und Peru leistet YAQU PACHA in Kooperation mit internationalen und lokalen Partnern einen wichtigen Beitrag für den Artenschutz. Der Schutz des La Plata Delphins, der bedrohtesten Delphinart Südamerikas, bildet zum Beispiel seit 1996 eine der Kernaufgaben der Gesellschaft. Dabei unterstützt YAQU PACHA Populationsschätzungen, die Ermittlung von Beifangzahlen und die Durchführung von Schutzmassnahmen im gesamten Verbreitungsgebiet dieser Delphinart.

Unterstützung durch die boot Düsseldorf
Mit den Worten „Genau den will ich haben“ hat sich auch schon der ehemalige boot-Projektleiter Abdul-Rahman Adib für die bedrohte Delfinart ‚Lissodelphis peronii‘ als „sein Patenkind“ entschieden. So unterstützt die boot z.B. Aktivitäten des Vereins yaqu pacha (indianisch: „Wasserwelt“), deren ehrenamtliche Mitarbeiter sich seit Jahren für die bedrohten Meeres-Säugetiere einsetzen. Mit Aktionen wie einer großen Wanderausstellung zur Kampagne DEADLINE, bei der in verschiedenen Städten alle 45 Delphinarten detailgetreu nachgebildet gezeigt wurden, will der Verein aufzeigen, was jeder Einzelne in Bezug auf die zunehmende Bedrohung der Meere unternehmen kann.

Auf der boot



Viele Naturschutzorganisationen wie das Sharkproject, yaqu pacha e.V., Sea Shepherd oder HEPCA sind auf der boot Düsseldorf mit vor Ort, für Gespräche und um aktuelle Projekte vorzustellen.

SHARKPROJECT - Int. Initiative zum Schutz der Haie und marinen Ökosysteme

Die 2002 gegründete ehrenamtliche Schutzorganisation kämpft an vorderster Front für mehr Wissen über den Hai und mehr Verständnis für den Schutz der Tiere...
Weiterlesen

Der boot.club

boot.club Mitglied werden und viele Vorteile sichern!
Weiterlesen

Besucher Service

Alle Informationen zur Planung deines boot-Besuchs.
Weiterlesen

Tauchen auf der boot

Alles rund um das Thema Tauchen auf der boot.
Weiterlesen