The Egyptian Tourist Authority

Misr Travel Tower, Abassiya Square, Cairo
Ägypten

Telefon +20 22 6841970
Fax +20 69 6854363
marketing.de@egypt.travel

Standort

Hallenplan

boot 2017 Hallenplan (Halle 3): Stand A90

Geländeplan

boot 2017 Geländeplan: Halle 3

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 12  Organisationen/Behörden/Vereine
  • 12.01  Organisationen/Behörden
  • 12.01.01  Behörden/öffentliche Einrichtungen

Unsere Produkte

Produktkategorie: Behörden/öffentliche Einrichtungen

Sandboarding im Großen Sandmeer

Surfen Sie in den riesigen Dünen des Großen Sandmeeres bei Siwa. Unternehmen Sie eine Reise in die Wüste. Hier finden Sie den vermutlich besten Platz zum Dünensurfen der Welt – mit glatten, steilen Dünen, die Höhen von bis zu 140 m erreichen. Und als wäre das nicht genug: Sie können dabei auch atemberaubende Ansichten der Wüstenlandschaft genießen. Besuchen Sie diesen Pazifik des Sandboarding entweder bei einem Zelt- und Sandboarding- oder einem Tagesausflug. Voraussetzung ist ein professioneller Führer. Es gibt hier Dünen in jeder Form und Größe, daher findet jeder die für sich perfekte Düne.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Behörden/öffentliche Einrichtungen

Auf Tauchboot-Tour in Sharm

Die Unterwasserwelt des Roten Meeres ist eine unerschöpfliche Quelle des Staunens. Als Taucher haben Sie die Chance, diese Welt aus nächster Nähe zu erleben und einen Blick auf die unglaubliche Artenvielfalt der Gewässer der Sinai-Halbinsel zu erhaschen. Doch auch wenn Sie kein Taucher oder Schnorchler – oder auch nur Schwimmer – sind, heißt das nicht, dass Sie sich mit der klassischen und doch etwas seichten Fahrt im Glasbodenboot begnügen müssen. Probieren Sie bei Ihrem nächsten Urlaub in Sharm el-Sheikh stattdessen ein Tauchboot aus. Nachdem Ihr ausgesuchter Wassersportanbieter Sie in Ihrem Hotel abgeholt hat, steigen Sie an Bord des berühmten Bootes und erleben eine 90-minütige Tour durch die Unterwasserwelt des Roten Meeres. Die Zeit vergeht wie im Flug, während Sie die Schwärme farbenfroher Fische beobachten, die hier in ihrem natürlichen Lebensraum das Boot umschwimmen, die wunderbaren Korallenriffe und die Taucher – machen Sie sich einen Spaß und winken Sie Ihnen zu, und dann achten Sie auf ihre Reaktion unter Wasser.
Alle Tauchboote legen normalerweise vom Anleger im alten Hafen von Sharm el-Maya ab und fahren dann in das korallenreiche Gebiet um Ras Um Sid.
Ein typisches Tauchboot bietet bis zu 60-70 Fahrgästen Platz. Lassen Sie sich in Ihrem Hotel eine Liste der Tauchboot-Betreiber geben, oder achten Sie unten am Strand auf ihre Stände.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Behörden/öffentliche Einrichtungen

Der Qarun-See

Der Qarun-See ist seit undenklichen Zeiten eine Fischquelle und ein Lebensraum für Wasservögel. Die Hauptwasserzufuhr des Sees stammt aus zwei wichtigen Entwässerungsanlagen aus dem landwirtschaftlich genutzten Umland namens El-Batts und El-Wadi. Dieses Wasser ist im Laufe der Zeit mit Intensivierung der Landwirtschaft immer salziger geworden und inzwischen salziger als Meerwasser. Die früher hier lebenden Süßwasserfische und wirbellosen Tiere sind überwiegend verschwunden; stattdessen wurden Salzwasserarten eingeführt. Der See ist von internationaler Bedeutung für die hier überwinternden Wasservögel, darunter Schwarzhalstaucher (Podiceps nigricollis) und Löffelenten (Anas clypeata).
Sie können hier in Fayum (anderthalb Fahrtstunden von Kairo entfernt) mit der Besichtigung zahlreicher antiker Stätten und eines kleinen, aber hervorragenden Museums einen lohnenswerten Tag verbringen.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Seit 1958 ist die aktuelle Fahne der Arabischen Republik Ägypten das Symbol für die Unabhängigkeit des Landes. Die Fahne besteht aus den drei übereinander angeordneten Farben Schwarz, Weiß und Rot, von denen jede eine eigene Bedeutung hat. In der Mitte prangt ein goldener Adler – das Emblem des Landes und Machtsymbol

Rot symbolisiert Ruhm, Weiß Reinheit und Schwarz erinnert an die Zeiten der Unterentwicklung und des Kolonialismus, die überwunden worden sind.

Politik  Ägypten ist eine Republik. Das demokratische politische System beruht auf Staatsbürgerschaft und neben der Presse, politischen Parteien, örtlichen Verwaltungen und zivilgesellschaftlichen Institutionen auf der legislativen, exekutiven und juristischen Gewalt. Religion Die Staatsreligion der Arabischen Republik Ägypten ist der Islam. Die meisten Nichtmuslime in Ägypten sind Christen, wovon die Mehrheit der koptisch-orthodoxen Kirche angehört. Verwaltungsgliederung  Ägypten ist in 28 unabhängige Verwaltungseinheiten (Gouvernements) gegliedert, die den Status einer juristischen Person genießen und eine Reihe von Städten und Dörfern umfassen. Die Stadt Luxor hält zudem einen speziellen Status.Wichtigste Flughäfen

Kairo, Alexandria, Luxor, Hurghada und Sharm el-Sheikh. Geografie Mit einer Gesamtfläche von 1.002.450 Quadratkilometern steht Ägypten mit seiner Landesgröße weltweit an 29. Stelle. Es liegt in der nordöstlichen Ecke Afrikas, am Mittelmeer und verbindet Afrika, Asien und Europa. Das Land grenzt im Osten an das Rote Meer, im Nordosten an Palästina und Israel, im Westen an Libyen und im Süden an den Sudan

Es lässt sich in vier große geologische Zonen gliedern

– Das Niltal und Nildelta. Diese Region erstreckt sich entlang beider Seiten des Nils vom südlichsten Punkt des Flusses über Assuan, Luxor bis Kairo und verzweigt sich dann Richtung Norden und umfasst die Reiseziele Damietta und Rosetta. Diese Verzweigungen nördlich von Kairo bilden das Nildelta, Ägyptens fruchtbarstes Agrargebiet

– Die Westliche Wüste: Vom Niltal im Osten bis zur libysch-ägyptischen Grenze im Westen und von der Mittelmeerküste im Norden bis zur südlichen ägyptischen Grenze erstreckt sich eine der wasserärmsten Regionen Ägyptens. Wenig besiedelt, aber mit reizenden Oasen – Siwa, Bahariya, Farafra, Kharga and Dachla – liegen verstreut in dieser Gegend, die zwei Drittel der gesamten Landesfläche einnimmt.

– Die Östliche Wüste: Diese Region grenzt im Westen an das Nildelta, im Osten an das Rote Meer und den Suezkanal, im Norden an den Manzala See und im Süden an die sudanesische Grenze. In dieser trockenen Region erhebt sich das Rotes-Meer-Gebirge mit einigen Gipfeln, die über 900 Meter über dem Meeresspiegel liegen. Hier befinden sich die meisten natürlichen Ressourcen Ägyptens. Zu den Bodenschätzen gehören Edelsteine, Kohle und Öl.

– Die Sinai-Halbinsel: Ein dreieckiges Plateau, das in der nordwestlichen Ecke beim Golf von Suez mit dem ägyptischen Festland verbunden ist. Die Halbinsel wird im Norden vom Mittelmeer und im Osten vom Golf von Aqaba umspült. Diese Gegend ist in die südliche Zone (mit dem 2640 m hohen Katharinenberg, dem höchsten Berg Ägyptens), die mittlere Zone und die nördliche Zone gegliedert. Bevölkerung Die Bevölkerung Ägyptens wird basierend auf der Volkszählung von 2007 auf rund 79 Millionen Menschen geschätzt. Die bevölkerungsreichsten Gegenden Ägyptens liegen in der Nähe des Nils, in Städten und Orten wie Kairo, Luxor, Assuan und Port Said. Kleinere Siedlungen sind die Oasen der Westlichen Wüste und die wichtigsten Reiseziele auf der Sinai-Halbinsel. Sprache Die offizielle Landessprache Ägyptens ist Arabisch. Fremdsprachen, wie Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch und Spanisch, sind besonders in gebildeten Kreisen weit verbreitet. 5000 Jahre Zivilisation trugen zum kulturellen Erbe Ägyptens bei und sind die Grundlage der Stärke und Unabhängigkeit seiner Bürger. Die Geschichte des Landes ist eine Abfolge von Invasionen, ruhmreichen Zeiten, Schlachten und Siegen, die nach folgenden Hauptperioden und Eckdaten gegliedert werden kann:

– Pharaonenzeit (3100 – 332 v. Chr.)
– Griechische Zeit (332 – 32 v. Chr.): ab der Eroberung Ägyptens durch Alexander den Großen
– Römische Zeit (32 v. Chr. – 395 n. Chr.)
– Byzantinische Zeit (395 v. Chr – 641 n. Chr.)
– Islamische Zeit:<br/>- Osmanische Herrschaft (1517 – 1882)
– Französische Invasion (1798)
– Britische Kolonialisierung Ägyptens (1882 – 1952)
– Die Revolution vom 23. Juli 1952, nach der in Ägypten die Republik ausgerufen wurde.
– Oktoberkrieg (6. Oktober 1973)
– Ägypten unterzeichnet mit Israel einen Friedensvertrag (1979)
– Hosni Mubarak wird zum Präsidenten der Arabischen Republik Ägypten gewählt (1981). Gewaltige Demonstrationen gegen die Regierung finden auf dem Tahrir-Platz in Kairo statt. Ägyptens Großstädte fordern Präsident Mubarak zum Rücktritt auf. – Hosni Mubarak tritt nach wochenlangen Protesten am 11. Februar 2011 zurück.

Mehr Weniger