Standverwaltung
Option auswählen

Art for living GmbH

Königsteiner Str. 15, 61479 Glashütten
Deutschland
Telefon +49 6174 249699
Fax +49 6174 256187
info@art-4-living.de

Hallenplan

boot 2020 Hallenplan (Halle 7a): Stand D20, Stand D22

Geländeplan

boot 2020 Geländeplan: Halle 7a

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 03  Ausrüstung und Zubehör für Boote und Yachten
  • 03.06  Innenausstattung
  • 03.06.07  Textile Boots-/Yachtausstattung

Textile Boots-/Yachtausstattung

  • 03  Ausrüstung und Zubehör für Boote und Yachten
  • 03.13  Dekoration / Accessoires
  • 03.13.01  maritime Dekoration

maritime Dekoration

  • 11  Maritime Kunst / Kunsthandwerk
  • 11.01  Maritime Kunst
  • 11.01.01  Gemälde

Gemälde

  • 11  Maritime Kunst / Kunsthandwerk
  • 11.01  Maritime Kunst
  • 11.01.02  Skulpturen

Skulpturen

  • 11  Maritime Kunst / Kunsthandwerk
  • 11.01  Maritime Kunst
  • 11.01.03  Grafiken

Grafiken

Über uns

Firmenporträt

MARCO MEHN ÜBER SEINEN SCHAFFUNGSPROZESS
Auf das Innere zu hören, ist für mich das Wichtigste, um ein ausdrucksstarkes und gefühlvolles Bild zu malen. Und plötzlich ist die Idee da.

WIE GEHEN SIE WEITER VOR, UM IHRER EINGEBUNG ZU FOLGEN?
Danach findet die genaue Farbauswahl statt. Ich bevorzuge rote Bilder in Kombination mit leuchtenden Gelb-Orange-Tönen – das ist eben  mein Geschmack! Und ich versuche dabei, meinen Werken immer den Ausdruck des Besonderen zu verleihen. Ich denke, es ist die  Leuchtkraft meiner Bilder, die viele Betrachter fasziniert.

WIE GEHT ES DANN IN IHREM SCHAFFUNGSPROZESS WEITER?
Mit viel Geduld trage ich immer wieder verschiedene Farbschichten Übereinander auf, wobei jede einzelne Farbschicht immer mindestens  24 StundenTrockenzeit benötigt. Obwohl man mit dem bloßen Auge nicht erkennen kann, wie aufwändig diese Technik ist, sind es bei  manchen Bildern tatsächlich bis zu 16 Schichten, bei denen bis zu 40 verschiedene Rotund 12 verschiedene Gelb- und Orangetöne  verarbeitet werden. Akzente setze ich zum Beispiel mit Pastellkreide oder Blattsilber.  Wie die einzelnen Akzente schließlich vollendet werden, habe ich mir in den letzten Jahren selbst angeeignet. Diese Techniken sind mein  persönliches geistiges Gut und daher ein streng gehütetes Geheimnis! Zum Schluss wird Über das fertige Werk ein spezieller UV-Lack  aufgetragen, damit die Bilder vor UV-Strahlen geschützt sind.

WIE WÜRDEN SIE IHR SELBSTVERSTÄNDNIS ALS KÜNSTLER BESCHREIBEN?
Weltweit gibt es sehr viele Maler und Künstler, die ich auch selbst sehr bewundere, doch jeder hat so seine eigene Technik und seine  kleinen Geheimnisse, die sich manchmal auch erst aus Zufällen oder „Learnig by doing“ ergeben. Das Wichtigste für einen Künstler ist  meiner Meinung nach, einen eigenen eigenwilligen und wiedererkennbaren Stil zu entwickeln. Ich denke, das ist mir in den vielen Jahren  meines Schaffens gelungen – nicht zuletzt durch die Erfindung des SPACE FRAME im Jahr 2004.

WIE SIND SIE AUF DIE UNGEWÖHNLICHE KONSTRUKTION GEKOMMEN?
Der Space Frame, der beim Patentamt München als Kunstträger für flächenhafte Gebilde patentiert ist, entstand aus einer jahrelangen  Suche nach etwas Neuem, nach etwas, das man vorher noch nie auf dem Kunstsektor gesehen hat. Ich glaube, nur dann, wenn man als  Künstler zu Lebzeiten etwas schafft, das die Menschheit vorher noch nie gesehen hat, besteht die Möglichkeit, eine weltweite Anerkennung  für seine Werke zu erreichen. Und mal ehrlich: Darauf hofft doch jeder Künstler ein wenig!  Da es schon heute viele Menschen gibt, die Werke von mir besitzen und mir dann mitteilen, dass sie sich jeden Tag daran erfreuen, ist mein  Traum in Erfüllung gegangen.

Mehr Weniger