Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)

Invalidenstr. 44, 10115 Berlin
Deutschland
Telefon +49 30 183000
Fax +49 30 183001943
buergerinfo@bmvi.bund.de

Hallenplan

boot 2019 Hallenplan (Halle 14): Stand A52

Geländeplan

boot 2019 Geländeplan: Halle 14

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 12  Organisationen / Behörden / Vereine
  • 12.01  Organisationen / Behörden
  • 12.01.01  Behörden / öffentliche Einrichtungen

Unsere Produkte

Produktkategorie: Organisationen / Behörden, Behörden / öffentliche Einrichtungen

Infrastruktur als Grundlage für Wachstum, Arbeit und Wohlstand

In Deutschland profitieren wir von einem der besten und leistungsfähigsten Verkehrsnetze der Welt. Damit das so bleibt, müssen die Verkehrswege stets erhalten, erneuert, aus- oder neugebaut werden. Investitionen in unsere Verkehrsinfrastruktur sind eine wichtige Grundlage für Wachstum, Arbeit, Wohlstand und Lebensqualität.

"Mit dem Bundesverkehrswegeplan 2030 und seinen Ausbaugesetzen sowie dem Investitionshochlauf haben wir das größte Investitionsprogramm für die Verkehrsinfrastruktur in Deutschland auf die Beine gestellt, das es je gab. Dieses Programm werden wir in den nächsten Jahren konsequent umsetzen."

Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur

Mehr Weniger

Produktkategorie: Organisationen / Behörden, Behörden / öffentliche Einrichtungen

Deutschlands Radverkehr boomt

Ob als Verkehrsmittel für den Weg zur Arbeit, Schule oder Ausbildung, für die Freizeit oder den Urlaub: Das Fahrrad liegt in Deutschland mehr denn je im Trend. Über 80 Prozent der Deutschen nutzen das Fahrrad. Damit sind wir eine der führenden Fahrradnationen. Immer mehr Menschen verzichten vor allem bei Distanzen von bis zu 15 Kilometern auf ihr Auto und nehmen stattdessen das Fahrrad. Gut so! Denn Radfahren entlastet die Umwelt und fördert die eigene Fitness. Zudem ist das Fahrrad ein wichtiger Technologieträger: Es ist Vorreiter für Elektroantriebe und gewinnt durch die Digitalisierung weiter an Attraktivität. Grund genug für das BMVI, die Weiterentwicklung und Verbesserung des Radverkehrs mit Nachdruck voranzutreiben.


"Mit seinen positiven Effekten auf die Umwelt, die Lebensqualität in den Städten und Gemeinden sowie die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger trägt der Radverkehr dazu bei, aktuelle und zukünftige verkehrspolitische und gesellschaftliche Herausforderungen zu meistern. Deswegen setzen wir auf den Radverkehr: Der Radverkehr ist notwendiger Teil einer erfolgreichen Verkehrspolitik."

Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur

Mehr Weniger

Produktkategorie: Organisationen / Behörden, Behörden / öffentliche Einrichtungen

Deutschlands Wasserstraßen – Wirtschaftsfaktoren und Naturräume

Wasserstraßen, Schifffahrt und Häfen sind als Drehscheiben des nationalen und internationalen Warenaustauschs für unsere Volkswirtschaft von herausragender Bedeutung. Das BMVI hält die Bundeswasserstraßen in Schuss, sorgt sich um ihre Zukunft und achtet dabei auf das Gleichgewicht von Ökonomie und Ökologie.


"Wir entwickeln Deutschlands Wasserstraßen weiter: Wo im Kernnetz viel transportiert wird, investieren wir in den Ausbau. Wir wollen eine leistungsfähige Infrastruktur und eine Logistik, die von modernster digitaler Sicherheits- und Kommunikationstechnik profitiert. Die Nebenwasserstraßen, die für den Gütertransport keine wichtige Rolle mehr spielen, werden wir für Freizeit und Erholung aufwerten und dem Schutz von Umwelt und Natur dabei eine ganz neue Qualität geben."
Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär im BMVI

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Das Ministerium stellt sich vor

An der Spitze des Ministeriums steht der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. Er leitet und verantwortet die Arbeit des Fachressorts und seiner insgesamt 63 nachgeordneten Behörden. Unterstützt wird der Minister bei seiner Arbeit von zwei Parlamentarischen Staatssekretären, die zugleich Mitglieder des Deutschen Bundestages sind, sowie von zwei beamteten Staatssekretären. Diese vier ranghöchsten Mitarbeiter helfen dem Minister bei seinen Leitungs- und Regierungsaufgaben.

Mehr Weniger