German Contender Association e.V.

Avenue de L'Hippodrome 66, 1050 Ixelles
Belgien

Hallenplan

boot 2018 Hallenplan (Halle 15): Stand G21

Geländeplan

boot 2018 Geländeplan: Halle 15

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Boote und Yachten
  • 01.01  Segelboote & -yachten
  • 01.01.01  Segeldingis und Segeljollen

Segeldingis und Segeljollen

Über uns

Firmenporträt

Contender for Life
Der Contender - Einhand im Trapez!

Wer den sportlichen Wettkampf sucht und dabei im Trapez stehen will kommt um den Contender nicht herum. Nach wie vor ist er sportlich gesehen das Maß der Dinge in dieser Kategorie. Keine andere Klasse in Deutschland bietet auch nur annähernd vergleichbar große Felder. Keine andere Klasse bietet ähnliche viele Regatten.

Der Contender:
Das Contenderskiff wurde 1967 vom genialen Konstrukteur Bob Miller gezeichnet und gewann im darauf folgenden Jahr die vom Weltseglerverband (IYRU) ausgeschriebenen Vergleichswettfahrten für Einhandboote. Daraufhin erhielt der Contender den Status einer internationalen Klasse. Seit diesen Tagen hat sich zwar vieles geändert (z.B. zuletzt die modernen Kohlefaser-Riggs) aber eine Sache ist heute wie damals unabdingbar - Das Trapez! Diese Einrichtung ist es, die den Unterschied zu "normalen" Jollen ausmacht und den Contender erst sein volles Potential ausspielen lässt! 

Das Boot:
  • Länge: 4,88 m
  • Breite: 1,44 m
  • Gewicht: 83 kg
  • Segelfläche: 10,8 qm
  • Baumaterial Rumpf: GFK oder Sperrholz (formverleimt)
  • Rigg: Carbon-Faser 
  • Preis: ab 8.600,- EUR komplett (incl. Carbonrigg & Segel)   
Der Contender zeichnet sich durch ein günstiges Preis/Leitungsverhältnis aus. Ein neues segelfertiges Boot ist bereits ab ca. 8600,- Euro (incl. Carbonrigg & Segel) zu haben, gute Gebrauchboote bekommt man bereits ab 3.000 Euro. Bedingt durch die hohe Qualität der Boote sind so auch 15 oder 20 Jahre alte Boote heute oft noch voll konkurrenzfähig.  

Geschwindigkeit: 
Bedingt durch das Trapez kann der Segler sein Körpergewicht viel weiter außenbords verlagern als bei Booten die lediglich mit Ausreitgurten ausgerüstet sind. So ergibt sich, dass der Contender bei Trapezwind (ab 2-3 Bf. aufwärts) rund 20% schneller als gewöhnliche Einmannjollen ist.    
 
Chancengleichheit: 
Ein Idealgewicht wie in anderen Klassen gibt es im Contender nicht. Der Vorteil des höheren Gewichts an der Kreuz wird durch den Nachteil auf raumen Kursen und während der Manöver wieder aufgehoben. So liegt das Gewicht der Top-Segler zwischen 65 und 95 kg. Vielmehr als das Gewicht spielt aber die Erfahrung und das Geschick des Seglers eine Rolle. „Die Sachen einfach mal auszuhängen“ das wird es im Contender nicht geben!

Die Segler: 
Den „typischen" Contendersegler gibt es nicht. Was uns eint, ist die Freude am sportlichen Segeln auf hohem Niveau. Auf dem Wasser geht es daher schon ambitioniert zu Sache. Protestieren ist dann allerdings nun auch wieder nicht unsere Sache. Auf dem Wasser geben wir zwar alles, aber wir wollen uns danach an Land auch noch in Augen schauen können. Denn im Endeffekt segeln wir doch miteinander und nicht gegeneinander. Dieser Umstand ist wohl auch ein Grund dafür, das ehemalige Segler aus Zweimannbooten in unserer Klasse meist nichts vermissen. Ansonsten ist die Klasse durch ihre Vielfalt geprägt. Vom Schüler bis zum Chef, egal ob leicht ob schwer, ob Mann oder Frau, der Contender ist ein Boot für jedermann. Diese bunte Mischung ist es wohl auch, die die Gewähr dafür bietet, dass auch das „Après-Sailing" immer etwas besonderes ist.
 
Die Regatten: 
Regatten werden im Contender weltweit ausgerichtet. Zu den Highligths zählen u.a. die Welt- und Europameisterschaften, sowie die jeweiligen nationalen Meisterschaften. Aber auch auf den großen Segelveranstaltungen wie der Kieler Woche, der Travemünder Woche, Sail Extreme (DK) oder der Sail Melbourne ist der Contender ein regelmäßiger Gast. Hinzu kommen hochkarätige Regatten auf den schönsten Revieren der Welt - Gardasee, San Francisco, Sidney diese Orte finden sich genauso selbstverständlich im Regattakalender wie Kiel, Schwerin und Bodensee. Hinzu kommen noch zahlreiche regionale Regatten auf kleineren Revieren. Man muß also bei weitem nicht immer weit fahren um die nächste Regatta zu erreichen.

Schnell, schön & sexy, eben einfach geil! Der CONTENDER

Mehr Weniger