SOLARIS YACHTS SRL

Via Curiel 49, 33051 Aquileia
Italien

Telefon +39 0431 91304
Fax +39 0431 919484
info@solarisyachts.com

Messehalle

  • Halle 16 / C19
 Interaktiver Hallenplan

Hallenplan

boot 2017 Hallenplan (Halle 16): Stand C19

Geländeplan

boot 2017 Geländeplan: Halle 16

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Boote und Yachten
  • 01.01  Segelboote & -yachten
  • 01.01.03  Segelyachten/Segelkajütboote

Segelyachten/Segelkajütboote

Unsere Produkte

Produktkategorie: Segelyachten/Segelkajütboote

Solaris 50

"Europe's coolest yacht?" fragt das internationale Segel-Magazin Yachting World auf der Titelseite seiner Ausgabe 08/2015. Redakteur Toby Hodges beantwortet die Frage im Fazit seines Testberichtes selbst: "The Solaris 50 is a trendsetter. She is sexy, elegant, sophisticated and, to my mind, the most stylish Mediterranean production yacht to date." Besser kann man die Solaris 50 nicht beschreiben. Das Deck ist absolut flush und das Aufbauprofil so niedrig, daß man vom Luv-Steuerstand aus das Seitendeck in Lee sehen kann. Hochmoderne Rumpfform mit negativem Steven ("Axtbug"), Keilform und hohlen Wangen über den Chines, so dass sogar der breite Spiegel filigran wirkt. Die Solaris 50 atmet Stil und Eleganz!

Der Spaß hört aber beim Anblick nicht auf: Unter Segeln beweist die Solaris 50, dass schöne Yachten auch gut segeln. Das leistungsfähige Rigg ist so üppig ausgelegt, dass die Selbstwendefock auch bei leichten Bedingungen ausreicht, um die Solaris 50 zu beschleunigen. Das moderne Design von Rumpf und Anhängen sorgt für extrem wenig Widerstand. Selbst bei 8 kn Windgeschwindigkeit fühlt es sich an, als ob die Yacht am Wind gleitet. Durch das aufgeräumte Deck ohne jegliche Stolperfallen und das ergonomische Cockpitlayout wird das Handling auch für kleine Crews zum Kinderspiel.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Segelyachten/Segelkajütboote

Solaris 58

Spektakuläres, italienisches Design, jede Menge Performance und die Jahrzehnte-lange Erfahrung einer auf Einzelbauten spezialisierten Qualitätswerft - All das kombiniert die Solaris 58. Das flache Decksprofil mit Flushdeck bis hinter den Mast, der aggressive, negative Steven und die Keilform des Rumpfes mit schlankem Vorschiff und Chines machen die Yacht zum aufsehenerregenden Hingucker und verdrehen Liebhabern moderner Performance-Cruiser den Kopf. Das breit auslaufende Cockpit mit offenem Heck und der kraftvolle Segelplan verstärken den sportlichen Eindruck noch. Das "Wave-Design" von Aufbau und Süll, viele Innovationen und ihr radikales Konzept machen die Solaris 58 zur Design-Ikone und zum Technologieträger einer neuen Generation von Modellen der Solaris One-Serie.

Dabei gilt für die Solaris 58 das, was allen Solaris-Yachten gemein ist: Die Werft Cantiere Se.Ri.Gi. konstruiert seit über 35 Jahren große One Off-Yachten und überträgt beim Bau der Solaris-Modelle dieses Knowhow- in den Semi-Custom-Bereich. Durch die stabile Bauweise mit anlaminierten Komposit-Schotten, einem Strongback aus einzeln anlaminierten Wrangen und Stringern, Komposit-Püttingen und Kohlefaser-Gelegen als Verstärkung in besonders belasteten Bereichen ist die Solaris 58 eine extrem verwindungssteife und zuverlässige Segelyacht.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Segelyachten/Segelkajütboote

Solaris 55

Die Solaris 55 wurde entwickelt, um auch die anspruchsvollsten Kunden, die hohen Wert auf Leistungssegeln, auch mit reduzierter Besatzung legen, zu befriedigen. Unsere hauseigene technische Abteilung arbeitet seit vierzehn Monaten zusammen mit dem Schiffbauingenieur Javier Soto Acebal an der detaillierten Feinabstimmung dieses Projekts, damit die 55er zum Spitzenmaßstab im Bereich der 16 Meter Yachten in Bezug auf Ästhetik und Funktionalität wird. Zu den wichtigsten Eigenschaften der Solaris 55 gehören: 1 Der Hochleistungs-Rumpfriss mit der maximalen Breite achtern so wie auf modernen Ocean Racern üblich. 2 Die hohe Stabilität und aufrichtendem Moment wird durch den Rumpfriss und durch den gusseisernen Finkiel mit Bleibombe und einem Ballast Anteil von mehr als 40% erzielt. 3 Das Layout des laufenden Guts und der Bedienungsleinen, die bequeme Erreichbarkeit der Winschen für den Steuermann und die selbstwendende Fock gewährleisten einfaches und sicheres Handling des Bootes auch bei kleiner Besatzung und bei Langstreckenfahrten. 4 Die Staumöglichkeiten sind sehr groß, einschließlich eines Stauraums für die Rettungsinsel an Deck, die Gasflasche und Schließfächer für das Werkzeug. Es gibt auch eine breite Dinghi Garage mit ausklappbarer Badeplattform und Zugang vom Deck. 5 Die innere Ausstattung ermöglicht dank der großzügigen Stauräume und anderer Annehmlichkeiten, die man sonst nur auf größeren Yachten findet, eine längere unabhängige Zeit vor Anker, ohne die Notwendigkeit von der Versorgung im Hafen abhängig zu sein. Alle drei Kabinen sind mit eigenem Badezimmer ausgestattet. Zusätzlich zu den zwei Optionen für die Master-Kabine (mit zentralem Inselbett oder seitlichem Doppelbett), kann die Steuerbord-Achterkajüte mit zwei große Einzelbetten oder mit einem Doppelbett ausgestattet werden. Sie kann von Volumen- und Staumöglichkeiten her als zweite Masterkabine dienen. Im Bug ist es möglich, entweder eine Crewkabine, ausgestattet mit WC und Waschbecken oder einen großen Segelstauraum mit Regalen und Schubboxen zu wählen. 6 Für die Sicherheit bei allen Wind- und Seebedingungen sorgt die exklusive Bautechnik von Solaris, bei der alle Elemente wie Spanten, Püttings und Möbel fest am Rumpf und Deck mit Laminat verbunden und nicht mit Füllstoffen und Silikon verklebt sind.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Segelyachten/Segelkajütboote

Solaris 47

Mit diesem neuen Modell, übertrifft Solaris erneut ihre eigenen Standards. Die 47 ist im Moment das einzige Modell dieser Grösse auf dem Markt, das alle Innovationen einschliesst mit dem Ziel eine Highperformance-Yacht auch mit kleiner Crew segeln zu können: Eingelassene Selbstwendefock unter Deck, Anordnung der Kontrolleinen mit Winschen nur im Steuerbereich (die Yacht kann mit nur 2 Winschen vollständig bedient werden); Staufach für die Rettungsinsel mit einfachem Zugang, geräumige Segellast, Dinghy-Garage am Heck für Dinghy und Aussenbordmotor. Die optimale Last-und Volumenverteilung bildet einen Rumpf der dank den hohen Stabilitätskoeffizienten, auch bei ungünstigen Wetterbedingungen grosse Performance leistet. Diese Stabilität wird von der typisch steifen und monolithischen Struktur des Konstruktionsprozesses von Solaris gewährleistet. Alle Elemente wie Schotts und Möbel sind fest am Rumpf und Deck mit Laminat verbunden und nicht mit Füllstoffen und Silikon verklebt. Die handwerkliche Sorgfalt in der Materialienauswahl und die Zusammenstellung aller Bestandteile direkt auf der Werft gewährleisten einen beneidenswerten Standard.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Zwischen Venedig und Triest an der oberen Adria liegt die alte und geschichtsträchtige Römerstadt Aquileia. An der Kreuzung mehrerer wichtiger Handelsrouten gelegen, spielte sie auch während der Serenissima eine wichtige Rolle und begründete die Seefahrtstradition der Republik Venedig. Hier nahm auch Solaris in den 70iger Jahren als Yachtwerft ihren Anfang. An diese Tradition anknüpfend arbeiten wir heute in einer modernen Anlage auf einem Gesamtareal von 26.000 m2 (6.000 m2 davon sind Halle) gleichzeitig an mehreren bis zu 100 Fuß langen Yachten. Mit fast 40jähriger, unschlagbarer Erfahrung bauen und entwickeln unsere Spezialisten Segelyachten von höchster Qualität. Sie vereinen modernste High Tech-Lösungen mit traditionellem, solidem Bootsbau im Innenausbau aus edlem Holz.

HANDWERK UND SORGFALT
Qualität und Finish der Ausbauten sind herausragende, bekannte Kompetenzen der Solaris- Bootsbauer. Hölzer sind sorgfältig ausgesucht und Details werden aufwändig und liebevoll ausgeführt. Das traditionelle Bootsbauhandwerk und beste Materialien, Komponenten und Beschläge entsprechen der Maxime “Excellence at Sea”. Die hervorragende Qualität unserer Innenausbauten – immer im Hinblick auf ihren Einsatz auf See konzipiert – ist eine unverwechselbare Eigenschaft der Solaris Yachten.

SOLARIS: DOPPELT EINZIGARTIG
Zwei besondere Eigenschaften lassen Solaris aus dem Gros der europäischen Werften herausstechen: • 35 Jahre Erfahrung im Refit von Segelyachten jeder Größe und Qualität aus aller Welt; • die Lage der Werft an der Adria, die Handwerkern und Technikern die Möglichkeit bietet, jede technische Lösung zunächst auf dem Wasser zu testen, bevor sie zur Produktion freigegeben wird. Solaris unterhält seit der Gründung eine spezialisierte Abteilung für Reparatur und Aufarbeitung von Segelyachten - ob Custombau oder Serienyacht. Über Jahre gewonnene Erfahrung und zahllose Tests auf dem Wasser zeigen, dass sich viele Segelyachten unter dem Einfluss der Kräfte von Wind und See verwinden oder deformieren. Ein dauerndes Knarren, Türen, die nicht schließen oder über die Jahre auftretende Haarrisse sind nur einige Symptome. Vor diesem Hintergrund gibt es bei der Konstruktion einer jeden Solaris eine Priorität: die Yacht muss absolut verwindungssteif sein und es darf keine Verformung geben. Anders als bei vielen anderen Herstellern, die bis zu fünf verschiedene Werkstoffe verwenden, findet beim Bau der Solaris-Yachten nur ein Material Verwendung: Glasfaser. Ein Komposit- Hauptschott an Rumpf und Deck anlaminiert, eine Komposit-Bodengruppe aus einzeln anlaminierten Wrangen und Stringern, Komposit-Püttinge, eine Rumpf-Deck-Verbindung mit breitem Flansch innerhalb des GFK- Süllrandes. Kein Stahlrahmen, keine angeklebten Holz-Schotten, keine geklebten Innenschalen. Wenn alle tragenden Elemente aus dem gleichen Material gebaut sind, haben sie auch die gleichen mechanischen Eigenschaften, was einen optimalen Kraftschluss garantiert. Solaris-Yachten bieten seit Jahrzehnten robuste, strukturelle Kontinuität. Das Ergebnis ist ein sicheres, zuverlässiges Fahrzeug unter allen Bedingungen auf See. Durch Arbeiten an Yachten diverser anderer Hersteller konnten unsere Bootsbauer und Ingenieure Erfahrungen mit vielen verschiedenen Bauweisen und Materialien sammeln. So konnten sie von den Fehlern anderer lernen und die über die Jahre haltbarsten und besten Verfahren und Komponenten identifizieren, die sich im ständigen Einsatz auf See bewähren. Auf diese Weise kam ein Prozess der kontinuierlichen Qualitätsverbesserung in Gang. Die Qualität einer Solaris beschränkt sich nicht nur auf strukturelle Teile wie z.B. Rumpf, Schotten und Bodengruppe, sondern setzt sich in Holzarbeiten, Finish, Auswahl von Beschlägen usw. fort. Es kommen nur Materialien und Teile zur Verwendung, die sich in langen Jahren auf dem Wasser bewährt haben. Dank dieser Erfahrung haben Solaris-Yachten eine Qualitätsniveau erlangt, das im Serienbootsbau unerreichbar ist. Um ein Gefühl für diese Qualität zu bekommen, braucht man sich nur die Yachten anzusehen, die Solaris vor 35 Jahren gebaut hat.

SOLIDITÄT UND SICHERHEIT
Der erfahrene Weltumsegler Enrico Tettamanti (mehr als 100.000 Seemeilen und 7 Kap Horn- Umrundungen) hat nach der Besichtigung des Baus einer Solaris 72 entschieden, seinen Traum einer fünf-jährigen Weltumsegelung auf unüblichen und noch unbekannten Routen mit dieser Yacht in die Tat umzusetzen. Solaris verwendet ausschließlich beste Materialien, auch an Stellen, wo es nicht augenfällig wird. Alle Yachten (auch die kleinen) sind nach den strengen Kriterien für Maxi Ocean Yachts gebaut. Das Hauptschott und die anderen strukturellen Schotten sind mit einer minimalen Stärke von 40 mm laminiert. Sie sind nicht nur an den Rumpf, sondern auch an das Deck anlaminiert und nicht unter Verwendung von Silikon angeklebt. Die Verbindung von Rumpf und Deck einer Solaris ist extrem steif und solide und in diesem Segment praktisch einzigartig. Sie ist zu zeitintensiv und aufwändig um im Serienbootsbau unter Kostendruck industrialisiert zu werden. Rumpf, Deck, tragende Schotten, Bodengruppe und Püttinge werden zu einem strukturellen “Käfig” verbunden. Dieser verwindet und deformiert sich nicht, wenn auf See die Kräfte von Mast, stehendem Gut und Kiel auf ihn einwirken. Die Tatsache, dass beim Bau keine laminierte Innenschale zum Einsatz kommt, erleichtert die Inspektion von Bilge und Kielbolzen. Auch der Ausbau wird zum strukturellen Element, da die Möbel an den Rumpf anlaminiert werden. Die Püttinge bestehen nicht aus Stahl, sondern aus 28 Lagen von uni- und bidirektionalen Glasfasermatten, die unter Vakuum laminiert werden. Der Kiel ist mit einem Kupplungs-Flansch aus Edelstahl (AISI 316) in einer Stärke von 30 mm aufwärts (gemäss Yacht Grösse) an der Gegenplatte mit zwölf Edelstahl Bolzen von mindestens 30 mm Durchmesser befestigt. Beim Bau einer Solaris setzt die Werft nur auf bewährte und sichere Komponenten und Verfahren. So garantiert Solaris dem Eigner sicheres und entspanntes Segeln auch unter extremen Bedingungen. Um diesem hohen Anspruch zu genügen, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein: • langjährige Erfahrung des Solaris Design-Teams. Unsere Ingenieure haben über 35 Jahre Praxis in Entwurf und Bau von Yachten von 36 bis 80 Fuß; • enge Zusammenarbeit unserer Ingenieure mit den Konstrukteuren. Es kommen modernste Programme wie z.B. FEA (Finite Element Analysis), VPP (Velocity Prediction Programme) usw. zum Einsatz; • Test im Versuchstank zur Reduzierung des Schleppwiderstandes und Seatrials zur Überprüfung auftretender Belastungen; • laufende und sorgfältige Kontrollen aller eingesetzten Materialien, insbesondere der Harze, Glasfasern und Hölzer; • die Passion jedes einzelnen Solaris-Mitarbeiters für höchste Qualität.

WARUM SIND SOLARIS YACHTEN SO SOLIDE UND STEIF?
Auf allen Solaris Modellen sind die strukturellen Teile, die die Lasten einer Yacht auf See aufnehmen, großzügig dimensioniert und mit hohen Sicherheitsreserven berechnet. Eine Segelyacht ist ein ausgesprochen komplexes Gebilde und muß die Kräfte der Elemente Luft und Wasser, denen sie ausgesetzt ist, aushalten und optimal nutzen. Diese Kräfte können erheblich sein: so kann z.B. der Druck des Riggs auf den Mastfuß dem Gesamtgewicht des Schiffs entsprechen. Ziel für Konstrukteure und Werft ist es, die Solaris- Yachten so steif und stabil zu bauen, dass sie solchen Belastungen standhalten ohne sich zu verwinden oder zu deformieren. Insbesondere die Verbindung von Kiel und Rumpf, der Strongback und die Püttinge sind kritische Punkte, an denen gewaltige Kräfte angreifen. An diesen Stellen wird beim Bau der Solaris Yachten erheblicher Aufwand betrieben: ein einlaminiertes 40 mm starkes Komposit-Hauptschott, eine Bodengruppe aus einzeln einlaminierten Wrangen und Stringern (keine eingeklebte Innenschale), Komposit-Püttinge wie auf einem One Off- Racer und eine Kiel-Rumpf-Verbindung mit sehr breitem Flansch nehmen die auftretenden Lasten auf und verteilen sie auf die gesamte Struktur der Yacht. Diese aufwändig gebauten Komponenten und ihre sorgfältige Verbindung garantieren optimalen Kraftschluss und machen Rumpf und Deck zu einer monolithischen Einheit.

Mehr Weniger