Hallenplan

boot 2018 Hallenplan (Halle 14): Stand D35

Geländeplan

boot 2018 Geländeplan: Halle 14

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 04  Dienstleistungen
  • 04.04  Ausbildung/Schulen
  • 04.04.01  Sportboot-/Navigationsschulen
  • 04  Dienstleistungen
  • 04.04  Ausbildung/Schulen
  • 04.04.03  Ausbildungstörns

Unsere Produkte

Produktkategorie: Sportboot-/Navigationsschulen, Ausbildungstörns

Catamaransegeln

Catamaran-Grundschein
Der Sportcatamaran ist ein Segelboot, das dem Segler schnelle Reaktionen und Geschicklichkeit abverlangt.

Die schon bei leichten Windstärken erreichten, rasanten Geschwindigkeiten und das etwas andere Manövrierverhalten erfordern spezifische Kenntnisse und Fertigkeiten. Diese werden in einem speziellen Lehrgang an einer VDS-Schule unter fachkundiger Anleitung trainiert und nach einer Prüfung im Catamaran-Grundschein bescheinigt. Die Ausbildung zum Catamaran-Grundschein in sehr Praxis bezogen und vermittelt das sichere Handling des Catamarans in allen Situationen. In weiterführenden Aufbaukursen können Sie das Segeln im Trapez und Fortgeschrittenen-Manöver erlernen. Vielleicht ist Regattasegeln etwas für Sie?

Mindestalter: 12 Jahre

Mehr Weniger

Produktkategorie: Sportboot-/Navigationsschulen, Ausbildungstörns

Grundschein Segeln Yacht

Sie möchten die Grundlagen des Segelns auf einer Segelyacht erlernen? Bei der Ausbildung zum Segel-Grundschein Yacht segeln Sie zusammen mit dem Yachtsegellehrer/Profiskipper auf einer Yacht und Sie erfahren Praxis orientiert die Grundlagen, die Sie zum Segeln einer Yacht benötigen. Das notwendige Theoriewissen wird Ihnen ebenfalls an Bord der Yacht vermittelt. Mit diesem Grundlagenwissen und den Fertigkeiten, die Sie bei der Ausbildung zum Grundschein Yacht erhalten haben, sind Sie noch nicht in der Lage, ein Schiff selbstständig zu führen. Wir sind aber sicher, dass auch bei Ihnen der Funke der Begeisterung für das Segeln übergesprungen ist und Sie auf weiteren Segeltörns Ihr Wissen und Ihre Fertigkeiten erweitern werden. Am Ende des Kurses wird eine praktische und eine theoretische Prüfung zum Segelgrundschein Yacht abgelegt.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Sportboot-/Navigationsschulen, Ausbildungstörns

Motorboot

Sportbootzertifikat Motor
Motorboote bis 15 PS Antriebsleistung

Das Sportbootzertifikat Motor garantiert eine praxisnahe Ausbildung mit den Schwerpunkten Seemannschaft, Sicherheit und Bootspraxis – ohne Prüfung!

Seit Oktober 2012 ist in Deutschland eine Ausweitung des führerscheinfreien Bereichs in Kraft (Bundestagsbeschluss 17/7937). Die Neuregelung besagt, dass Boote mit einer Leistung von bis zu 15 PS (11,03 KW) führerscheinfrei und ohne Geschwindigkeitsbegrenzung von Personen ab 16 Jahren gefahren werden dürfen (mit Ausnahme des Rheins und des Bodensees).

Um das sichere Betreiben von Sportbooten mit einer Antriebsleistung von bis zu 15 PS weiterhin zu gewährleisten, haben der Verband Deutscher Sportbootschulen e.V. (VDS) und der Deutsche Motoryachtverband e.V. (DMYV) Anfang 2013 das Sportbootzertifikat Motor eingeführt. Sicherheit an Bord und der seemännisch richtige Umgang mit dem Boot stehen klar im Fokus der praxisnahen Schulung. Wichtigstes Ausbildungsziel ist der Erwerb der notwendigen Kenntnisse und der praktischen Fähigkeiten zum Führen eines solchen Bootes; weniger das Abarbeiten unzähliger Prüfungsfragen.

Für wen?
  • Motorbootfahrer (kleines Kajütboot)
  • Angler
  • Schlauchbootfahrer und
  • Segler (Boot mit Außen- oder Innerborder bis 15 PS)
  • Ab 16 Jahren
Wo gültig?
  • Auf allen deutschen Binnen- und Küstengewässern
  • (Ausnahmen: Rhein und Bodensee)
Was sind Ihre Vorteile?
  • Praxisnahe Ausbildung – ohne Prüfung
  • Kompetente Schulung durch lizenzierte Ausbilder
  • Fachwissen mit den Schwerpunkten
  • Seemannschaft, Sicherheit und Bootspraxis
Wer bildet zum Sportbootzertifikat Motor aus?
  • Verband Deutscher Sportbootschulen e.V. (VDS) und
  • Deutscher Motoryachtverband e.V. (DMYV)

Amtliche Führerscheine(Pflicht ab 15 PS) / Bodenseeschifferpatent ab 6 PS
Sportbootführerschein (SBF)

Der SBF ist die amtliche Fahrerlaubnis zum Führen von Sportbooten auf den Binnenschifffahrtsstraßen und den Seeschifffahrtsstraßen.

Auf Binnenschifffahrtsstraßen ist der SBF vorgeschrieben für Fahrzeuge unter 20 Meter Länge (ohne Ruder- und Bugspriet) und/oder einer größeren Nutzleistung als 11,03 kW (15 PS). Auf dem Rhein ist er vorgeschrieben für Fahrzeuge unter 15 Meter Länge und/oder einer größeren Nutzleistung als 3,68 kW (5 PS) In Berlin und Brandenburg ist der auf bestimmten Binnenschifffahrtsstraßen auch vorgeschrieben für Sportfahrzeuge unter Segel. Für den Geltungsbereich Binnenschifffahrtsstraßen kann der Sportbootführerschein deshalb unter Segel, mit Antriebsmaschine oder mit Antriebsmaschine und unter Segel erworben werden.

Auf den Seeschifffahrtsstraßen ist der SBF zum Führen von Sportbooten mit Antriebsmaschine vorgeschrieben für Fahrzeuge mit einer größeren Nutzleistung als 11,03 kW (15 PS)

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Der Verband Deutscher Sportbootschulen e.V.
ist der Bundesfachverband für Segel-, Surf- und Motorbootausbildung. Er vertritt die gewerblich und freiberuflich betriebenen Ausbildungsstätten. Der VDS hat zum Ziel, die Ausbildungsqualität in den Wassersport- bzw. Sportbootschulen zu sichern und somit eine gute Grundlage zu schaffen, den Einsteigern und den Fortgeschrittenen die Freude und Sicherheit in ihrer Wassersportart zu vermitteln. Die über 200 Mitgliedsschulen im VDS haben sich freiwillig der regelmäßigen Prüfungen durch den VDS unterworfen, arbeiten mit ausgebildetem Lehrpersonal, ordentlichem Material und soliden Ausbildungsbooten, stehen ihren Schülern mit Rat und Tat zur Seite und bilden zusammen mit  den Schülern ein gutes Team.

Seit 2013 bildet der VDS zusammen mit dem VDWS und dem Deutschen Motoryachtverband e.V. die Arbeitsgemeinschaft QAW- Qualitätsausbildung Wassersport.

Der VDS hat ein seit Jahren eingeführtes und stetig verbessertes Konzept zur Ausbildung von Einsteigern in den Bereichen Segeln, Motorbootfahren, Windsurfen und Kitesurfen. Wassersport-Einsteiger lernen in einem einwöchigen Kurs die Basics im Jollensegeln, Catamaransegeln, Yachtsegeln, Windsurfen oder Kitesurfen und erhalten nach einer Prüfung den jeweiligen Grundschein.

Seit der Saison 2015 setzt der VDS einen besonderen Schwerpunkt in der Ausbildung der Segler. Die neu konzipierte Ausbildung zum Segelschein Jolle/ offenes Kielboot und zum Segelschein Yacht ist modular aufgebaut und ist für alle Segler gedacht, die mehr wissen und lernen möchten (weitere Manöver,Regattasegeln, Schiffsführer etc.)

Zudem bildet der VDS die Lehrer aus, die nach Qualifizierung und Prüfung in den VDS-Mitgliedsschulen unterrichten.

Mehr Weniger