Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: Aktuelles. Archiv.

Segeln:<br />America’s Cup World Series macht spektakuläre Woche in San Francisco perfekt

Archiv

Segeln:
America’s Cup World Series macht spektakuläre Woche in San Francisco perfekt

04.10.2012
Foto: © Gilles Martin-Raget / americascup.com

Die zweite Regatta der America’s Cup World Series San Francisco wurde gestern (Mittwoch, 3. Oktober) mit den Qualifikationsrennen für die Matchracing Championship eröffnet. Am Donnerstag stehen die ersten beiden von sieben Fleet Races auf dem Programm, bei denen der Gesamtsieger ermittelt wird. Den alles entscheidenden Sonntag überträgt der TV-Sender NBC in den USA flächendeckend.

Ereignisreiche Woche in San Francisco
Die America’s Cup World Series San Francisco wird Teil der ereignisreichsten Woche sein, die San Francisco je erlebt hat. Nicht weniger als eine Million Besucher werden zu einer ganzen Reihe von Großveranstaltungen erwartet: die größte Technologie-Konferenz der Welt „Oracle OpenWorld“, das „Hardly Strictly Bluegrass“ Musikfestival, das „Mill Valley“ Film-Festival, Heimspiele für die San Francisco Giants (Baseball) und die San Francisco 49ers (Football) sowie die San Francisco „Fleet Week“.

Der Super Sunday
Da die Regatta der AC World Series zeitgleich mit der „Fleet Week” stattfindet, beginnt sie später als bei Events dieser Serie üblich. „Vor uns liegt ein dicht gedrängter Zeitplan“, sagt Regatta Director Iain Murray. „Wir stimmen uns mit den Veranstaltern der Fleet Week ab und werden daher an allen Tagen später als sonst mit den Rennen beginnen. Am ‚Super Sunday‘ sind wir in die Flugshow eingebunden, die während unseres Fleet Race (Start ist für 13:55 Uhr Ortszeit, 22:55 Uhr MESZ geplant) unterbrochen und danach fortgesetzt wird.

Was es in der Seglerszene an Neuheiten und Neuerungen gibt erfährt man jedes Jahr Ende Januar im Segel Center der boot Düsseldorf. Aber nicht nur das, auf der boot Düsseldorf treffen sich auch die Stars der Szene und geben Einblicke in Ihre laufenden Projekte.

Foto: © Guilain Grenier / americascup.com
Die Teams im Überblick
Alle elf Teams, die bei der ersten Regatta der AC World Series San Francisco im August am Start waren, werden auch in dieser Woche segeln. Diese sind in der Reihenfolge der aktuellen Gesamtwertung: ORACLE TEAM USA SPITHILL (Jimmy Spithill), Luna Rossa Piranha (Chris Draper), Team Korea (Peter Burling), Energy Team (Loick Peyron), Luna Rossa Swordfish (Iker Martinez), Artemis Racing – White (Terry Hutchinson), Emirates Team New Zealand (Dean Barker), ORACLE TEAM USA COUTTS (Russell Coutts), Artemis Racing – Red (Nathan Outteridge), J.P. Morgan BAR (Ben Ainslie) und China Team (Phil Robertson).

Spithill peilt erneuten Sieg an
„In der vergangenen Woche konnten wir gemeinsam trainieren. Ben und Russell haben sich dabei gegenseitig nichts geschenkt. Ich denke, Ben ist jetzt ziemlich schnell unterwegs“, sagte Spithill, der im August die ACWS San Francisco gewinnen konnte. „Er ist bereit und will den Sieg. Ich gehe davon aus, dass wir drei Crews haben, die diese Regatta gewinnen können, das ist eine spannende Ausgangslage. Es wäre schön, wenn wir alle aufs Podium kommen könnten. Doch die Konkurrenz ist ebenfalls bestens vorbereitet und hat eine ebenso große Siegchance.“


Personelle Veränderungen in den Teams
Auch wenn die Boote und Teams dieselben sind – personell hat sich Einiges getan: Der 21-jährige Neuseeländer Burling übernimmt das Team Korea, der Spanier Martinez stößt zu Luna Rossa Swordfish und der Australier Outteridge ist neu im Team Artemis Racing – Red. Outteridge führte das Team Korea im August auf Rang drei, hat sich danach aber Artemis Racing angeschlossen. Der Challenger of Record möchte sich bis zum Louis Vuitton Cup im kommenden Jahr noch verstärken. In dieser Woche segelt Outteridge mit einer äußerst erfahrenen Crew, der auch Team CEO Paul Cayard als Taktiker angehört.

Martinez stößt zu Luna Rossa
Ebenso wie Outteridge und Burling ist auch Martinez ein 49er-Champion, der den Sprung in die AC World Series wagt. Martinez und sein langjähriger Mitsegler Xabi Fernandez (ebenfalls neu im Team Luna Rossa) sind zweimalige Olympiasieger und dreimalige Weltmeister im 49er. Martinez hat noch keine Erfahrungen mit Mehrrumpfbooten, freut sich aber auf die neue Herausforderung. „Ich bin glücklich, dass ich nun bei Luna Rossa starten kann“, sagt Martinez. „Es gibt viele Dinge aus dem 49er, die man auf die AC45 übertragen kann. Beide Yachten sind sehr schnell, und insbesondere das Rennformat ist vergleichbar: Viele Boote wollen gleichzeitig um die Tonne. Das hat schon sehr viel Ähnlichkeit.”

Wettfahrten live auf YouTube
Wie bei den beiden vergangenen Regatten der ACWS, wird NBC den „Super Sunday“ in den USA übertragen. Die Rennen am Donnerstag, Freitag und Samstag werden vom regionalen Medienpartner NBC Bay Area auf seinem digitalen Kanal „California NonStop“ ausgestrahlt. „California NonStop” kann in weiten Teilen Kaliforniens, darunter San Francisco, empfangen werden. Alle Wettfahrten von Donnerstag bis Sonntag werden zudem auf dem America’s Cup YouTube Kanal live überragen. Das AC Race Village wird in der „Little Marina Green“ zu finden sein, von wo aus Fans die Regatta auf Tribünen verfolgen können.

Quelle: www.americascup.com

Weitere Informationen rund um das Thema Segeln auf boot.de

 
 
 

Mehr Informationen

Login

für Aussteller
für Besucher & Presse

Wetterservice

Seewetter, Segelwetter, Wetterbericht

zum Seewetterbericht

Boatfinder

Boatfinder, Bootsdaten, Yachtkatalog, Bootsmarkt

Wassertourismus-Guide

Wassertourismus-Guide, Törnplanung, Revierführer

zur Online-Törnplanung

Yachtcharter-Suche

Yachtcharter Ostsee, Mittelmeer, weltweit

Newsarchiv

Gezielt nach älteren News suchen

zur Suche im Archiv