Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: Wassertourismus. Tauchreisen. Tauchreviere.

Mittelamerika - Ecuador & Costa Rica entdecken</08.11>

Tauchreviere

Mittelamerika - Ecuador & Costa Rica entdecken


Die bekanntesten Ziele für Tauchreisen in Mittelamerika sind zweifelsohne die Tauchgebiete rund um Cocos Island in Costa Rica und Malpelo Panama, sowie das Tauchen rund um das Galapagos Archipel. Die meisten Tauchgänge finden an vorgelagerten kleinen Felsen und Inseln statt. An diesen Plätzen gibt es Putzerstationen, zu denen regelmäßig Hammerhaischulen kommen. Es sind überwiegend Strömungstauchgänge.

Großfischgarantie
Die vielen Weisspitzenriffhaie können tagsüber sehr gut beobachtet werden, da sie dann wenig aktiv sind. Große Fischschwärme, meistens Stachelmakrelen, Barrakudas und Großfische wie Seidenhaie, Galapagoshaie, Silberspitzenhaie, Mantas, Walhaie, Segelfische, Delphine, Wale und Schildkröten können auf fast allen Touren gesichtet werden und machen Tauchreisen in diese Regionen so interessant. Muränen und Langusten sind immer vorhanden. In der Walhaisaison von Juni bis September ist die Wahrscheinlichkeit hoch, die Riesen der Meere zu sehen.

Hier geht es zu den Tauchanbietern, die sich jährlich im Tauchsport Center der boot Düsseldorf, der weltgrößten Verbraucherschau für den Tauchsport, präsentieren.



Cocos Island
Die Isla del Cocos liegt ca. 600 km südwestlich vor der Küste Costa Ricas im Pazifischen Ozean. Sie ist die größte unbewohnte Regenwaldinsel der Welt. Von außen kann man in den Ozean mündende Wasserfälle bewundern. Unter Wasser findet man Hammerhaischulen, Weißspitzenriffhaie, Hochseehaie, Mantas, Rochen und zahlreiche Fischschwärme. Auf Cocos fallen im Jahr sieben Meter Niederschlag, und selbst in der besten Reisezeit gibt es im Inselinneren täglich kurze Schauer und Gewitter, die auch über die angrenzenden Tauchgebiet hinweg ziehen können. Die Temperaturen liegen ganzjährig bei 28 bis 30 Grad Celsius. Die trockenste und windärmste Periode ist von Dezember bis Mai, in den restlichen Monaten zeigt sich das Wetter mit mehr Regen und starken Winden. Tauchen ist ganzjährig möglich, aber die Gewässer rund um Cocos sind nichts für Anfänger.

Ecuador
Das Galapagos Archipel befindet sich etwa 1000 km westlich der Küste Ecuadors und setzt sich aus 13 Hauptinseln und vielen kleineren Inseln zusammen. Jede dieser Vulkaninseln beherbergt andere Tierarten. Aus diesem Grund wurden die Inseln von der UNESCO zum Kulturerbe erklärt. Der nährstoffreiche Pazifik und die exponierte Lage mit viel Strömung locken viele Fische an, welche wiederum viele Großfische anziehen. Das Tauchen steht hier im Vordergrund, aber auch Landausflüge sollten unternommen werden.

Tauchbedingungen
Auch die Galapagos-Gewässer sind nichts für Anfänger. Mit starker Strömung muss gerechnet werden, außerdem machen manchmal schlechte Sicht und auftretende kalte Strömungen das Tauchen anspruchsvoll. Die Regenzeit von Dezember bis Mai hat aber den Vorteil, daß das Wasser in dieser Zeit warm und relativ ruhig ist.

Zum Tauchreiseanbieter: Tauchtours

Aktuelle Tauchreise-Angebote

 
 
 

Mehr Informationen

boot Düsseldorf Besucher-Service
Tauchen erleben - Das Tauchsport Center der boot Düsseldorf

Aktuelle Tauch-News

Foto: www.subgear.de

Geheimnisse der Tiefe 2015
mehr...
boot.club Gewinnspiel
mehr...
Scubapro mit Highlights und Neuheiten
mehr...
Subgear lockt mit Gewinnen
mehr...
Seac investiert in Produktion
mehr...

Medien für Wassersportler

Bücher, Bildbände, DVDs, Kalender, u.v.m.

zu Büchern & DVDs