European Yacht of the Year 2017

Die nominierten Yachten 2017 im Überblick

EYOTY 2017 - Foto: © boot.de

Werde Mitglied im boot.club!

Mitglied im Club der boot Düsseldorf werden und sich damit exklusive Vorteile sichern.
Weiterlesen

Nominierte Boote in den einzelnen Kategorien:

Family-Cruiser

Django 12.70 - Foto: ©Marée Haute

Django 12.70

Django 12.70

Die von der französischen Werft Marée Haute in der Bretagne gebaute Django 12.70 ist eine ausgezeichnete Langfahrtenyacht für kleinere Crews. Die Django 12.70 wurde extra für längere Blauwassertörns designt, wobei die Architekten besonderen Wert auf die Stabilität und hohe Leistungsfähigkeit des Rumpfes gelegt.
Die Django 12.70 im Detail
Jeanneau 51  - Foto: © Jeanneau

Jeanneau 51

Jeanneau 51

Die von der französischen Werft Marée Haute in der Bretagne gebaute Django 12.70 ist eine ausgezeichnete Langfahrtenyacht für kleinere Crews. Die Django 12.70 wurde extra für längere Blauwassertörns designt, wobei die Architekten besonderen Wert auf die Stabilität und hohe Leistungsfähigkeit des Rumpfes gelegt.
Die Jeanneau 51 im Detail
RM970 - Foto: © RM Yachts

RM970

RM970

Mit der 10,57 Meter messenden, in Stitch & Glue-Bauweise hergestellten RM970 haben die Franzosen von RM Yachts einen Fahrtensegler für die gesamte Familie auf den Markt gebracht. Der Knickspanter kommt in modern-elegantem Design daher und ist von der Werft für Performanz und Schnelligkeit optimiert.

Die RM970 im Detail
Sunbeam 22.1 - Foto: © Sunbeam Yachts

Sunbeam 22.1

Sunbeam 22.1

Die Sunbeam 22.1 ist die Neuauflage der legendären und bei Seglern sehr beliebten Sunbeam 22. Die neue Sunbeam 22.1 spricht mit Ihrer moderne Optik sowohl Fahrten- als auch Regattasegler gleichermaßen an und ist vielseitig einsetzbar. Sie führt die Designsprache der Sunbeam 28.1 und Sunbeam 40.1 fort.
Die Sunbeam 22.1 im Detail
Ikone 7.50 - Foto: © Espace VAG

Ikone 7.50

Ikone 7.50

Die Ikone 7.50 der traditionsreichen bretonischen Werft Espace VAG ist dank des modernen Rumpfes mit Kimmkanten eine besonders steif segelnde und sehr schnelle Yacht, der es gleichzeitig gelingt mit einem für diese Größe enormen Raumangebot unter Deck zu überzeugen.

Performance-Cruiser

Dehler 34  - Foto: © Dehler

Dehler 34

Dehler 34

Die neue Dehler 34 wurde als luxuriöser Performance Cruiser entwickelt und bietet unglaublich viel Raum, Stehhöhe und Tankvolumen. Sportlich orientierte Segler können die 34 mit allem ausstatten, was mehr Performance bringt. Der serienmäßig mit dem von Dehler entwickelten Carbon Cage verstärkte Rumpf macht jede nachträgliche Aufrüstung mühelos mit.
Die Dehler 34 im Detail
Grand Soleil 58 - Foto: © Cantiere del Pardo

Grand Soleil 58

Grand Soleil 58

Mit der neuen Grand Soleil 58 Performance ist der italienischen Werft Cantiere del Pardo ein weiteres Mal ein italienisches Meisterstück gelungen, das Schönheit und Leistung gekonnt verbindet. Der größte Vorteil der GS58 ist die große Varianz, die bei der Gestaltung des Layouts unter Deck angeboten wird.
Die Grand Soleil 58 im Detail
J/112E - Foto: © J/Boats

J/112E

J/112E

Die neue J/112E ersetzt einen der Bestseller der Werft die J/109. Mit ihrer geräumigen, in zwei Kabinen aufgeteilten Einrichtung und dem ergonomisch geformten Cockpit eignet sich die 11 Meter lange J/112E ebenso gut für den Urlaubstörn mit der Familie wie zum Schwerwettersegeln mit ein- oder zweiköpfiger Crew.
Die J/112E im Detail
Pogo 36  - Foto: © Pogo Structures

Pogo 36

Pogo 36

Mit der neuen Pogo 36, die von Finot/Conq designt wurde, wollen die Franzosen von Pogo Structures an die Erfolge der Pogo 30 und 42 anknüpfen, die sich sehr gut verkauft haben. Die Pogo 36 erinnert mit Ihrem markanten Design an die Class 40, ist allerdings als schnelles Fahrtenboot konzipiert, mit dem es sich bequem reisen lässt.
Die Pogo 36 im Detail
Ofcet 32  - Foto: © Ofcet 32

Ofcet 32

Ofcet 32

Nach großen Erfolgen in der Classe Mini stellt die französische Werft Ofcet mit der Ofcet 32 einen Hochsee-Renner für kleine Crews vor, der auch zum Fahrtensegeln taugt. Als IRC-optimierte Hochseerennyacht für den Einhandbetrieb konzipiert verfügt Sie über ein extrem hohes Leistungspotenzial.

Luxury-Cruiser

Bestevaer 45 ST Pure - Foto: © KM Yachtbuilders

Bestevaer 45ST PURE

Bestevaer 45ST PURE

Die Bestevaer 45ST PURE ist die neueste Entwicklung von dem Aluminiumspezialisten KM Yachtbuilders aus Holland aus der Feder von Dykstra Naval Architects. Mit der PURE bringen die Holländer Ihr bekanntes Explorerkonzept nun erstmals zur vollständigen Serienreife.
Die Bestevaer 45ST Pure im Detail
Garcia Exploration 52 - Foto: © Garcia Yachts

Garcia Exploration 52

Garcia Exploration 52

Die neue Garcia Exploration 52 ist ein Projekt für und mit Jimmy Cornel, eine Segelyacht aus Aluminium mit Integralschwert, gebaut um auch in die hohen Breiten zu segeln. Die Exploration 52 von Garcia Yachting ist nicht nur konzipiert um eine lange Zeit auf dem Boot zu segeln, sondern um auf dem Schiff zu leben.
Die Garcia Exploration 52 im Detail
Italia 12.98  - Foto: © Italia Yachts

Italia 12.98

Italia 12.98

Sowohl für sportliche Familientörns als auch für heiße Regatten ist die 12,98 m lange Italia 12.98 aus Italien ausgerüstet. So gibt es beispielsweise achtern im Cockpit vor der abklappbaren Badeplattform eine große Sonnenliegefläche, die sich vor Regattaeinsätzen mit wenigen Handgriffen herausnehmen lässt.
Die Italia 12.98 im Detail
Oceanis Yacht 62  - Foto: © Bénéteau

Oceanis Yacht 62

Oceanis Yacht 62

Die Oceanis Yacht 62 ist der erste Spross der geplanten neuen Oberklassen-Modellserie von Bénéteau. Die vom Italiener Pierangelo Andreani und den französischen Konstrukteuren von Berret & Racoupeau entworfenen, elegant anmutenden Linien der neuen Oceanis Yacht 62 sorgen wohl in jedem Hafen der Welt für viele aufmerksame Blicke.
Die Oceanis Yacht 62 im Detail
X4 - Foto: © X-Yachts

X4

X4

Mit der neuen X4 baut die dänische Werft X-Yachts die in diesem Jahr mit dem Flaggschiff X6 gestartete neue Modellreihe mit dem schlichten Namen X weiter aus. Mit der neuen Linie kehrt man bei X-Yachts zu den Wurzeln des Yachtbaus zurück und belebt den Performance-Cruiser in seiner klassischen Form neu.
Die X4 im Detail

Mehrrumpfboote

Lagoon 42 - Foto: © CNB Lagoon

Lagoon 42

Lagoon 42

Der 12,80 m lange Katamaran Lagoon 42’ mit 98 m² Segelfläche ersetzt die Lagoon 421. Er kommt wie die Schwesterschiffe mit einem vertikalen Bug, optimiertem Rigg mit Selbstwende Fock, nach achtern versetztem Mast und einem Hardtop über dem Cockpit daher.
Die Lagoon 42 im Detail
Lucia 40  - Foto: © Fountaine Pajot

Lucia 40

Lucia 40

Mit einem optimalen Verhältnis von Segelfläche zu Schiffsgewicht von 10,7m²/Tonne setzt die Lucia 40 Maßstäbe und sorgt für eine tolle Segelperformance. Bewußt hat man auf eine Selbstwendefock verzichtet, weil die Segelleistung damit spürbar absinkt und das Schiff auch mit Genua ohne Unterstützung gut zu wenden ist.
Die Lucia 40 im Detail
Nautitech 46 Open - Foto: © Bavaria Yachtbau

Nautitech 46 Open

Nautitech 46 Open

Wie schon bei der kleinen Schwester Nautitech 40 Open, überzeugen die Pläne des knapp 14 Meter langen Nautitech 46 Open von Bavaria Catamarans durch ein offenes Cockpit und ein enormes Platzangebot. Die Nautitech 46 Open ist für das Leben an Bord optimiert und bietet viel Komfort für entspannte Stunden an Bord.
Die Nautitech 46 Open im Detail
Outremer 4X - Foto: © Outremer

Outremer 4X

Outremer 4X

Mit der neuen Outremer 4X folgen die Franzosen dem Trend und bringen einen hoch Performanten Katamaran auf den Markt. Der 4X basiert zum größten Teil auf der 2014 eingeführten Outremer 45, verfügt jedoch mit seinen 48 Fuß über eine längere Wasserlinie als die etwas kleinere Schwester.
Die Outremer 4X im Detail
Tricat 30  - Foto: © Tricat

Tricat 30

Tricat 30

Das Team der bretonischen Schiffswerft Tricat um den Firmengründer Antoine Houdet freut sich über Flottenzuwachs. Der neue Tricat 30 ist mit seinen 9,20 Metern Länge und 7 Metern Breite das neue Flaggschiff der auf klappbare Trimarane spezialisierten französischen Werft.

Der Tricat 30 im Detail

Special-Yachts

Seascape 24 - Foto: © Seascape

Seascape 24

Seascape 24

Die Bootsbauer von Seascape in Slowenien schließen mit der Seascape 24 die Lücke zwischen der Seascape 18 und Seascape 27. Für einfaches Handling entwickelt ist das Layout darauf ausgelegt auch kleinen Crews ein Maximum an Segelspaß zu bieten und das auch unter Leichtwindbedingungen.
Die Seascape 24 im Detail
Spirit 47CR - Foto: © Spirit Yachts

Spirit 47CR

Spirit 47CR

Die Spirit 47CR ist das erste Modell der neuen Fahrtenyachtlinie der englischen Werft Spirit Yachts. Die 47CR ist eine wunderschöne Vollholzkonstruktion im Stil klassischer Fahrtenyachten, designt für einfaches Handling und ausgezeichnete Performance. Sie eignet sich für ausgedehnte Langfahrten und ein Leben an Bord.
Die Spirit 47CR im Detail
Bihan 6.50 - Foto: © Marine Composites

Bihan 6.50

Bihan 6.50

Mit der gaffelgeriggten Bihan 6.50 haben die Konstrukteure von Finot/Conq einen 6,50 Meter langen Alleskönner entworfen, der von der französischen Werft Marine Composites gebaut wird. Die Bihan 6.50 ist ein wohnlicher, moderner und trailerbarer Kleinkreuzer mit Schwenkkiel und aufholbaren Ruderblatt.
Die Bihan 6.50 im Detail
Easy To Fly  - Foto: © Absolute Dreamer

Easy to Fly

Easy To Fly

Die Easy to Fly ist ein neuer Foiler-Katamaran aus Carbon von Absolute Dreamer aus Frankreich. Mit seinen modernen J-Foils soll der 8,1 Meter lange und nur 325 kilogramm schwere Kat in der Lage sein auch schon bei Leichtwindbedingungen ins Foilen (Abheben) zu kommen.
Scow FR18 - Foto: © CNFR

Scow FR18

Scow FR18

Nach Plänen von Alain Mortain & Viannis Mavrikios baut die Werft von Franck Roy in Frankreich die Scow FR 18 nach amerikanischem Vorbild., Charakteristisch für den 5,50 Meter langen Renner ist die atypische Form mit plattem Bug und flachem Rumpf.

Vorschau boot 2018

Erfahre, welche Highlights dich auf der boot erwarten.
Weiterlesen

Besucher Service

Alle Informationen zur Planung deines boot-Besuchs.
Weiterlesen

Entdecke Segeln

Entdecke die Vielfalt des Segelsports auf boot.de!
Weiterlesen