Verband Deutscher Tauchlehrer e.V.

Wittelsbacherweg 12, 87645 Schwangau
Deutschland

Telefon +49 8362 8836551
info@vdtl.de

Standort

Hallenplan

boot 2017 Hallenplan (Halle 3): Stand D54

Geländeplan

boot 2017 Geländeplan: Halle 3

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 08  Tauchen
  • 08.02  Dienstleistungen (Tauchen)
  • 08.02.01  Tauchschulen
  • 08  Tauchen
  • 08.02  Dienstleistungen (Tauchen)
  • 08.02.03  Tauchbasen

Tauchbasen

  • 12  Organisationen/Behörden/Vereine
  • 12.02  Sportverbände/Vereine
  • 12.02.06  Tauchsport (Verbände/ Vereine)

Tauchsport (Verbände/ Vereine)

Unsere Produkte

Produktkategorie: Tauchschulen

Kurse für Kinder

Die kleine Krabbe Sebastian trällert bei „Arielle“ mit  „unter dem Meer“ ein Lied, das bis heute als Ohrwurm gilt. Spätestens nach „Findet Nemo“, „Große Haie- Kleine Fische“ und „Spongebob Schwammkopf“ erhält die Unterwasserwelt Einzug in die Kinderzimmer weltweit.
Beim Tauchen lernen schon die jüngsten Taucher, dass dies ein Teamsport ist. Man packt mit an, hilft seinem Partner und ist nie alleine!

Wie bei den Olympischen Spielen werden Bronze, Silber und Gold angestrebt. Der Unterschied ist, dass jeder erst mit Bronze anfängt um dann Silber und Gold zu ergattern!

Ein Tauchpirat® startet mit einem Bronze- Kurs. Jetzt wird erstmal die ganze Ausrüstung erklärt und angelegt. Unterwasser kann man nicht sprechen, also lernen Bronze Tauchpiraten® schon eine Zeichensprache, die alle Taucher weltweit benutzen. Mit dem richtigen Flossenschlag geht’s in den nächsten Kurs.

Möchte ein Tauchpirat® SILBER haben, muss er zum Beispiel: UNTERWASSER aus seiner Maske etwas Wasser raus machen ohne aufzutauchen und er übt im Wasser zu schweben! Außerdem lernt er wie der „Druckausgleich“ funktioniert, damit ein Pirat noch tiefer tauchen kann!

Mit dem Kurs Tauchpiraten® GOLD, kann er schon mit seiner Ausrüstung richtig gut umgehen, ohne Maske tauchen, andere Piraten „Retten“ und bekommt sogar die  1. Hilfe gezeigt!

Ein Tauchpirat® zu sein bedeutet: Verantwortung übernehmen! Sich selber richtig einschätzen! Aufeinander zu achten! Respekt zu haben; vor der Unterwasserwelt  und allen anderen Tauchpiraten®!

Mehr Weniger

Produktkategorie: Tauchschulen

Sporttauchen

Sporttauchen beinhaltet das Tauchen als Breitensport im Gegensatz zum Berufstauchen. Im Vordergrund stehen körperliche Betätigung, Spaß und das Erleben der Unterwasserwelt. Grundsätzlich wird zwischen Gerätetauchen und Apnoetauchen ohne technische Hilfsmittel unterschieden, wobei Letzteres auch als Leistungssport betrieben wird. Sporttauchen unterliegt in einigen Ländern besonderen gesetzlichen Regelungen und Bedarf einer besonderen Ausbildung sowie einer Genehmigung für den jeweiligen Tauchplatz.

Wenngleich für das Tauchen in einigen Ländern keinerlei besondere gesetzliche Regelungen bestehen, sollte man sich vor dem Tauchgang über die örtlichen Gesetze informieren. Der Tauchsport in Deutschland unterliegt z.B. dem Landes-wassergesetz, wonach jedes Bundesland den Gemeingebrauch eines Gewässers selbst bestimmen darf. Auch Regelungen zur Sicherheit sind in solchen Gesetzen festgelegt.

Um mit dem Tauchgerät, den möglichen Situation und potenziellen Gefahren beim Tauchen umgehen zu können, sind Tauchausbildungen notwendig. Jede erfolgreiche Ausbildung schließt mit dem Erwerb eines Tauchscheins (Brevet) ab. Je nach Tauchorganisation gibt es Unterschiede im inhaltlichen und organisatorischen Aufbau der Tauchausbildung. Seit 2007 sind die Mindestanfoprderungen an ein Tauchausbildung durch ISO 24801, ISO 24802 und ISO 11107[1] genormt. Vor der Ausbildung zum Sporttaucher und danach in der Regel jährlich, sollte sich ein Taucher einer Tauchtauglichkeitsuntersuchung bei einem Tauchmediziner unterziehen. Brevets und ein ärztliches Attest sind auf Tauchbasen Voraus-setzung, um Geräte ausleihen zu können und auf Tauchgänge mitgenommen zu werden.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Der VDTL ist der älteste professionelle deutsche Tauchlehrerverband und als einziger Verband Mitglied im Deutschen Sportlehrerverband e.V. (DSLV) und im European Committee of Professional Diving Instructors (CEDIP). Gegründet wurde der VDTL am 16.02.1973.

Zentrales Anliegen des VDTL ist eine fundierte Tauchausbildung, die Vorraussetzung für die Sicherheit eines jeden Tauchers - angefangen bei den Kindern ab acht Jahren bis hin zum Tauchlehrer 3* (VDTL-Brevetsystem ist. Jährlich stattfindende Fortbildungskurse sowie verbandseigenes Lehrmaterial bieten sowohl dem Tauchlehrer als auch dem engagierten Sporttaucher die Möglichkeit, diese Sicherheit weiter auszubauen bzw. zu vermitteln.

Mehr Weniger