Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: Aktuelles. Archiv.

Rudern:<br />Olympiasieger Martin Sauer steuert leichten Achter zum WM-Titel

Archiv

Rudern:
Olympiasieger Martin Sauer steuert leichten Achter zum WM-Titel

21.08.2012
Foto: © Igor Meijer / FISA

Der Steuermann des Deutschlandachters Martin Sauer steuerte in Plovdiv den Leichtgewichts-Männer-Achter mit Steuermann (LM8+) zum überragenden WM-Titel. Das Boot mit Christian Hochbruck (Ruderclub Karlstadt), Jonas Schützeberg (Berliner RC). Bastian Seibt (Der Hamburger und Germania Ruder Club), Jost Schömann-Finck, Matthias Schömann-Finck (beide RV Saarbrücken), Lars Wichert (Ruder-Club Allemannia von 1866), Martin und Jochen Kühner (beide RV Saarbrücken) übernahm vom Start an die Führung vor Italien und baute sie bis in das Ziel auf mehr als eine Länge aus. Für die gesamte Trainingsgruppe vom Stützpunkt Saarbrücken, aus deren Kreis auch der Olympiavierer gebildet wurde, zeigte damit die überragende Leistung der WM.

Keine weiteren Medaillen für die Senioren
Mit zwei fünften Plätzen in den weiteren Finals durch den Männer-Doppelvierer und den Männer-Zweier mit konnte der DRV bei den Senioren keine weiteren Medaillen errudern. Leonie Pless (Frankfurt) kam im Leichtgewichts-Frauen-Einer im C-Final auf Gesamtrang 14, Daniel Lawitzke (München) gewann das C-Finale im Leichtgewichts-Männer-Einer und kam damit als 13. ein. Der Leichtgewichts-Männer-Zweier ohne musste krankheitsbedingt im C-Finale abmelden.

Foto: © Detlev Seyb / MyRowingPhoto.com
Foto: © Detlev Seyb / MyRowingPhoto.com
WM kontinuierlich im Blick
Cheftrainer Hartmut Buschbacher: "Ich bin mit der Bilanz der kleinen Mannschaft nicht zufrieden. Einzig der leichte Achter hat eine hervorragende Leistung gezeigt. Es war beeindruckend, wie die acht Athleten gerudert sind. Sehr gefreut hat mich, dass der Olympiasieger Martin Sauer hier gesteuert hat. Das zeigt den Zusammenhalt im Team. Der leichte Achter hat das ganze Jahr immer diese WM kontinuierlich im Blick gehabt, das wurde jetzt belohnt."

6 Medaillen bei den Junioren
Mit zwei Gold- zwei Silber und zwei Bronzemedaillen viel die Ausbeute der U19-Nationalmannschaft nicht so stark aus, wie in den letzten Jahren. Der Höhepunkt aus deutscher Sicht in dieser Altersklasse die Titelverteidigung von Anne Beenken (Saarbrücken), die nach 2011 auch in diesem Jahr den Juniorinnen-Einer gewinnen konnte. Der Junioren-Doppelzweier mit Kai Fuhrmann (Dresden) und Ole Daberkow (Rostock) holte eine ungefährdete Goldmedaille in dieser technisch anspruchsvollen Bootsklasse. Silber holten der Junioren-Achter und der Junioren-Vierer mit, über Bronze freute sich der Juniorinnen-Doppelzweier und der Junioren-Vierer ohne.

Quelle: www.rudern.de