Deutsche Segel-Bundesliga GmbH

Englische Planke 8, 20459 Hamburg
Deutschland
Telefon +49 40 226316450
Fax +49 40 226316488
segel-bundesliga@konzeptwerft.com

Hallenplan

boot 2019 Hallenplan (Halle 14): Stand A39

Geländeplan

boot 2019 Geländeplan: Halle 14

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Boote und Yachten
  • 01.01  Segelboote & -yachten
  • 01.01.07  Regatta-Yachten / One Design
  • 12  Organisationen / Behörden / Vereine
  • 12.02  Sportverbände / Vereine
  • 12.02.09  sonstige Verbände / Vereine

Unsere Produkte

Produktkategorie: sonstige Verbände / Vereine

DIE INTERESSENVERTRETUNG DER BUNDESLIGAVEREINE

Im DSL e.V. werden – wie in Ligaformaten anderer Sportarten auch – alle Vereine der 1. und 2. Bundesliga Mitglied sein. Der DSL e.V. ist Mitglied im Deutschen Segler-Verband (DSV) und richtet die Segel-Bundesliga nach den maßgeblichen Regelwerken des DSV eigenverantwortlich aus. Er vertritt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber dem DSV und beauftragt die Deutsche Segel-Bundesliga GmbH mit der Gesamtorganisation der Segel-Bundesliga.

Mehr Weniger

Produktkategorie: sonstige Verbände / Vereine

DEUTSCHE JUNIOREN SEGEL-LIGA

Die Idee der Junioren Segel-Liga ist einfach und orientiert sich an Ihrem großer Bruder, der Deutschen Segel-Bundesliga. Sie ist die Liga für den Vereins-Nachwuchs und bietet eine attraktive und alternative Perspektive für talentierte Regattasegler. Die Jahre 2016 und 2017 haben gezeigt, dass die DJSL keinen Wettbewerb zum vor-olympischen Segelsport darstellt. Vielmehr konnten viele junge Menschen über das Format für den Regatta-Sport zurückgewonnen werden oder eine weitere, zusätzliche und wichtige Motivation geschaffen werden.

  • Veranstalter und Ausrichter sind die jeweils durchführenden Vereine der betreffenden Regatten
  • der DSL e.V. übernimmt die Schirmherrschaft und sorgt für den notwendigen Know- How-Transfer
DIE SAISON 2018
  • Teilnahmeberechtigt sind Vereinsmannschaften bzw. deren Segler in den Altersklassen AK16 bis AK21 (Jahrgänge: 1997-2002)
  • Anders als in der Vergangenheit, dürfen in 2018 bereits bei der DSBL aktive Liga-Segler des betreffenden Vereins an der DJSL teilnehmen
  • Auch ein Quereinstieg / Vereinswechsel für Segler aus Vereinen, die in den zurückliegenden zwölf Monaten keine Liga Aktivität zeigten, ist nun möglich – auch ohne die „ein-Jahres-Bindung“
  • Das Meldegeld beträgt 250,- € pro Event
  • Wertung:  Bei Nicht-Teilnahme eines Vereins an einer der vier Events geht dieser Verein mit TN+1 in die kumulierte Wertung. Es gibt keine Streicher
  • Meldungen erfolgen ab dem 15. Februar 2018 über das Portal manage2sail, die Ausschreibung findet ihr hier

Mehr Weniger

Produktkategorie: Regatta-Yachten / One Design

WEITER GEHT‘S! TERMINE FÜR SAISON 2019 SIND GESETZT

Endlich ist es offiziell: Die Termine für die nächste und damit bereits siebte Saison der Deutschen Segel-Bundesliga (DSBL) sind gesetzt – wir freuen uns auf 2019! An folgenden sechs Wochenenden finden die Regatten um den Titel „Deutscher Meister der Segelvereine“ mit über 100 teilnehmenden Seglerinnen und Seglern in verschiedenen Teilen Deutschlands statt:

1. & 2. Bundesliga:
03. – 05.05.19: in München am Starnberger See
1. & 2. Bundesliga:
17. – 19.05.19: in Konstanz am Bodensee
1. Bundesliga:
20. – 22.07.19: in Travemünde im Rahmen der Travemünder Woche
1. & 2. Bundesliga:
23. – 25.08.19: in Berlin am Wannsee
1. & 2. Bundesliga: 
13. – 15.09.19: in Kiel auf der Innenförde
1. & 2. Bundesliga:
17. – 19.10.19: Finale in Glücksburg auf der Flensburger Förde
DSL-Pokal:
20. – 21.10.19: in Glücksburg auf der Flensburger Förde

Um seinen Titel zu verteidigen bereitet sich der Norddeutsche Regattaverein (NRV), Meister der Deutschen Segel-Bundesliga 2018, bereits jetzt für die kommende Saison vor: „Wir freuen uns am meisten auf die Events auf der Ostsee – mit der J70 die Wellen runterzugleiten ist herausragend“, so Steuermann Tobias Schadewaldt und ergänzt, „der Trainingsplan steht!“.

Doch auch der Bayerische Yacht-Club (BYC), Vizemeister der diesjährigen Saison, setzt sich hohe Ziele. „Wir möchten an der positiven Entwicklung von 2018 festhalten und auf diesem bewährten Team aufbauen“ berichtet Veit Hemmeter, Steuermann des BYC. Sein Siegesmut und Ehrgeiz der letzten Saison sind nach wie vor spürbar. Es war ein dreitägiger Nervenkitzel, den die Erstligisten im Finale des letzten Jahres durchlebten und der von tausenden Zuschauern verfolgt wurde. Einen Einblick in diese und andere emotionale Momente der vergangenen Saison gewährt der Video-Jahresrückblick 2018.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

DAS IST DIE SEGEL-BUNDESLIGA

Seit 2013 hat auch der deutsche Leistungssegelsport einen prestigeträchtigen Vereinswettbewerb: Die Deutsche Segel-Bundesliga. Das Konzept der Bundesligen anderer Sportarten wurde erstmalig in den Segelsport übertragen. Im ersten Jahr kämpften 18 Segelvereine um die Meisterschale und ermittelten den besten deutschen Segelclub. Ab 2014 vergibt der Deutsche Segler-Verband erstmalig den Titel “Deutscher Meister der Segelvereine”.

Bisher gab es im deutschen Hochleistungssegelsport keinen bundesweiten Clubwettbewerb mit hohem sportlichen Stellenwert. Das änderte sich ab Juni 2013 mit der Einführung der „Deutschen Segel-Bundesliga“.

Die Idee ist simpel: Die besten Segelclubs Deutschlands treten über eine Saison hinweg bei mehreren Regatten in ganz Deutschland gegeneinander an. Jeder der teilnehmenden Vereine stellt dafür eine Mannschaft aus seinen besten Seglerinnen und Seglern zusammen. Gesegelt wird um den Status des besten Segelclubs in Deutschland.

„Die Clubs sollen in der Bundesliga erstmals aktiv als Wettkämpfer in Erscheinung treten“, beschreibt Projektmanager Joachim Hellmich von der Deutschen Segel-Bundesliga (DSBL) GmbH die Idee. Oliver Schwall, Geschäftsführer der DSBL GmbH, ergänzt: „Die Bundesliga soll die höchste nationale Leistungsstufe im Segelsport auf Vereinsebene sein.“

Anfang April 2013 gründeten in Hamburg 17 Segelvereine die „Deutsche Segel-Bundesliga“. Mit der Organisation und Vermarktung der Bundesliga wurde die Sportvermarktungsagentur Konzeptwerftbeauftragt, die auch hinter dem Sailing Team Germany mit der deutschen Segel-Nationalmannschaft steckt. Ab 2014 übernimmt die DSBL GmbH die Aufgaben von der Konzeptwerft.

Gesegelt wird mit vier Personen auf One-Design-Kielbooten. Der Kader eines Bundesligavereins umfasst bis zu 20 Seglerinnen und Segler. Jede Regatta zählt gleichwertig für die Tabelle. Der Club mit den wenigsten Punkten nach der letzten Regatta hat die Bundesliga gewonnen.
Nach dem erfolgreichen Premierenjahr 2013 wurde 2014 zusätzlich zu der 1. Segel-Bundesliga auch eine 2. Segel-Bundesliga geben. In beiden Ligen treten jeweils 18 Vereine an.

Mehr Weniger