Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: Trendsport. Reportagen & Portraits.

Wakeboarder Niko Kasper - ein Portrait

Reportagen & Portraits

Wakeboarder Niko Kasper - ein Portrait

Wakeboard - Beach World - boot Düsseldorf - Indooranlage

Niko Kasper ist Deutscher Meister, Europameister und Vizeweltmeister im Wakeboarden in der Kategorie Boys. Auch 2009 schon hatte er es geschafft, Deutscher Meister und Vizeuropameister zu werden. Mit sieben Jahren fing Niko (Jahrgang '95), nachdem er einen Gutschein für den Besuch einer Anlage gewonnen hatte, mit Wasserski an. Aber schon bald wurden die Ski gegen ein Board getauscht.

Weitere Hobbies: Wakeskate & Towboard
Am meisten an seinem Sport fasziniert es ihn neue Tricks zu stehen, auch wenn es bis dahin mal ein wenig länger dauert und das Lernen mit dem ein oder anderen Sturz verbunden ist. Weitere Hobbies von ihm sind Wakeskate und Towboard fahren.

Wakeskate: Board ohne Bindungen
Wakeskate - also ein Board ohne Bindungen, mit angerauter Oberfläche und mit meist flacherer Rocker-Line - zu fahren ist dabei sicherlich ein gutes Ergänzungstraining auch fürs Wakeboarden. Zwar sind die Tricks andere, mehr am Skateboard fahren auf dem Trockenen orientiert, und die Sprünge nicht so hoch. Aber für das Boardgefühl ist ein Wakeskate Gold wert. Seit Wakeskate fahren mehr ist als eine Zugabe zu Wakeboard-Wettkämpfen - 2006 gab es die erste eigene deutsche Wakeskate-Meisterschaft – ist Niko auch hier ganz vorne mit dabei (Deutscher Meister Wakeskate 2009).


Motivation & Support
Seine extreme Motivation und inzwischen auch der Support von Sponsoren haben den jungen Wakeboarder bisher so erfolgreich werden lassen. Neben Ausbildung, zur Zeit noch Schule, und dem Training am Lift, bleibt nicht viel Zeit für anderes. Seine Eltern stehen hinter ihm, achten aber darauf dass die Zeitaufteilung zwischen Wakeboarden und Schule im richtigen Verhältnis bleibt. Auch was seine Schule und die Lehrer dort betrifft, ist Niko ganz zufrieden, wenn es um das nötige Verständnis für den Sport geht.

Boarden - egal, ob auf dem Wasser oder an Land
Sein anderes Hobby, Towboard fahren, ist übrigens quasi dasselbe wie Wakeboarden, aber an einer Seilbahn-Anlage an Land mit einem Mountainboard. Auch Liquid Force Teamkollegen Jan Kissmann und Lukas Süß haben dieses Hobby schon für sich entdeckt. Auf dem Wasser ist Niko zur Zeit mit einem Liquid Force Witness Grind 136 unterwegs. Das Tom Fooshee Promodel Board ist gut geeignet zum Lernen von Inverted Air Tricks und hält auch den Einsatz auf Obstacles gut aus. Freddy von Osten holte sich mit dem Brett den Weltmeistertitel.

Foto: liquidforce.de
Foto: liquidforce.de

Wakeboarden ausprobieren!
Als Rider fürs Liquid Force Team konnte man Niko auch während der boot Düsseldorf in 2010 und 2011 auf und an der Wakeboard-Anlage der 1.000 qm großen Indoor-Wasserfläche der Beach World in Halle 1 antreffen (wenn es der Terminkalender zulässt, hoffentlich auch in 2012 wieder!). Für die Zukunft wünscht er sich jedenfalls viele neue Leute an der Wakeboard-Anlage, die ebenfalls diesen Sport entdecken und ausprobieren wollen.

Quellen: DWWV, Liquid Force, boot Düsseldorf

 
 

Mehr Informationen

boot Düsseldorf Besucher-Service
Trendsport erleben - Die Beach World der boot Düsseldorf

Aktuelle Surf-News

Beachfeeling pur am Westerländer Strand
mehr...
CAMP DAVID SUP World Cup auf Fehmarn
mehr...
Pflichttermin für alle Windsurffans
mehr...
Spektakuläre Beach Race Action
mehr...
007-Bösewicht Götz Otto macht die Ostsee unsicher
mehr...

Medien für Wassersportler

Bücher, Bildbände, DVDs, Kalender, u.v.m.

zu Büchern & DVDs

boot TV - Trendsport


Mehr Trendsport Videos

Wassersport entdecken