Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: Aktuelles. Archiv.

America's Cup: Neues Format für die AC World Series 2012/13 - Auftaktregatta findet in San Francisco statt

Archiv

America's Cup: Neues Format für die AC World Series 2012/13 - Auftaktregatta findet in San Francisco statt

20.07.2012
AC World Series in Newport / Foto: Gilles Martin-Raget

Das Format für die Saison 2012/13 der AC World Series ist veröffentlicht worden. An fünf Regattatagen sollen Wettfahrten stattfinden, die mit dem abschließenden „Super Sunday“ mit Final- und Fleetrace als Höhepunkt des Events enden. Die Auftaktregatta in die AC World Series 2012/13 findet vom 21. bis 26. August in San Francisco statt. Damit wird erstmals in der Gastgeberstadt des 34. America’s Cup gesegelt.

Verschiedenste Regattaformate, Topsportler aus der Szene, Vorstellungen neuer Bootsklassen und vieles mehr - Immer im Segel-Center der boot Düsseldorf!

Nach dem Dienstag fürs Training, ist ab Mittwoch bis inklusive Samstag jedes Rennen bedeutsam für die Matchracing-Halbfinal Qualifikation. Ab dann wird in jeweils nur einem Rennen - auch im Finale - der Sieger unter den bestplatzierten vier Teams ermittelt. Im Anschluss daran treten alle Teams nocheinmal im AC World Series Championship Fleet Race gegeneinander an.

2012-2013 AC World Series Format tabellarisch

Verschärfte Regeln
„Mit diesem Format wollen wir die komplette Saison der AC World Series 2012/13 bestreiten”, sagte Iain Murray, Regatta Director des 34. America’s Cup. „In der vergangenen Saison haben wir mit verschiedenen Formaten experimentiert, um ein Programm zu finden, mit dem wir glücklich sind. In diesem Jahr haben wir für alle Events ein einheitliches Format, das nur leicht modifiziert werden kann, wenn die örtlichen Gegebenheiten dies erfordern. Die Regeln wurden insofern verschärft, als nun jedes einzelne Match und Fleet Race für die jeweilige Saison-Gesamtwertung zählt.”

Preise, Titel & Wertungen
Die in den Fleet Races am „Super Sunday“ ersegelten Punkte werden also im Saisonverlauf addiert und so der AC World Series Champion ermittelt. Anhand der Abschlussplatzierungen im Matchracing wird am Ende der Saison der Match Racing Champion gekürt. Für die Herausforderer sind diese Punkte auch für das so genannte „Louis Vuitton Ranking” von Bedeutung. Je besser ein Team in dieser Wertung platziert ist, desto mehr Vorteile hat es im Louis Vuitton Cup 2013. Dabei geht es darum, wer letztlich als das Beste der herausfordenden Teams gegen den aktuellen America's Cup Verteidiger - das Oracle Team USA - im 34. Wettstreit um den Cup selbst antreten wird.


Livestream & AC Village
TV- und Livestream-Bilder werden bei allen Events von Freitag bis Sonntag produziert, von den Rennen am Donnerstag wird eine Highlight-Berichterstattung zur Verfügung gestellt. Das AC Village der beiden Events in San Francisco im August und Oktober 2012 wird in der Marina Green beheimatet sein, 2013 wird in die Piers 27-29 umgezogen.

Quellen: www.segler-zeitung.de, www.americascup.com
Foto: Gilles Martin-Raget

San Francisco erhält Zuschlag für den 34. America's Cup

 
 
 

Mehr Informationen

Login

für Aussteller
für Besucher & Presse

Wetterservice

Seewetter, Segelwetter, Wetterbericht

zum Seewetterbericht

DYC-Segeltalent Constanze Stolz

Zum Video

Boatfinder

Boatfinder, Bootsdaten, Yachtkatalog, Bootsmarkt

Yachtcharter-Suche

Yachtcharter Ostsee, Mittelmeer, weltweit

Newsarchiv

Gezielt nach älteren News suchen

zur Suche im Archiv

Content Partner

Seglerzeitung