Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: Trendsport. Reportagen & Portraits </B-D>.

Club Mistral Windsurfing - ein Club mit Geschichte </03.11> </C>

Reportagen & Portraits

Club Mistral Windsurfing - ein Club mit Geschichte

Club Mistral Windsurfing

1985: Windsurfen hat Europa längst erreicht und erlebt den Höhepunkt seiner Geschichte. So auch bei Mistral als Nobelmarke unter den damaligen Windsurf Brands. Mehr als 100.000 Boards verkaufen die Hersteller der Branche zu dieser Zeit weltweit und Mistral nimmt eine führende Position ein. Sowohl bei den Produkten als auch bei den Verkaufszahlen.

Aushängeschild der Marke mit dem markanten M Punkt ist Robby Naish. Der mehrfache Weltmeister wird auf Ewig die Persönlichkeit schlecht hin unter den Windsurfidolen sein. Die Weltmeisterschaften 1985 finden auf Gran Canaria statt und die Manager des Schweizer Unternehmens Mistral haben die Idee geboren im Zuge der Weltmeisterschaft den ersten Club Mistral auf Gran Canaria zu eröffnen. Hintergrund der Idee war es, Standorte an den besten Windsurfplätzen der Welt zu eröffnen, an denen man das neueste Mistral Euqipment vorfindet, das Windsurfen erlernen kann und man viel Spaß mit gleichgesinnten aus aller Welt verbringt. Das Konzept war von Erfolg gekrönt und es sollte der Startschuß für eine erfolgreiche Geschichte werden.

1989: Während zwischen 1985 und 1989 in Tunesien, Sardinien, Kapverden, Thailand, Barbados neue Club Mistral Center eröffnet wurden waren die Zeiten des Wachstums in der Windsurfindustrie passe. Viele Windsurfbegeisterte hatten bereits ein Board und der Reiz ständig neues Material zu kaufen war nicht so groß wie gedacht. Das spielte auch dem “Club Mistral Konzept“ in die Karten. Immer das neueste Material an den schönsten Windsurfplätzen der Welt, ohne mühsamen Transport. Die neue Art Windsurf Urlaub zu erleben hatte ihren Durchbruch erlebt.

Das war zudem die Voraussetzung den Club Mistral nicht mehr ausschließlich als Marketing Tool der Mistral Hardware zu führen, sondern auf eigene Füße zu stellen. Von 1989 an wurde die Zukunft des Club Mistrals in die Hände der neuen Geschäftsführerin Yola Bichler gelegt. Als erfahrene Surflehrerin und Geschäftsfrau war sie für diese Aufgabe prädestiniert. Die bis dahin erfolgreichen Gründungen und die Führung vieler Windsurfschulen in den Robinson Clubs gingen unter anderem auf Ihr Konto.

Club Mistral Gründungen & Yola Bichler

1993: Bevor allerdings die Jahre des Wachstums bei Club Mistral anfingen waren drei Jahre der Konsolidierung angesagt. Denn es galt die Devise die einzelnen Stationen und den Club Mistral als Ganzes als profitable und eigenständige Division zu entwickeln. Man musste sich von wirtschaftlich schwierigen Destinationen und Centern trennen und war bemüht neue attraktive Plätze zu erschließen wie zum Beispiel Safaga in Ägypten. Parallel dazu wurde auch schon an einer Produktoffensive gearbeitet, deren Qualität auf dem Markt neue Maßstäbe setzen sollte. Voraussetzung dafür war natürlich die Investition in die Ausbildung der Stationsmanager und deren engagierte Mitarbeit an dieser Strategie. So wurde 1993 das erste Center Manager Meeting in Safaga durch geführt. Seitdem findet dieses wichtige Treffen jedes Jahr über eine Woche an einer Club Mistral Station statt.

1990 - 2000: Bis 1996 kamen drei neue Stationen in El Yaque (`93), Dahab (`94) und Karpathos (`96) dazu. Alle drei Stationen haben sich bis heute zu wichtigen Säulen des Unternehmens entwickelt. Im Jahr 1996 erfolgte aber ein weiterer Schritt in der Geschichte der Club Mistral Windsurfing GmbH. Die Geschäftsführerin Yola Bichler übernahm zu 100% das Unternehmen das bis dahin eine Tochter der Mistral Sports Group war. Die Unabhängigkeit beschleunigte Entwicklung des Unternehmens und ließ deutlich mehr Entscheidungsspielraum. Außerdem stand man nicht mehr im Interessenkonflikt verschiedener Unternehmensdivisionen.

Trotz alledem wurde die enge Zusammenarbeit zwischen Mistral und Club Mistral weiterhin fortgesetzt. Darin bestand auch ein Teil der erfolgreichen weiteren Entwicklung des Club Mistrals. Denn Parallel wurde von beiden Seiten intensiv am Produkt und Image der beiden Marken gearbeitet. Mistral brachte sich zu der Zeit mit innovativen Produkten, sowie der neu eingeführten Naish Pro Model Linie, zurück in die Spitze der Windsurfindustrie und der Club Mistral hatte all dies an seinen Stationen im Programm. Zudem wechselte Club Mistral inzwischen zum Rigg Hersteller North Sails und verzückte die Kunden zum großen Teil mit 100% Carbon Masten in vielen Riggs. Das war bis Dato einmalig in der Branche.

1999 wurde die Travel People GmbH gegründet. Sie hat sich bis heute zum wichtigsten externen Vetriebsmotor des Unternehmens entwickelt. Vor allem im deutschsprachigen Raum garantiert sie einen verlässlichen Vertriebskanal. Aber auch International hat die Travel People GmbH viele neue Kunden gewonnen. Besonders auf Märkten in denen die starken Vertriebspartner des Club Mistrals nicht tätig sind.

Lesen Sie hier weiter...

 
 

Mehr Informationen

boot Düsseldorf Besucher-Service
Trendsport erleben - Die Beach World der boot Düsseldorf

Aktuelle Surf-News

Kanu on Tour Termine 2016
mehr...
Ausstelleranmeldungen zur boot 2017
mehr...
Toni Wilhelm gelingt Olympia-Qualifikation
mehr...
Saisonplanung für GWA Wavetour 2016
mehr...

Medien für Wassersportler

Bücher, Bildbände, DVDs, Kalender, u.v.m.

zu Büchern & DVDs

boot TV - Trendsport


Mehr Trendsport Videos

Wassersport entdecken