Deutscher Motoryachtverband e.V.

Vinckeufer 12-14, 47119 Duisburg
Deutschland

Telefon +49 203 80958-0
Fax +49 203 80958-58
info@dmyv.de

Standort

Hallenplan

boot 2017 Hallenplan (Halle 4): Stand C41

Geländeplan

boot 2017 Geländeplan: Halle 4

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 12  Organisationen/Behörden/Vereine
  • 12.02  Sportverbände/Vereine
  • 12.02.01  Boating/Yachting (Verbände/Vereine)

Unsere Produkte

Produktkategorie: Boating/Yachting (Verbände/Vereine)

Sport

Als Dachverband für motorisierten Wassersport ist der Deutsche Motoryachtverband e. V. (DMYV) Träger der Sporthoheit. Der DMYV unterstütz die Wassersportler in den verschiedenen Kategorien. Beim Leistungssport und dem Jugendsport wird in unterschiedlichen Klassen gefahren; hierfür werden die Rennlizenzen in den einzelnen Kategorien für die Fahrer erteilt. Rennveranstaltungen werden vom DMYV organisiert, oder unterstützt. Beim Breiten- und Mastersport veranstaltet der DMYV über die Saison mehrere Events um den Wassersportlern einen Anreiz zu bieten, die heimischen, oder auch neue Reviere intensiv zu erkunden. So wird der sportliche, aber auch der soziale Aspekt gefördert.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Boating/Yachting (Verbände/Vereine)

Übersicht über den Leistungssport

Motorbootrennsport im Deutschen Motoryachtverband
Der Rennsport ist eine der tragenden Säulen des DMYV als Sportverband. Schon seit es Motorboote gibt, werden die Höchstleistungen der Boote auf Rennveranstaltungen gezeigt. Auch wenn sich im Laufe der Jahre technisch viel verändert hat, ist die Faszination des Sports für Aktive und Zuschauer unverändert.

Wie im Straßenrennsport werden auf dem Wasser ebenfalls Rennen in unterschiedlichen Klassen bis hin zur Formel 1 ausgetragen. In den einzelnen Klassen starten verschiedene Bootstypen. In Deutschland werden vier Bootsformen gefahren.

Die schnellsten Rennboote erreichen Geschwindigkeiten von über 300 km/h. Die Antriebskonzepte reichen von Zwei- und Viertaktmotoren bis zu Gasturbinen. Aufgrund ihrer hohen Geschwindigkeiten können Rennboote nur auf großen, weitläufigen Binnengewässern gefahren werden. International spielt der Motorbootrennsport eine größere Rolle. So wurde seit 1956 über 40 Mal ein Fahrer des DMYV Weltmeister.

Bootsformen

Der Dreipunkter ist ein flaches Rennboot, das bei hoher Geschwindigkeit nur mit dem Heck und zwei nach hinten rechtwinklig auslaufenden Kanten (mit drei Punkten) auf dem Wasser liegt. Der Fahrer kniet im Boot, lenkt es mit einer Hand und betätigt mit der anderen den Gashebel.

Der Proprider (englisch Propeller-Reiter) ist etwas länger als ein Dreipunkter und wird auf dem Bauch liegend gefahren. Bei Idealfahrt berührt nur noch der Propeller das Wasser. Die kanten dienen lediglich dem Abstützen des Rumpfes.

Der Katamaran besitzt zwei mit einem starren Boden verbundene Bootsrümpfe, die wie Schienen wirken und eine höhere Stabilität als dem Proprider verleihen. Dadurch können Kurven wesentlich enger gefahren werden. Der Fahrer sitzt und gibt mit dem Fuß Gas.

Die Dreikantfeile hat einen V-förmigen Bootsboden und hebt sich bei voller Geschwindigkeit fast vollständig aus dem Wasser. Der Fahrer sitzt wie beim Katamaran im Boot.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Boating/Yachting (Verbände/Vereine)

Die Deutsche Motorbootjugend

Die Deutsche Motorbootjugend des DMYV hat es sich zur Aufgabe gesetzt, die Jugend an den motorisierten Wassersport heranzuführen.
Dafür dienen in erster Linie der Schlauchbootsport und - die Klasse MS 11 die vor über 10 Jahren eingeführt wurde. In dieser Klasse werden Match - Races veranstaltet. Hier liegt das Einstiegsalter bei 14 Jahren.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Boating/Yachting (Verbände/Vereine)

Sternfahrten Skippertreffen

Sternfahrt
Eine Sternfahrt des Deutschen Motoryachtverbandes e. V. (DMYV) funktioniert wie andere Sternfahrten auch, nur dass diese auf dem Wasser ausgefahren werden. Die Skipper und ihre Crew kommen aus verschiedenen Himmelsrichtungen und Wasserstraßen um sich an einem Veranstaltungsort zu treffen.

Anders als im allgemeinen Fahrtenwettbewerb ist der Weg zum Ziel der große Anreiz. Neue Fahrtgebiete zu erkunden und die Schönheit der Natur zu genießen ist dabei bestimmt eine der größten Motivationen für die Sternfahrer.
Im Vordergrund dieser Veranstaltungen steht in erster Linie nicht der Wettbewerb sondern der gesellige Aspekt. Es sollen neue Kontakte der Clubs untereinander geschaffen und bestehende verbessert, aber auch persönliche Freundschaften zwischen den Skippern entwickelt oder gepflegt werden.
Die einzelnen Clubmitglieder werden verstärkt zur Teilnahme am Clubprogramm und insbesondere zu Ausfahrten mit gegenseitigen Club-Besuchen motiviert. Dadurch wird die Durchführung gemeinsamer Veranstaltungen gefördert. Die Sternfahrten sind damit ein weiterer Schritt auf dem gemeinsamen Weg zur engen Kameradschaft auf dem Wasser, der mit dem gegenseitigen Verzicht auf Liegegebühren seinen Anfang gefunden hat.
Die Teilnahme an einer Sternfahrt wird mit Sonderpunkten für den Fahrtensport im DMYV gewertet. Die Fahrtstrecke ist mit Stempeln der passierten Schleusen und einem ordentlich geführten Logbuch nachzuweisen. Am Ziel angekommen, wird durch ein vielseitiges Rahmenprogramm, im Sinne des Wassersportlers für Unterhaltung gesorgt. Auf der eigenen Abendveranstaltung werden nach einem Abendessen die Gewinner in den verschiedenen Klassen und Kategorien ausgezeichnet. Wenn nach dem Wochenende die Boote wieder ihre Heimathäfen ansteuern, nehmen die Skipper neben den Erfahrungen und Plaketten sicherlich auch neue Freundschaften mit.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Boating/Yachting (Verbände/Vereine)

Mastersport – Die 3 S für den Winter (Sport / Sicherheit / Spaß)

Unter diesem Motto hat das Referat Breitensport des Deutschen Motoryachtverband e.V. eine Aktion erarbeitet, um auch im Winter den Mitgliedern von Vereinen sportliche Aktivitäten zu bieten. Dabei sollen der Spaß- und der Sicherheitsaspekt nicht zu kurz kommen.
Im Folgenden finden Sie die Pilotausschreibung als Anregung für die Mitgliedsvereine des DMYV, um auch im Winter sich aktiv auf die kommende Saison vorzubereiten.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Der Deutsche Motoryachtverband e. V. (DMYV) ist der Dachverband für den motorisierten Wassersport. Die Interessenvertretung auf allen Ebenen sowie die Förderung des Motorboot- und Yachtsports in sämtlichen Facetten gehören zu den wichtigsten Aufgaben des Verbandes.
Die wassersportlichen Interessen werden durch das Präsidium, die Referate, den Verbandsrat sowie durch die Vorstände der Landesverbände und Vereine vertreten. Die Mitglieder in den Vereinen und Landesverbänden sind die tragenden Säulen des Verbandes.

Als Träger der nationalen Sporthoheit unterstützt und fördert der DMYV den Leistungssport. Daraus resultierend werden das Doping als auch der Medikamentenmissbrauch bekämpft und geahndet. Der DMYV ist Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), im Weltverband Union Internationale Motonautique (UIM) und der European Boating Association (EBA). Respektive der Förderung des Sports ist der Verband gemeinnützig tätig.
In der Duisburger Geschäftsstelle werden von 13 Mitarbeiter/Innen die Verwaltung sowie das Führerscheinwesen im Sinne des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) abgewickelt.

Mehr Weniger