Einsteigerinfos Tauchen

Sind Sie bereit für den Eintritt in eine neue Welt?

Faktecheck tiv - Foto: © Aqua Lung
Es gibt viele Vorurteile, die gegen das Tauchen sprechen - und deutlich mehr Argumente, um diese zu entkräften. Der Tauchsport-Industrieverband (tiv) hat die meist genannten Vorurteile gesammelt und diese mit der Realität verglichen: Ein Faktencheck.
Tauchen ist gefährlich
Ein ganz klares „Nein“. Realistisch betrachtet gehört Tauchen zu den sichersten Sportarten überhaupt, weit vor Fußballspielen oder Radfahren. Entstanden ist dieser falsche Eindruck durch einige wenige, dafür aber umso spektakulärere Unfälle - die in der Masse der Taucher und der durch sie durchgeführten Tauchgänge jedoch so verschwindend gering sind, dass man sie statistisch kaum erfassen kann. Überhaupt: Die meisten Verletzungen ziehen sich Taucher vor oder nach dem Tauchgang zu. Beispielsweise, in dem sie sich den Kopf am Türrahmen des Tauchbootes stoßen.
Tauchen ist teuer
Teuer ist ein relativer Begriff. Ein professionell durchgeführter Kurs für Einsteiger kostet zwischen €250,- und €400,-, die komplette Ausrüstung ist in guter Qualität schon für €1500,- zu haben, wobei für den Anfang sicherlich auch ein Set aus Flossen, Maske und Schnorchel genügt. Alles andere kann man sich an jeder Tauchbasis leihen und bei vielen Basen im Ausland ist die Leihausrüstung im Preis für die Tauchgänge sogar schon inkludiert.

Werde Mitglied im boot.club!

Mitglied im Club der boot Düsseldorf werden und sich damit exklusive Vorteile sichern.
Weiterlesen
Die Tauchausbildung dauert lange
Der Erwerb eines Tauchscheins bei einer der international anerkannten Ausbildungsorganisationen wie PADI, SSI, IAC oder dem VDST dauert meist drei bis vier Tage. Er ist unterteilt in Theorie und Praxis und kann auch gesplittet werden: Beispielsweise, in dem man den theoretischen Teil in Deutschland und den praktischen bei einer Tauchbasis im Ausland macht. Wer ihn gerne komplett in Deutschland machen möchte, jedoch die niedrigen Temperaturen heimischer Seen fürchtet, kann auch eines der diversen Indoortauchzentren aufsuchen: Bei kristallklarer Sicht und Wassertemperaturen um die 28 Grad kann man sich bei der Ausbildung fast wie in den Tropen fühlen.

Tauchen stellt hohe Anforderungen an die Gesundheit
Richtig ist: Wer mit dem Tauchsport beginnen möchte, braucht zuerst eine sogenannte „Tauchtauglichkeitsuntersuchung“. Hierbei prüft der Arzt in erster Linie die Lunge, das Herz-/Kreislaufsystem und die Gehörgänge - insbesondere das Trommelfell, welches intakt sein muss, um den Druckausgleich herstellen zu können. Ansonsten ist Tauchen ein Sport, den man problemlos bis ins hohe Alter ausüben kann: Wer fit genug ist, um eine Treppe hochzusteigen, ist auch fit genug, um mit dem Tauchen zu beginnen.
Foto: Schildkröte unter Wasser
Tauchen lohnt sich nur im Ausland
Wenn man den Tauchsport auf bunte Riffe und imposante Meeresbewohner wie Rochen oder Delfine beschränkt, stimmt dies sicherlich. Doch auch die hiesige Unterwasserwelt hat viel zu bieten: Hechte und Karpfenschulen in heimischen Seen, Wracks, Schollen und Kabeljauschwärme in der Ostsee. Das Gefühl, durch eine Welt zu schweben, die den meisten Menschen verborgen bleibt, ist sowieso gleich. Und was die Witterungsumstände angeht, gilt der gleiche Satz wie für Wanderer: „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur die falsche Kleidung.“

Tauchen ist sehr techniklastig
Atemregler, Tarierjackets, Tauchcomputer – bei all diesen anfangs ungewohnten Begriffen kann leicht der Eindruck entstehen, dass Tauchen ein Hobby sei, was ein halbes Ingenieursstudium voraussetzen würde. In der Praxis ist dies zum Glück jedoch anders: Der Zusammenbau der kompletten Ausrüstung dauert keine drei Minuten und setzt lediglich etwas Übung voraus. Unter Wasser spielt dies alles sowieso keine Rolle mehr - man spürt die Ausrüstung dort kaum.
Mehr Fragen zum Tauchen? Hier kann man sich informieren!
Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, um sich unverbindlich über alle Aspekte des Tauchsports zu informieren. Die Internetseiten der Ausbildungsverbände sind eine davon, die örtlichen Tauchshops eine andere. Hier treffen Sie auf Menschen, die dem Tauchen professionell und leidenschaftlich verbunden sind und die sicher auf jede Ihrer Fragen eine Antwort haben. Eine weitere Möglichkeit ist die weltweit größte Wassersportmesse „boot“, die vom 23.01 bis zum 31.01.2016 in Düsseldorf ihre Tore öffnet. Ob Ausbildung, Urlaub oder Equipment - in der „Tauchsporthalle“ 3 sind Aussteller aus sämtlichen Bereichen versammelt, die sich über Ihren Besuch und Ihr Interesse freuen. Vielleicht gehören Sie ja anschließend auch zu den Menschen, die zukünftig eine faszinierende Welt erkunden können, die anderen verborgen bleibt.

Quelle: www.tauchsportindustrieverband.de

Lesen Sie auch:
Das erste Mal unter Wasser - Schnuppertauchen für Anfänger

Der boot.club

boot.club Mitglied werden und viele Vorteile sichern!
Weiterlesen

Besucher Service

Alle Informationen zur Planung deines boot-Besuchs.
Weiterlesen

Tauchen auf der boot

Alles rund um das Thema Tauchen auf der boot.
Weiterlesen