Deutscher Wasserski & Wakeboard Verband e.V.

Otto-Fleck-Schneise 12, 60528 Frankfurt/M.
Deutschland

Telefon +49 69 67724332
Fax +49 69 67724339
sportdirektion@dwwv.de

Standort

Hallenplan

boot 2017 Hallenplan (Halle 1): Stand B49

Geländeplan

boot 2017 Geländeplan: Halle 1

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 06  Wasserski/Wakeboard/Kneeboard/Wakeskate
  • 06.01  Zubehör (Wasserski/Wakeboard/Kneeboard/Wakeskate)

Zubehör (Wasserski/Wakeboard/Kneeboard/Wakeskate)

  • 06  Wasserski/Wakeboard/Kneeboard/Wakeskate
  • 06.01  Zubehör (Wasserski/Wakeboard/Kneeboard/Wakeskate)
  • 06.01.01  Ausrüstung

Ausrüstung

  • 06  Wasserski/Wakeboard/Kneeboard/Wakeskate
  • 06.01  Zubehör (Wasserski/Wakeboard/Kneeboard/Wakeskate)
  • 06.01.02  Bekleidung

Bekleidung

  • 09  Surfen/Windsurfen/Kitesurfen/Parasailing / Stand-Up Paddling
  • 09.01  Boards/Zubehör

Boards/Zubehör

  • 09  Surfen/Windsurfen/Kitesurfen/Parasailing / Stand-Up Paddling
  • 09.01  Boards/Zubehör
  • 09.01.01  Boards

Boards

  • 09  Surfen/Windsurfen/Kitesurfen/Parasailing / Stand-Up Paddling
  • 09.01  Boards/Zubehör
  • 09.01.02  Rigg/Mast/Gabelbäume

Rigg/Mast/Gabelbäume

  • 09  Surfen/Windsurfen/Kitesurfen/Parasailing / Stand-Up Paddling
  • 09.01  Boards/Zubehör
  • 09.01.03  Segel/Kites

Segel/Kites

  • 09  Surfen/Windsurfen/Kitesurfen/Parasailing / Stand-Up Paddling
  • 09.01  Boards/Zubehör
  • 09.01.04  Surf-Ausrüstung/Kleinzubehör

Surf-Ausrüstung/Kleinzubehör

  • 09  Surfen/Windsurfen/Kitesurfen/Parasailing / Stand-Up Paddling
  • 09.01  Boards/Zubehör
  • 09.01.05  Neopren-/Funktions-Bekleidung

Neopren-/Funktions-Bekleidung

  • 09  Surfen/Windsurfen/Kitesurfen/Parasailing / Stand-Up Paddling
  • 09.01  Boards/Zubehör
  • 09.01.06  Beach-Fashion

Beach-Fashion

  • 09  Surfen/Windsurfen/Kitesurfen/Parasailing / Stand-Up Paddling
  • 09.01  Boards/Zubehör
  • 09.01.08  Stand Up Paddling / Zubehör

Stand Up Paddling / Zubehör

  • 09  Surfen/Windsurfen/Kitesurfen/Parasailing / Stand-Up Paddling
  • 09.02  Dienstleistungen (Surfen/Windsurfen/Kitesufen/Stand-Up Paddling)

Dienstleistungen (Surfen/Windsurfen/Kitesufen/Stand-Up Paddling)

  • 09  Surfen/Windsurfen/Kitesurfen/Parasailing / Stand-Up Paddling
  • 09.02  Dienstleistungen (Surfen/Windsurfen/Kitesufen/Stand-Up Paddling)
  • 09.02.01  Trendsport-Schulen

Trendsport-Schulen

  • 09  Surfen/Windsurfen/Kitesurfen/Parasailing / Stand-Up Paddling
  • 09.02  Dienstleistungen (Surfen/Windsurfen/Kitesufen/Stand-Up Paddling)
  • 09.02.02  Trendsport-Reisen

Trendsport-Reisen

  • 09  Surfen/Windsurfen/Kitesurfen/Parasailing / Stand-Up Paddling
  • 09.02  Dienstleistungen (Surfen/Windsurfen/Kitesufen/Stand-Up Paddling)
  • 09.02.03  Trendsport-Medien

Trendsport-Medien

Unsere Produkte

Produktkategorie: Dienstleistungen (Surfen/Windsurfen/Kitesufen/Stand-Up Paddling)

Wasserski-Racing

Das Wasserski-Racing ist die spektakulärste Disziplin des Wasserskilaufens und gewinnt immer mehr an Beliebtheit. Ein Racing-Team besteht aus drei Teammitglieder, dem Skiläufer, dem Observer und natürlich dem Piloten. Die wichtigsten Komponenten sind ein erfahrener Pilot, konditionelle Ausdauer des Skiläufers, perfekte Koordinationsfähigkeit des Teams und 100% Konzentration aller Beteiligten. Durch die Zusammenarbeit zwischen Observer und Skiläufer, variiert der Pilot die Geschwindigkeit und passt sich so den, für normale Wasserskifahrer unmöglichen, Wasserverhältnissen optimal an. Die Skiläufer sind mit einer ca. 50 - 75 m langen Zugleine, je nach Kurscharakteristik, mit den Booten mit bis zu 1500 PS verbunden und fahren auf speziellen bis zu 2,5 m langen Racing Monoskis. Dabei werden Renngeschwindigkeiten von bis zu 180 km/h erreicht. Die Renndistanz beträgt in der Formel 1 Klasse ca. eine Stunde.

Unter der Kooperation vom Ravenol Team Germany Racing, Werksteam von Bernico Racing und Nico Bertels, wurde ein neues F 1 Rennboot für Wasserski Racing und Team Germany entwickelt.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Dienstleistungen (Surfen/Windsurfen/Kitesufen/Stand-Up Paddling)

Hydrofoiling

Hydrofoiling - der Wassersport in den Lüften: Hydrofoiler lassen sich von einem Boot im Sitzen durchs Wasser ziehen und wenden spezielle Fahr- und Sprungtechniken an, um meterhohe Sprünge mit Drehungen um sämtliche Körperachsen währende der Flugphase zu vollführen. Die Sprünge und Drehungen werden zudem mit Styletechniken weiter aufgewertet, um den technischen Anspruch noch weiter zu erhöhen.

Die neue Trendsportart wurde aus dem traditionellen Wasserski entwickelt und sorgte für helle Aufregung unter den Wassersportarten, da hierüber zum erstenmal auch die Ausübung eines Wassersports in sitzender Körperposition möglich wurde.

Die Unterschiede der Hydrofoils variieren sehr stark und mit der Zeit wurden vom ersten Sitz-Wasserski zum heutigen High- Performance Hydrofoil enorme Fortschritte in Gewichtsreduktion, Dynamik und Sicherheit durchgeführt.

Hydrofoiling ist schon ab dem ersten Start ein ganz besonderes Erlebnis, da es keine vergleichbare Sportart gibt, die das als „gleitend und fliegend" beschriebene Gefühl in einer ähnlichen Form vermitteln könnte. Viele der heute fortgeschrittenen Hydrofoiler erinnern sich noch heute sehr gut an die Lachkrämpfe beim Erlernen der Sportart, die es zwar erschweren, ein Hydrofoil zu fahren, aber es um so unvergesslicher für jeden einzelnen Sportler machen! In diesem Beitrag von Studio47 kann man sehen, dass Hydrofoiling schnell und vorallem mit viel Spaß erlernt werden kann.

Die in Europa noch junge Sportart Hydrofoiling erfreut sich rasant wachsender Begeisterung in der Öffentlichkeit, den Medien sowie auch unter Wakeboardern, Moto-X- und Wasserski-Fahrern und sie zeichnet sich darüber aus, dass sie unter vielen Bedingungen ausgeübt und ein Hydrofoil von der gesamten Familie genutzt werden kann. Um sich eine genaueres Bild von der Sportart zu machen, steht aus dem Jahr 2010 eine interaktive PDF von SIN-SPORTS zur Verfügung, die den Sport vorstellt sowie auch dazugehörige Informationen bietet (inkl. Material, Kontakte in Europa etc.) und Videos im Internet mit bereitstellt.

Die nicht kommerziellen Seiten von SIN-SPORTS stellen darüber hinaus viele weitere Informationen und PDFs sowie auch eine Anfänger-Hilfe zum Download zur Verfügung, um Interessierten eine ganzheitliche Informationsquelle zur Sportart Hydrofoiling zu bieten:

Informationen zu professionellem Hydrofoiling-Material und -Preisen (inkl. Shop) sowie auch ein Zugriff zum Foilforum findet man unter Hydrofoiling.de. Diese Website bietet Angebote, die Sportart zu erlernen sowie ein Hydrofoil zu leihen, um - z.B. unter Zuhilfenahme der SIN- SPORTS-Anfänger-Hilfe - auch selbständig den Sport auszuprobieren.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Dienstleistungen (Surfen/Windsurfen/Kitesufen/Stand-Up Paddling)

Bootsstrecken

Auf folgenden Binnenschifffahrtsstrassen des Bundes darf Wasserski gelaufen werden. (Quelle: ELWIS, Stand 1.1.2011)

Nordwestliche Wasserstraßen
(Elbe, Weser, Werra, Fulda, Aller, Leine)

Nordöstliche Wasserstraßen
(Potsdamer Havel, Untere Havel-Wasserstraße, Havel-Oder-Wasserstraße, Obere Havel-Wasserstraße, Templiner Gewässer, Müritz-Havel-Wasserstraße, Müritz-Elde-Wasserstraße, Stör-Wasserstraße, Webelliner Gewässer)

Westliche Wasserstraßen
(Rhein, Mosel, Lahn)
Stand: 02. August 2010

Südliche Wasserstraßen
(Main, Neckar, Main-Donau-Kanal einschließlich Regnitz, Donau)

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Der Deutsche Wasserski- und Wakeboard Verband e.V. (DWWV) ist der vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) anerkannte Dachverband aller Wasserski- und Wakeboardsport betreibenden Vereine in Deutschland. Er wird ehrenamtlich geführt und unterhält eine Sportdirektion/Geschäftstelle. Seine Aufgabe ist hauptsächlich die Spitzensportförderung. Zu den Aufgaben des Verbandes gehören unter anderem, den Wasserskisport in allen in Frage kommenden nationalen und internationalen Verbänden zu vertreten. Außerdem vertritt er den Sport in allen Grundsatz und überfachlichen Angelegenheiten, auch gegenüber staatlichen und behördlichen Institutionen, sowie natürlich der Öffentlichkeit. 

Der DWWV erstellt und überwacht einheitliche Regeln für den Wasserskisport auf nationaler Ebene unter der Berücksichtigung des internationalen Regelwerkes. Dafür bildet er Sportler, Fachübungsleiter, Trainer, Schiedsrichter und Bootsfahrer aus, die das Ganze umsetzten bzw. überwachen und betreuen.

Es werden jährlich Wettkämpfe veranstaltet in den verschiedenen Disziplinen, sowohl national wie auch international. Somit wird der Leistungssport gefördert, aber auch der Breiten- und Freizeitsport, wo es besonders darum geht, die Jugend an den Wettkampfsport heranzuführen, gerade auch auf Vereinsebene, wird nicht unbeachtet gelassen.

Es gibt zur Zeit. vier, vom Bundesministerium geförderte, Sportressorts im DWWV: Barfuss, Boot, Seilbahn und Wakeboard. Hinzu kommen noch Racing und Hydrofoling, welche aber nicht finanziell gefördert werden.

Beim Wakeboard gibt es die Disziplinen Wakeboard und Wakeskate, in denen momentan Wettkämpfe organisiert werden, sowohl am Boot wie auch an der Seilbahn. In den anderen Bereichen werden die Disziplinen Trickski, Springen und Slalom gepflegt, egal ob mit oder ohne Ski.

Jedes Ressort hat einen Vizepräsidenten, welcher im Ressort die Verantwortung übernimmt für die sportlichen und finanziellen Belange und das Ressort im Präsidium vertritt. Jeder Ressortleiter hat noch eine eigene Kommission, die ihm zuarbeitet und ihn unterstützt.

Jedes  Ressort unterhält einen entsprechend großen eigenen Kader, der den DWWV international vertritt, z.B. auf Europa- und Weltmeisterschaften.

Generell werden in allen Ressorts regelmäßige Trainingslager mit hochqualifizierten Trainern auf Bundesebene angeboten. Zudem fördert natürlich jeder Verein und jeder Landesverband durch entsprechendes Training seine Mitglieder.

 Der DWWV setzt sich natürlich auch für den Erhalt und das Nutzbarmachen vorhandener Gewässer für den Wasserskisport ebenso ein, wie für den Gewässer- und Umweltschutz und die Landschaftspflege.

Seit 2009 ist im Landesfachverband Niedersachsen eine Stelle für ein freiwilliges ökologisches Jahr vorhanden, welche in Zusammenarbeit mit  anerkannten Institutionen erforscht und belegt, inwiefern Wasserski für einen Binnensee verträglich oder sogar nützlich ist.

Mehr Weniger