Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: Presse-Service. Services & Info für Journalisten.

Wassersport Endlich Einigung mit dem Verkehrsministerium ADAC: Neues Führerscheinkonzept deutlich praxisorientierter

Services & Info für Journalisten

Wassersport Endlich Einigung mit dem Verkehrsministerium ADAC: Neues Führerscheinkonzept deutlich praxisorientierter

24.01.2012

Gute Nachrichten für Skipper: Die Reformbemühungen des ADAC in Sachen Sportbootführerscheine zeigen erste konkrete Ergebnisse. Ab dem 1. Mai 2012 gelten bei den Prüfungen zu den Sportbootführerscheinen Binnen und See neue Prüfungsfragen-Kataloge, die modular aufeinander aufgebaut wer-den. Damit hat das Verkehrsministerium jetzt die ADAC Forderung nach ei-nem ziel- und praxisorientierten Führerscheinerwerb für Sportboote endlich umgesetzt.

Um den Einstieg in den Wassersport zu erleichtern und der Sportschifffahrt neue Impulse zu geben, spricht sich der ADAC weiterhin dafür aus, folgende Vorschläge umzusetzen:
• Prüfung einer Führerscheinpflicht ab 11,4 KW (15 PS). Und zugleich Einführung einer verpflichtenden mehrstündigen Einweisung für Ein-steiger durch qualifizierte Ausbildungsstätten, um die Sicherheit auf dem Wasser zu gewährleisten.
• Festlegung von Mindeststandards für Ausbildungsstätten und Erhe-bung von verpflichtenden Curricula zu den einzelnen Sportbootführer-scheinen.
• Weiterer Ausbau des modularen Prinzips unter Einbeziehung der In-halte „Funkzeugnis“ und „Pyroschein“.
• Die Ausweitung der Charterscheingebiete für Hausboote, verbunden mit einer verstärkten Kontrolle bei der Einweisung von Charterkun-den.
Deshalb unterstützt der ADAC die Bemühungen seitens der Regierungsfrakti-onen CDU/CSU und FDP, weitere Verbesserungen im Sportbootführerschein-System zu forcieren. In einer Anhörung des Verkehrsausschusses des Deut-schen Bundestages am 18. Januar 2012 zum Antrag der Regierungsfraktio-nen wurden jetzt die Vorschläge vom ADAC noch einmal klar benannt und positiv aufgenommen. Der Club begrüßt ausdrücklich die jetzige Entwicklung und geht davon aus, dass davon deutliche Impulse für die Weiterentwicklung des Wassertourismus in Deutschland ausgehen. Über den Antrag der Regie-rungsfraktion wird voraussichtlich noch im Januar im Parlament entschieden.
Die schriftliche Stellungnahme und weitere Informationen gibt es unter www.adac.de/sportschifffahrt.

 
 

Mehr Informationen