Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: Aktuelles. Archiv.

Segeln: Evgen Braslavetz gewinnt die HM Queen Silvia Sailing Trophy des Dragon Grand Prix Germany 2012

Archiv

Segeln: Evgen Braslavetz gewinnt die HM Queen Silvia Sailing Trophy des Dragon Grand Prix Germany 2012

05.07.2012
Foto: © www.segel-bilder.de

Der letzte Regattatag, mit der Weltklasse der Segler am Start in Boltenhagen, begann mit einer Flaute, sodass die Wettfahrtleitung vom Norddeutschen Regatta Verein den ersten Start verschieben musste. Doch am späten Vormittag setzte der Wind ein und die Segler machten sich auf den Weg ins Regattarevier auf der Wohlenberger Wiek. GER 1123 unter Steuermann Tommy Müller triumphierte im „Tutima Race“ und im „Transbunker Race“, den ersten beiden Wettfahrten des abschließenden Tages, und konnte zwei Tagessiege einfahren. Doch der elfte Platz in der letzten Wettfahrt der Regattaserie, dem „NRV DGG Race“ wurde aufgrund eines Protestes wegen Bahnmarkenberührung in eine Disqualifizierung verwandelt, wodurch die beste deutsche Mannschaft vom sechsten auf den achten Platz in der endgültigen Gesamtwertung fiel.

Hochspannung vor der letzten Wettfahrt
Vor der letzten Wettfahrt war die Spannung groß und die Drachenflotte schien es eilig zu haben, die Startlinie zu überqueren. So bedurfte es drei Starts und drei BFD-Disqualifizierungen bevor die Segler den 1,3 Seemeilen langen Kurs absolvieren konnten. Dmitry Samokhin am Steuer von RUS 76 ging am ersten Luv-Gate in Führung und verteidigte die Position erfolgreich bis zur Ziellinie, nachdem er sich mit seiner Mannschaft Andrey Kirilyuk und Aleksey Bushev konstant in der Gesamtwertung hochgearbeitet hatte. Er schloss den Tag mit einem neunten, einem fünften und einem ersten Platz ab, wodurch er in den Gesamtergebnissen auf den fünften Platz vor seinen Landesmännern von RUS 27 stieg.

Foto: © www.segel-bilder.de
Highlight in der Drachenklasse
Der Gewinner des Dragon Grand Prix, Evgen Braslavetz, ehemaliger olympischer Goldmedaillengewinner in der 470er Klasse lobte bei der Gesamtsiegerehrung die perfekte Organisation: „Die Teilnahme am Dragon Grand Prix Germany ist mein Highlight in der Drachenklasse. Keine andere Regattaserie in der Welt hat diesen hohen Standard. Die Gastfreundlichkeit und der Service in allen Bereichen sind einfach einmalig.“ Der Zweitplatzierte, Lars Hendriksen aus Dänemark, Mitglied des erfolgreichen Transbunker Sailing Teams , schwärmte von der „Segelarena“: „Es waren die besten Windverhältnisse insgesamt, die ich in diesem Jahr bei einer Drachenregatta erleben konnte. Die Wettfahrleitung des organisierenden Yachtclubs, NRV, war perfekt, die Gesamtorganisation traumhaft, die Rahmenbedingungen klasse.“

Hochwertiges Segelevent
Bei der Gesamtsiegerehrung übergab Anne Hecking, Hoteldirektorin der Weißen Wiek mit Iberotel & Dorfhotel Boltenhagen, die erstmalig ins Leben gerufene „HM Queen Silvia Sailing Trophy“ an das ukrainische Gewinnerteam. Jörg Delecate, Geschäftsführer der Tutima GmbH, offizieller Zeitnehmer des Grand Prix ehrte die Sieger mit drei exklusiven Uhren Modellen der Pacific Serie: „Die Hochwertigkeit dieses Segelevents der Königsklasse passt perfekt zu unseren Produkten!“

Jørgen Schönherr gewinnt boot Duesseldorf Corinthian Award
Die Frau des Gewinners des „boot Duesseldorf Corinthian Award“, mit dem die Leistungen der besten Amateure geehrt wurden, Jørgen Schönherr schwärmte nach der Abschlussveranstaltung: „Es ist auch für mich als Seglerfrau der einzige Event in der Drachenklasse, wo man sich als Familie wohlfühlt. Wir alle freuen uns schon auf das nächste Jahr!“

Fünfstellige Spendensumme für Kinder in Not
Den Fotowettbewerb unter dem Motto „Marinepool for CHILDHOOD“ gewann das Team von Kerstin Beucke, ehemalige Weltmeisterin der 29er Klasse, mit ihren Vorschotern Katharina Köhlmoos und Ole von Studnitz. Für das beste Foto in diesem Wettbewerb erhielten sie vom offiziellen Bekleidungsausrüster Marinepool drei hochwertige Jacken im „CHILDHOOD-rot“. „Es hat uns viel Spaß gemacht, hier engagiert mitzumachen, denn wir finden die Idee „Segelsport der Spitzenklasse für Kinder in Not“ einmalig,“ sagte die Steuerfrau nach dem Gewinn des Wettbewerbs. Unter großem Applaus ging ein großes Dankeschön an Robert Stark, geschäftsführender Mitgesellschafter von Marinepool, der mit seinem Unternehmen von Anfang an diese Idee unterstützt hat. Die CHILDHOOD Foundation als Charity Partner der Drachenklasse konnte sich über eine fünfstellige Spendensumme freuen, die der Commodore des Deutschen Drachengeschwaders, Rupert Fischer auf EUR 10.000 aufrundete.

Quelle: www.dragon-grand-prix.de

Weitere Informationen rund um das Thema Segeln

 
 
 

Mehr Informationen

Login

für Aussteller
für Besucher & Presse

Wetterservice

Seewetter, Segelwetter, Wetterbericht

zum Seewetterbericht

boot TV - Segelvideos


Segeln in Deutschland

Yacht Innenausbau

Aus der Seglerszene

Constanze Stolz

Yacht of the Year

Einstieg ins Segeln

Boatfinder

Boatfinder, Bootsdaten, Yachtkatalog, Bootsmarkt

Wassertourismus-Guide

Wassertourismus-Guide, Törnplanung, Revierführer

zur Online-Törnplanung

Medien für Wassersportler

Bücher, Bildbände, DVDs, Kalender, u.v.m.

zu Büchern & DVDs

Newsarchiv

Gezielt nach älteren News suchen

zur Suche im Archiv