Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: Tauchen. Unterwasserfotografie.

Die Magie der Unterwasserfotografie </11.03>

Unterwasserfotografie

Die Magie der Unterwasserfotografie


Unterwasserfotografie bedeutet das Einfangen brillianter Bilder vom wundervollen Leben unter Wasser. Die Ausrüstung für diese Aktivität ist für jeden, der schwimmen oder sich mit ein Paar Flossen vorwärts bewegen kann, erschwinglich - günstige "Knipsapparate" oder eine hochwertige Fotoausrüstung, Sie haben die Wahl.

Eine andere Welt unter Wasser
Einige Leute spezialisieren sich. Zum Beispiel schießen Wracktaucher am liebsten Fotos im historischen Stil von bekannten Schiffswracks. Andere sind echte Fans der Unterwasserflora und -Fauna und nehmen ihre Kamera mit in die Tiefe, um Bilder der leuchtenden Fische oder das erstaunliche Leben an den Korallenriffs aufzunehmen, wie zum Beispiel im Great Barrier Reef vor Australiens Ostküste oder in der Whitsunday Passage. Wo auch immer Ihr Interesse liegt, Unterwasserfotografie kann Ihnen eine neue Welt eröffnen.

PADI-Kurse in Unterwasserfotografie
Wer Unterwasserfotografie ernsthaft betreiben möchte, kann einen Kurs in dieser Kunst besuchen, der von den meisten der PADI (Professional Association of Dive Instructors) - Shops angeboten wird. Zusätzlich zur Theorie der Fotografie im Klassenraum schließen die meisten PADI-Kurse mindestens zwei begleitete Tauchgänge zum Fotografieren ein. Ein Kurs deckt in der Regel vom fotografischen Basiswissen bis zur richtigen Methode, dieses unter Wasser anzuwenden, alles ab.


Vertraut sein mit dem Handwerkszeug
Wenn man an einem Kurs teilnimmt sollte man die Kameraausrüstung, die man später benutzen will, dabeihaben. Es ist unabdingbar, seine Ausrüstung durch und durch zu kennen, das kann einem jeder gute Fotograf bestätigen. Idealerweise kennt und versteht man jedes relevante Detail der eigenen Ausrüstung. Man braucht nicht gleich mit dem Besten und Teuersten zu beginnen. In den letzten Jahren gab es einen deutlichen Zuwachs an Einsteiger- Fotografen, die mit einem geringen Einsatz an finanziellen Mitteln zum Teil erstaunlich professionelle Fotos produzieren. Das allerdings ist weder Zauberei noch allein der modernen Kameratechnik zu verdanken. In den meisten Fällen liegen harte Arbeit und eine stattliche Anzahl an Tauchgängen zwischen dem ersten Bild und dem ersten guten Bild.

Der Weg zum Erfolg
Die sichere Formel, ein guter Fotograf zu werden, lautet: Bilder machen, so viel und so oft wie möglich! Es gibt einfach keinen Ersatz für echte, eigene Erfahrung. Ein guter Tipp ist es, mehrere Fotos von verschiedenen Motiven zu machen, wobei man aus unterschiedlichen Blickwinkeln und mit verschiedenen Aufnahmetechniken fotografieren sollte.

Fünf goldene Regeln
Das Tauchmagazin Unterwasser.de richtet regelmäßig Fotowettbewerbe für Unterwasseraufnahmen aus. Um den Einstieg in den Fotowettbewerb zu erleichtern, erläutert der renommierte Wettbewerbsfotograf Eckhard Krumpholz die Fünf Regeln für gute Unterwasseraufnahmen

 
 

Mehr Informationen

boot Düsseldorf Besucher-Service
Tauchen erleben - Das Tauchsport Center der boot Düsseldorf

Medien für Wassersportler

Bücher, Bildbände, DVDs, Kalender, u.v.m.

zu Büchern & DVDs

Aktuelle Tauch-News

Foto: www.subgear.de

Everything Diving App von SSI
mehr...
aquata und Marine Safety beschließen Zusammenarbeit
mehr...
Haie und Mantas auf Yap hautnah erleben
mehr...
Tauchbasenkette Subex expandiert
mehr...
Chiemsee ist Lebendiger See des Jahres 2014
mehr...

Wetterservice

Seewetter, Segelwetter, Wetterbericht

zum Seewetterbericht