23/11/2021

Cala Boards

Surfen durch Algen

Surfen und die Wasserwelt sind untrennbar miteinander verbunden, doch leider ist letztere stark bedroht: Unsere auf fossilen Brennstoffen basierende Wirtschaft setzt große Mengen an Kohlenstoff frei, was unter anderem zu steigenden Wassertemperaturen und schädlichen Algenblüten führt. Die Surfbrettmarke CALA und die Firma BLOOM™ wollen dem entgegenwirken und haben gemeinsam Surfmatten aus nachhaltigem Algenschaum entwickelt, mit denen derzeit alle CALA-Stand-up-Paddling-Boards ausgestattet sind. Mehr Infos unter www.calaboards.de und www.bloommaterials.com.

Surfbrettmatten aus Algenschaum
Das amerikanische Unternehmen BLOOM™ begann 2007 mit der Erforschung von Algen als neuartige nachhaltige Ressource, um nicht erneuerbare fossile Materialien zu ersetzen. Sebastian Grazzini, der Gründer von CALA, und Ryan Hunt, der Mitbegründer von BLOOM, trafen sich erstmals 2019, um die Entwicklung von nachhaltigeren Stand-up-Paddling-Produkten unter Verwendung von BLOOM-Schaum zu erkunden. Im Jahr 2020 gewann das Projekt an Dynamik, und gemeinsam begannen die beiden Unternehmen mit der Entwicklung von Prototypen und dem Testen von Premium-Pads auf CALA-Boards, die mit BLOOM-Schaumstoffen hergestellt wurden, mit Kunden.

Umweltproblem Algenblüte wird zum nachhaltigen Produktmaterial
Algen sind die ältesten photosynthetischen Organismen der Erde und der Ursprung aller Pflanzen und Bäume. Übermäßige CO2-Emissionen, die globale Erwärmung und die Wasserverschmutzung führen zu einer übermäßigen und umweltschädlichen Algenblüte. BLOOM hat dafür eine praktische Recyclingmethode entwickelt: Algen können für viele Produkte ein hervorragender Ersatz für einige herkömmliche Kunststoffe sein. Sie wachsen bis zu hundertmal schneller als Pflanzen und Bäume, produzieren mehr Sauerstoff und binden mehr Kohlenstoff als alle Wälder zusammen. BLOOM erntet Algen aus Seen und Kläranlagen und trocknet sie. Durch Extrusion wird diese Algenbiomasse mit Polymeren kombiniert, um Harzpellets zu erzeugen, die wiederum zur Herstellung nachhaltiger Produkte verwendet werden können.

Surfer übernehmen Verantwortung für die Gewässer
Sauberes Wasser und eine gesunde Unterwasserwelt sind nicht nur für Surfer, sondern für die gesamte Menschheit lebenswichtig. Mit dem Einsatz der Algenschaum-Surfpads von BLOOM setzt CALA einen wichtigen Schritt zum Schutz und zur Verbesserung des Lebensraums auf und unter Wasser: "Wir möchten, dass sich alle Wassersportler nicht nur für den Spaß und das Freiheitsgefühl begeistern, das sie auch auf unseren Boards erleben können, sondern sich auch aktiv für den Schutz der Ozeane einsetzen. Dafür möchten wir bei CALA ein Vorbild sein", erklärt Sebastian Grazzini das Selbstverständnis seiner Marke CALA. "Die Zusammenarbeit mit CALA ist für BLOOM spannend, weil sie die Möglichkeit bietet, die Wassersportindustrie bei der Entwicklung nachhaltigerer Produkte mit regenerativen Materialien wie Algen zu unterstützen", ergänzt Ryan Hunt.

Über CALA:
CALA wurde 2015 von dem vielgereisten Extremsportler Sebastian Grazzini in Mexiko gegründet, um ein bequem tragbares SUP-Board mit maximaler Qualität und für maximale Widerstandsfähigkeit auf den Markt zu bringen. Die Matten der CALA-Boards werden aus nachhaltigem Algenschaum der Firma BLOOM™ hergestellt. Ob auf dem Meer, auf Seen oder im Wildwasser, CALA bietet langlebige, leistungsstarke aufblasbare Boards mit erstklassigem Design, die jedem noch so verrückten Abenteuer standhalten. CALA engagiert sich für den Schutz der Meere und unterstützt unter anderem die Beyond Coral Foundation und die Organisation Ocean Concervancy. CALA wird in Europa von der HappyService GmbH vertrieben. Mehr Infos und Shop unter: www.calaboards.de

Über BLOOM™:
Das in Meridian, Mississippi, ansässige Unternehmen BLOOM™ verwandelt schädliche und problematische Algen in nachhaltige Materialien für Verbraucherprodukte, die ihren CO2-Fußabdruck verringern und gleichzeitig Luft und Wasser reinigen. Weitere Informationen über BLOOM™™ Sustainable Materials finden Sie unter www.BloomMaterials.com und folgen Sie @bloomfoam.

Ausstellerdatenblatt