Standverwaltung
Option auswählen

Sirius-Werft GmbH

Ascheberger Str. 68, 23306 Plön
Deutschland
Telefon +49 4522 744610
Fax +49 4522 7446129
info@sirius-werft.de

Hallenplan

boot 2020 Hallenplan (Halle 17): Stand A40

Geländeplan

boot 2020 Geländeplan: Halle 17

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Boote und Yachten
  • 01.01  Segelboote & -yachten
  • 01.01.03  Segelyachten / Segelkajütboote

Segelyachten / Segelkajütboote

  • 01  Boote und Yachten
  • 01.01  Segelboote & -yachten
  • 01.01.04  Motorsegler

Motorsegler

  • 01  Boote und Yachten
  • 01.03  Megayachten
  • 01.03.01  Megayachten (Segeln)

Megayachten (Segeln)

Unsere Produkte

Produktkategorie: Segelyachten / Segelkajütboote

310 DS

Sie haben die Wahl
Jede Sirius wird in Ausbau und Ausrüstung ganz speziell auf die jeweiligen Wünsche, Vorstellungen und das geplante Fahrgebiet der Eigner zugeschnitten. Durch diese enge und meist langjährige Zusammenarbeit und die konzentrierte Bündelung der gemeinsamen Erfahrungen entstanden über die Jahre eine ganze Reihe durchdachter Ausbau- und Ausrüstungsversionen und die Ideen zu vielen Details, welche inzwischen als interessante Optionen angeboten werden, oder stetig als Weiterentwicklungen auch in unsere Serie mit einfließen.

Nach unserer Erfahrung ist jeder Kunde etwas Besonderes und hat unterschiedliche Ansprüche an die Segelkonfiguration, Tiefgang, Einhand- und Familientauglichkeit, Ausrüstung und Farbempfinden. Deshalb gleicht keine Yacht, die unsere Werft verlässt, der anderen. 

Wählen Sie darüber hinaus nach Ihrem Revier und Ihren Vorlieben zwischen sechs verschiedenen Tiefgängen, Steuerrad oder Pinne, unterschiedlichen Mast- und Segelkonfigurationen, diversen spannenden und teils überraschend abwechslungsreichen Inneneinrichtungsversionen, Möbel-, Fußboden- und Farbdesigns.

Da unser Konzept an der breitesten Stelle des Schiffes etwa drei Meter in zwei Etagen doppelt nutzt, entsteht durchweg eine Stehhöhe von über 1,90m. Die Bettgrößen und Stauräume geben ein Raumgefühl, welches auf beeindruckende Weise etwa dem einer sechs Fuß größeren Yachten entspricht.

Das Achterschiff wird hierbei nicht für, durch Seeschlag oder das dicht darüber befindliche Cockpit beeinträchtigte Achterkojen verwandt, sondern steht Ihnen komplett als Stauraum zur Verfügung. Während die Salon-, Pantry- und Navigationsebene bis auf den separaten Kartentisch oder den Innensteuerstand unverändert bleibt, unterscheiden wir auf der unteren Ebene im Wesentlichen zwischen zwei Ausbauvarianten. Den 4-Kojen-Versionen, auf der bei abgesenktem Salontisch sechs Personen in drei separaten Doppelkabinen nächtigen können und den for2-Versionen, für Kunden, die überwiegend zu zweit an Bord sind und gelegentliche Gäste im Salon unterbringen möchten. Dies ist nicht nur eine beliebte Option für Kunden, die vorher deutlich größere Schiffe gewohnt waren, sondern bietet bei gewünschter oder notwendiger Spezialtechnik, wie Schwenkkiel, Generator, Klimaanlage… ausreichend Platz für den zentralen Technikraum.

Techische Daten
Abmessungen:
Länge über Alles 9,30 m
Länge in WL 8,55 m
Breite über Alles 3,38 m
Breite in WL 3,00 m

Tiefgang Festkiel Standard 1,80 m
Tiefgang Festkiel Tiefkiel 1,75 m
Tiefgang Festkiel Mittelkiel 1,35 m
Tiefgang Festkiel Flachkiel 1,15 m

Kimmkiel 1,25 m
Schwenkkiel 0,75 – 2,00 m

Ballast ca. 2,4 t
Gewicht ca. 6,3 t

Segel:
Großsegel (serienmäßig) 26,3 m²
Selbstwendefock (serienmäßig) 16,7 m²
Genua I 34,2 m²
Genua II 27,0 m²
Rollgennaker 60,0 m²
Rolldrifter 43,0 m²
Performancerigg mit bis zu 20% mehr Segelfläche möglich.

Zur Standardausrüstung der Sirius 310 Deckssalonyacht gehört:
CE-Zulassung: Entwurfskategorie A Hochsee für weltweite Fahrt.

Rumpf und Deck werden im Handauflegeverfahren aus GFK hergestellt. Für den Rumpf werden in einer einteiligen Form speziell für den Bootsbau entwickelte Vinylester-Feinschichten und Harze, Glasfasermatten und Rovinggewebe zu einer außergewöhnlich stark dimensionierten Struktur verarbeitet. Das Deck wird in Teilbereichen in isolierender Sandwich-Bauweise gefertigt. Decks-Rumpf Verbindung und Schotten sind allseitig anlaminiert.

Unterwasseranstrich: Expoid Primer und Antifouling, farblich abgesetzter Wasserpass und Zierstreifen am Rumpf, gerne in der Farbe Ihrer Wahl.

Kiel: 2.400 kg Ballast mit dem Rumpf durch Stahlplatten verbolzt. Kräfte durch massiv laminierte Bodenwrangen-Sektionen großflächig weiter verteilt.

Ruderanlage: Vorbalanciertes Ruderblatt mit Halbskegg; Pinne.

Decksbelag: Teakstabdeck 10 mm massiv auf Süll und im Cockpit vollflächig vakuumverklebt und teilweise geschraubt. Antirutschbelag auf Lauf- und Mastdeck.

Decksbeschläge: Komplette Seereling, Bugkorb mit Trittstufe, Heckkorb, Badeplattform mit Badeleiter, 8 Relingsstützen V4A, 2 Durchzüge, 4 Festmacher- und 2 Springklampen, starke massive Holzscheuerleisten, Bugbeschlag mit Ankerrolle und Ankerwinde im Ankerkasten, 15 kg Anker mit Kettenvorlauf und Trosse, drei Decksluken zweimal 50 x 50 cm, einmal 33 x 33 cm, Plexiglas-Schiebeluk im Salon, Fallen- und Streckerführung in das Cockpit umgelenkt mit Fallenstoppern und Fallenkasten, 1 selbstholende Winde, verschließbarer Lüfter im Ankerkasten, Selbstwende-Fockanlage. Alle Aufbaufenster bestehen aus seeschlagfesten, von außen rahmenlos geklebten Sicherheitsglasscheiben. Eine Seitenscheibe über der Pantry (optional auch über der Sitzgruppe) lässt sich öffnen.

Plicht: 3 Cockpitabflüsse; Böden und Bänke mit Teakholz belegt; 2 Schwalbennester; Gaskiste für 2,75Kg und zwei große Backskisten (ca. 2000 Liter).

Pantry: zweiflammiger halbkardanisch aufgehängter Gasherd mit Backofen, 50 l Kühlschrank mit Eisfach, Doppelspüle, Druckwasserversorgung, 5 Schubläden, 4 Unterschränke, Müllbox, tiefe Bodenstaufächer in denen ganze Getränkekisten Platz finden (ca. 1500 l Stauvolumen).

Nasszelle: Großes Waschbecken, Pump-WC, Fäkalientank (ab 70l) mit Seeentleerung und Decksabsaugung, Toilettenschrank und Ablage, großer Spiegel, Fenster und große Luke, 3 auch separate Duschraumoptionen (optional).

Wasserversorgung: Wassertank, ab ca. 170 l, Druckwasseranlage, Vorfilter und Tankanzeige.

Motorisierung: 21 kw (29 PS) D1-30 Volvo-Diesel mit Saildrive, Faltpropeller und Zweikreiskühlung, Seewasser- und Dieselfilter, Lichtmaschine 14 V 115 Ah, Drehzahlmesser, Einhebelschaltung im Cockpit, Dieseltank, ab 100 l mit Tankanzeige und Dieselfilter.

E-Anlage: E-Zentrum in der Navigationsecke mit Hauptschaltern und Sicherungsautomaten, Kompass außen, komplette DHI-Seebeleuchtung mit Deckstrahler, je 2 Leselampen in den Kojen, 1 Deckenlampe in jedem Raum, 1 Lampe über der Pantry und im Motorraum, 1 Starterbatterie 70Ah und 1 Verbraucherbatterie 100 Ah mit getrennten Stromkreisen.

Polsterung: 10 cm starker Schaumstoff mit hochwertigem strapazierfähigem Stoffbezug aufwändig ergonomisch gestaltet.

Rigg: Zweisalingsrigg mit Vorstag, Achterstag, 2 Oberwanten, 2 Mittelwanten, 2 Unterwanten; 1 Großfall, 1 Fockfall,1 Reservefall am Mast belegt; Großbaum mit 2 innen laufenden Einleinen-Reffsystemen, Baumniederholer als Kicker; alle aktiven Fallen und Strecker sind ins Cockpit umgelenkt. Mast und Baum aus Aluminium.

1 Satz Segel: bestehend aus 17,7 m² Selbstwendefock, 25,2 m² Großsegel mit 2 Reffreihen, Kunststofflatten, Segelzeichen und Segelsäcken sowie Fock- und Großschot.

Technische Änderungen in der Konstruktion und der Standardausrüstung bleiben vorbehalten. Die Zeichnungen und Texte in unserem Prospekt beschreiben auch Sonderausstattungen.

Die Deckssalonyacht Sirius 310 DS bietet viel! Das Konzept ist durchdacht und das Boot wird von einer erfahrenen Werft gebaut. Bitte überzeugen Sie sich selbst. Gerne führen wir Sie in Plön durch unsere Produktionsstätte und / oder arrangieren für Sie ein Probesegeln. Wir würden uns sehr freuen, mit Ihnen gemeinsam Ihr „Traumschiff“ in Ausbau, Ausrüstung und Design, individuell nach Ihren Wünschen gestalten zu dürfen.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Segelyachten / Segelkajütboote

35DS

Der Innenausbau
Lebensräume – Lebensträume

Lebensqualität bedeutet heute trotz bordgerechter Abstützungsmöglichkeiten auch lichtdurchflutete, luftige Räume mit Stehhöhen von 1,95 m und mehr, ein klares, frisches und ausgewogenes Design und ein pfiffiger Mix an gut nutzbaren Stauräumen und angenehmen Details. Durch den bewussten Verzicht auf die manchmal durch Wellenschlag beeinträchtigte Achterkoje (in unserer 4-Kojen-Version), den seitlich versetzten Niedergang und die dadurch vollwertige U-förmige Sitzgruppe, stehen im gesamten Bereich der unteren Ebene Platzverhältnisse zur Verfügung, die deutlich großzügiger bemessen sind als auf vergleichbaren 40-Fuß-Yachten.

Für weitere Gäste an Bord lässt sich der Salontisch mit ein paar Handgriffen absenken (optional) und in eine zusätzliche 1,40m breite und 2,20 m lange Doppelkoje verwandeln. Durch das Vorklappen eines Salonsitzes gelangt man zum Motor und in den Technikraum, in dem ein Großteil der Aggregate und technischen Ausrüstungen des Schiffes untergebracht sind und viel Platz für Nachrüstungen bleibt.

4-Kojen Version
In der 4-Kojen-Version befindet sich an dem bewegungsärmsten und ruhigsten Ort des Schiffes genau im Gewichtszentrum, halb unter der Sitzgruppe liegend, die Eignersuite, mit einer Luxuskoje von 2,04 m Länge und 1,60 m durchgehender Breite.
Erleben Sie hier Licht und Luft in einer ganz neuen Dimension!

for2 Version
In unserer for2-Version haben wir den gesamten Raum vor dem Mast der Vorschiffskabine zugeschlagen. Neben einem für diese Schiffsgröße wahrhaft herrschaftlichen Bett besticht diese Suite mit einem gemütlichen Doppelsofa mit ausziehbarer Fußbank und gegenüberliegendem Fernsehplatz und Bücherregal. Hierdurch entsteht praktisch ein zweiter lichtdurchfluteter Salon, der mit drei großen Decksluken, zwei Fenstern im Deck und zwei optionalen Fenstern im Rumpf, in dieser Bootsgröße seinesgleichen sucht.

Technische Daten
Abmessungen:
Länge über Alles 10,60m
Länge in WL 9,70m
Breite über Alles 3,48m
Breite in WL 3,15m

Tiefgang Festkiele 1,98m – optional 1,90m / 1,60m / 1,35m
Kimmkiel (optional) 1,55 / 1,30m
Schwenkkiel 0,85 – 2,10m (optional)

Ballast ca. 2,6t
Gewicht ca. 7,4t

Segel:
Großsegel (serienmäßig) 33,5m2
Selbstwendefock (serienmäßig) 23,2m2
Genua I 42m2
Genua II 28m2
Spinnaker 110m2
Rollgennaker 86m2
Rolldrifter 55m2
Performancerigg mit bis zu 23% mehr Segelfläche möglich.

Zur Standardausrüstung der Sirius 35 Deckssalonyacht gehört:
CE-Zulassung: Entwurfskategorie A, Hochsee, für weltweite Fahrt

Rumpf und Deck werden im Handauflege verfahren aus GFK hergestellt. Im, über der Wasserlinie mit vakuumverklebtem Sandwich ausgeführten Rumpf werden, in einer einteiligen Form, speziell für den Bootsbau entwickelte Vinylester-Feinschichten und Harze, Glasfasermatten und Rovinggewebe zu einem außergewöhn lich stark dimensionierten Rumpf verarbeitet. Das Deck wird ebenfalls in Teilbereichen in isolierender Sandwich-Bauweise gefertigt. Deck-Rumpf-Verbindung und Schotten sind allseitig anlaminiert.

Unterwasseranstrich: 1 Epoxidprimer-Anstrich und Antifouling mit farblich abgesetztem Wasserpass, gerne in der Farbe Ihrer Wahl ausgeführt.

Kiel: ca. 2,60t Grauguss (optional mit Bleibombe), mit dem Rumpf mit bis zu zehn 20mm Edelstahlbolzen durch breite Flach stähle verklebt und verschraubt. Die Kräfte sind durch massiv laminierte Bodenwrangen-Sektionen großflächig weiter verteilt.

Ruderanlage: Vorbalanciertes Ruderblatt mit Halbskeg; Pinne (Radoption).

Decksbelag: 10mm Massiv-Teakstabdeck auf dem gesamten Lauf- und Aufbaudeck und im Cockpit, vollflächig in einem Bett aus Polyurethan unter Vakuum nahezu schraubenlos verklebt (Kunststoffdeck möglich).

Decksbeschläge: Bugkorb, Heckkorb, komplette See reling mit 8 Relingsstützen V4A und 2 Durchzügen, starke Holzscheuerleiste, Bugbeschlag mit Ankerrolle, Ankerwinde im Anker kasten, 20kg Anker mit 8mm verzinktem Kettenvorlauf und 25m Trosse. Selbstwendefockanlage, Fallen- und Streckerführung ins Cockpit umgelenkt mit Fallenstoppern und selbstholender 28er Winde; verschließbarer Lüfter im Anker kasten, Badeleiter, 6 Klampen, 5 im Deck eingelassene Luken: 1 x 33×33, 3 x 50×50 und 1 x 60x60cm; Plexiglas-Schiebeluk im Salon; alle Aufbaufenster bestehen aus geklebtem Sicherheitsglas (Option Doppelverglasung), die im Inneren eine solide festverklebte Alurahmenstruktur aufweisen. Eine Seitenscheibe über der Pantry (optional auch über der Sitzgruppe) lässt sich öffnen.

Plicht: 4 Plichtabflüsse; Boden, Süll und Bänke mit 10mm Teakstabdeck belegt, 3 Cockpitschwalbennester, Gaskiste, 3 riesige Backskisten mit rund 3000l Stauvolumen.

Pantry: 2-flammiger halbkardanisch aufgehängter Gasherd mit Backofen; 100 l Kühlschrank mit Eisfach; Niro-Doppelspüle; Druckwasserversorgung; 7 Schubläden; 1 Oberschrank mit Beleuchtung; Abfallbehälter; Bodenfächer mit ca. 1600l Stauvolumen.

Nasszelle: Separater Duschraum; Toilettenraum mit Pump-WC, großem Waschbecken, Spiegel, Ober- und Unterschrank; Fäkalientank (ab 138l) mit Seeentleerung und Decksabsaugung.

Wasserversorgung: Druckwasseranlage, Wassertank ab 220l mit Tankanzeige.

Motorisierung: Volvo-Diesel D2 40, vier Zylinder, 29 kW/38PS, Zweikreiskühlung, Seewasserfilter, Saildrive mit Faltpropeller, Lichtmaschine 14 V – 115 Ah, Drehzahlmesser, Einhebelschaltung; Dieseltank ab 150l mit Tankanzeige, Dieselfilter.

E-Anlage: E-Zentrum in der Navigationsecke mit Sicherungsautomaten und Schaltern; Kompass; komplette DHI-Seebeleuchtung mit Decksstrahler; 2 Kojenlampen im Vorschiff, je 1 Deckenlampe in WC-, Duschraum und Flur; 3 Deckenlampen im Salon; 3 Lampen in der Pantry, 2 Leselampen und 1 Deckenlampe in der Eignerkoje, Motorraumbeleuchtung; 1 Starterbatterie (70Ah) und 2 Verbraucherbatterien à 100 Ah mit getrennten Stromkreisen.

Polsterung: 10cm starker Schaumstoff mit hochwertigem, strapazierfähigem Stoffbezug, aufwändig ergonomisch gestaltet.

Rigg: Zweisalingsrigg mit Vorstag, geteiltes Achterstag mit Talje, 2 Oberwanten, 2 Mittelwanten, 2 Unterwanten; 1 Großfall, 1 Fockfall, 1 Reservefall am Mast belegt; Großbaum mit 2 innen laufenden Einleinen-Reffsystemen, Baumniederholer als Kicker; alle aktiven Fallen und Strecker sind ins Cockpit umgelenkt. Mast und Baum aus Aluminium.

1 Satz Segel bestehend aus 23,2m2 Selbstwendefock und Großsegel 33,5m2 mit 2 Reffreihen, sowie Fock- und Großschot.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Segelyachten / Segelkajütboote

40DS

Lebensräume – Lebensträume
Lebensqualität bedeutet heute trotz bordgerechter Abstützungsmöglichkeiten auch lichtdurchflutete, luftige Räume mit Stehhöhen von 1,95 m oder mehr, ein klares, frisches ausgewogenes Design und ein pfiffiger Mix an gut nutzbaren Stauräumen und angenehmen Details. 

Bezüglich des Raumangebots und des luxuriösen Raumgefühls setzt die Sirius 40 DS in ihrer Klasse völlig neue Maßstäbe. Dank der erhöhten Position von Salon, Pantry und Navigation entsteht ein zusätzliche zweite Ebene. Durch diese doppelte Raumnutzung, stehen mit der dadurch möglichen Mittschiffskoje, dem Technikraum und den tiefen Staufächern in der Pantry Platzverhältnisse zur Verfügung, die noch deutlich großzügiger bemessen sind als auf vergleichbaren 47-Fuß-Yachten.

Individuelle Ausbaulösungen
Bereits für unser 31 Fuß Modell bieten wir mehr als 14 verschiedene Ausbauvarianten an, so dass Sie sich vorstellen können, welche Möglichkeiten wir erst bei 40 Fuß haben. Sie wird als ein reines Semi-Custom-Boot nach Ihren individuellen gestaltet. Bisher gab es bereits Anfragen für mehr als 8 verschiedene Ausbauvarianten, von 2 + 2 bis hin zu 6 + 2 Kojen genauso, wie Varianten mit separatem zusätzlichen Salon in der unteren Ebene oder einem Büroraum.
Der Salon lässt sich auf Wunsch durch absenken des Salontisches in eine zusätzliche Doppelkoje verwandeln. Die hier dargestellten Zeichnungen lassen sich in Ihren Bettformen und Raumaufteilungen fast nach Belieben miteinander kombinieren, aber auch ganz andere Designs sind denkbar. 

Kommen Sie gerne auf uns zu. Unser werftinternes Konstruktionsteam freut sich darauf Ihre Ideen zu verwirklichen.
Um weitere Ausbauvarianten anbieten zu können, haben wir in der Entwicklung des Schiffes die Sitzgruppe im Salon so konstruiert, dass sie einen großzügigen Abstand und eine große Ablage zu den vorderen Salonfenstern hat. Dieser Raum kommt der Kopffreiheit, der darunter befindlichen Mittschiffskabine, zu Gute und sorgt dort für die luxuriösen Platzverhältnisse. In den beiden hier ganz rechts gezeigten Versionen wird eine minimal gekürzte Sitzgruppe weiter vorne im Schiff eingebaut. Hierdurch entsteht direkt am Niedergang zwischen Sitzgruppe und Cockpitschott an Backbord ein komfortabler Eingang mit Tür und Schiebeluke in eine Achterkoje. Der Technikraum ist dann durch eine Tür direkt aus diese Kabine aus zugänglich.
Diese beiden letzten Versionen eignen sich auch ganz im Besonderen für den Wunsch nach einer Schwenkkielversion. Im Bereich des Salons, der Navigation und der Pantry bringt die Schwenkkielversion keinerlei Einbußen. Im Bereich von Mitte Schiff bis unter den Mast muss aber auf den mit dem Rumpf laminierten Schwenkkielkasten Rücksicht genommen werden.
Es handelt sich, auch durch die aufwendige Bauausführung als „echter“ Schwenkkiel mit dem gesamten Ballast im beweglichen Part, um eine sehr sichere, aber aufwändige Technik. Wem es nicht um den radikal reduzierten Tiefgang geht, sondern ums Trockenfallen, dem würden wir unsere Kimmkielversionen empfehlen.
Ohne die zu wartende Technik und ohne Einbußen im Innenraum konnten diese bereits in mehreren Tests durch ihre perfekte hydrodynamische Abstimmung eindrucksvoll die gleiche Höhe am Wind und gleiche Segelperformance, wie unsere Festkielversionen unter Beweis stellen.

Die 4-Kojen Version bietet mit der Luxussuite im Vorschiff mit eigenem Bad und der erstaunlichen Mittschiffskoje unter dem Salon mit angrenzendem Duschbad eine Ideale Aufteilung für 4 Personen. Die Pantry ist länger und der Navigationsplatz ist weiter achtern eingebaut als bei den anderen Ausbauversionen. Hinter dem „Kapitänssessel“ befindet sich ein riesiger Ölzeugschrank und eine weitere von Oben zugängliche Backskiste.

Die 6-Kojen Version schafft das Kunststück, 2 luxuriöse Doppelkabinen und eine komfortable Achterkabine auf einer nur 12m langen Yacht unterzubringen, ohne dafür den Salon dazu nehmen zu müssen. Auf Grund der typischen Wassergeräusche und der Einschränkungen durch das tiefliegende Cockpit im Heck, lag dabei das Hauptaugenmerk in der Konstruktion bei uns auf den vorderen Räumen. So waren wir selbst überrascht, wie großzügig, hell und komfortabel die quer eingebaute Achterkabine gelungen ist. Durch das angestellte Headboard entsteht eine gemütliche „launch-area“, in der sich vorzüglich Lesen oder Fernsehen lässt.

for2+2 Version mit luxuriöser Vorschiffskoje

Technische Daten
Abmessungen:
Länge über Alles 11,99 m
Länge in Wasserlinie 11,17 m
Breite über Alles 4,08 m
Breite in Wasserlinie 4,00 m

Tiefgang Festkiele 2,30 m – optional 2,00 m / 1,75m
Kimmkiel (optional) 1,45 m
Schwenkkiel (optional) 0,96 – 2,45m
Ballast ca. 3,45 t
Gewicht ca. 11,60 t

Rigg und Segel:
Großsegel (serienmäßig) 49,0 m2
Selbstwendefock 32,3 m2 (serienmäßig)
Genua I 63,6 m2
Genua II 50,3 m2
Spinnaker 160,0 m2
Rollgennaker 136,4 m2
Rolldrifter 92,7 m2
Segeltragezahl mit S-Fock 4,0
Segeltragezahl mit Genua 4,8
Masthöhe über Wasser 19,80 m
Carbon-Performancerig möglich

Zur Standardausrüstung der Sirius 40 Deckssalonyacht gehört:
Rumpf und Deck werden im Handauflegeverfahren aus GFK hergestellt. Im über der Wasserlinie mit vakuumverklebtem Sandwich ausgeführten Rumpf werden in einer einteiligen Form speziell für den Bootsbau entwickelte Vinylester-Feinschichten und Harze, Glasfasermatten und Rovinggewebe zu einem außergewöhnlich stark dimensionierten Rumpf verarbeitet. Das Deck wird ebenfalls in Teilbereichen in Sandwich-Bauweise gefertigt. Decks-Rumpf Verbindung und Schotten sind allseitig anlaminiert.

Unterwasseranstrich: 1 Epoxidhaftvermittler-Anstrich und Hart-Antifouling, farblich abgesetzter Wasserpass, gerne in der Farbe Ihrer Wahl ausgeführt.

Kiel: ca. 3,45 t Gusseisen (optional: gehärtete Bleibombe), mit dem Rumpf mit vierzehn 20 mm Edelstahlbolzen durch breite Flachstähle verklebt und verschraubt. Kräfte durch massiv laminierte Bodenwrangen-Sektionen großflächig weiter verteilt.

Ruderanlage: Vorbalanciertes Ruderblatt mit Halbskeg; Radsteuerung.

Decksbelag: Massiv-Teakstabdeck auf dem gesamten Lauf- und Aufbaudeck, im Cockpit und auf der Badeplattform, vollflächig in einem Bett aus Polyurethan unter Vakuum nahezu schraubenlos verklebt (Kunststoffdeck mit Antirutschstruktur und Alternativmaterialien möglich, z.B Flexiteak).

Decksbeschläge: Bugkorb, Heckkorb, komplette Seereling mit 10 Relingsstützen V4A und 4 Durchzügen, starke Holzscheuerleiste, Bugbeschlag mit Ankerrolle, elektrischer Ankerwinde im Ankerkasten, 25 kg Rocna-Anker mit 50m kalibrierter 10 mm Kette, Selbstwendefockanlage, Fallen- und Streckerführung ins Cockpit umgelenkt mit Fallenstoppern in Fallenkasten und einer selbstholenden 40er Winde; verschließbarer Lüfter im Ankerkasten, 2 Edelstahl-Badeleitern, 6 Klampen, 6 im Deck eingelassene Flush-Luken, Plexiglas-Schiebeluk im Salon; alle Aufbaufenster bestehen aus geklebtem Sicherheitsglas (Option Doppelverglasung), die durch eine im Inneren festverklebte Alurahmenstruktur verschraubt werden. Die in den Rumpf eingeklebten optionalen Rumpffenster sind aus kugelsicherem, rahmenlosen Polycarbonat. Eine Seitenscheibe über der Pantry (optional auch über der Sitzgruppe) lässt sich öffnen. Gaskiste in der großen Deckslast hinter dem Ankerkasten.

Plicht: Boden, Süll und Bänke mit Teakstabdeck belegt, 2 riesige Backskisten mit rund 4500 l Stauvolumen (nach Ausbauversion), Tür in der ausklappbaren Badeplattform, fester Cockpittisch, aufklappbar mit Staubox.

Pantry: 2-flammiger halbkardanisch aufgehängter Gasherd mit Backofen; 130 l Kühlschrank mit Eisfach (opt. ohne und 41 l Eisbox extra); Niro-Doppelspüle; Druckwasserversorgung; 14 Schubläden; 1 Oberschrank mit LEDBeleuchtung; 2 Abfallbehälter; Bodenfächer mit ca. 1600 l Stauvolumen.

Nasszelle: 2 WC-Räume, einer (optional beide) mit Dusche, Pump-WCs, große Waschbecken, Spiegel, große Ober- und Unterschränke; Fäkalientanks (60 + 100 l) mit Seeentleerung und Decksabsaugung.
Wasserversorgung: Druckwasseranlage, 45 l Warmwasserboiler über Maschine und 230 V, Wassertank ab 400 l mit Tankanzeige.

Motorisierung: Volvo-Diesel D2 55, vier Zylinder, 40.43 kW/55 PS, Zweikreiskühlung, Seewasserfilter, Saildrive mit Faltpropeller, Lichtmaschine mit 14 V – 115 Ah, Drehzahlmesser, Einhebelschaltung; Dieseltank ab 200 l mit Tankanzeige, Dieselfilter.

E-Anlage: E-Zentrum in der Navigationsecke mit Sicherungsautomaten und Schaltern; Kompass; Logge, Lot und Windinstrument, komplette BSH-Seebeleuchtung mit Decksstrahler; je 2 Deckenlampen in Bädern und Fluren; 3 Deckenlampen im Salon; 3 Lampen in der Pantry; je 2 Leselampen und Deckenlampen in beiden Kabinen, 2 Technikraumlampen, 1 Starterbatterie (70 Ah) und 3 Verbraucherbatterien à 100 Ah mit getrennten Stromkreisen, Landanschluss mit 50 Ah Ladegerät.

Polsterung: 10 cm starker Schaumstoff mit hochwertigem, strapazierfähigem Stoffbezug, aufwändig ergonomisch gestaltet.

Rigg: Zweisalingsrigg von Selden mit Furlexrollanlage, Selbstwendefock, geteiltes Achterstag mit Winschenkurbel-Spanner, 2 Oberwanten, 2 Mittelwanten, 2 Unterwanten; 1 Großfall, 1 Fockfall, 1 Reservefall am Mast belegt; Großbaum mit 2 innen laufenden Einleinen-Reffsystemen, Baumniederholer als Kicker; alle aktiven Fallen und Strecker sind ins Cockpit umgelenkt. Mast und Baum aus Aluminium.

1 Satz Segel: bestehend aus 32,3 m² Selbstwendefock und Großsegel 49,0 m² mit 2 Reffreihen sowie Fock- und Großschot.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Refits
Als traditioneller Bootsbaubetrieb mit über 40-jähriger Erfahrung führen wir qualitativ hochwertige Refits durch. Egal, ob Sie Eigner einer Sirius Yacht sind oder mit einem anderen Fabrikat die Weltmeere bereisen, in unserer „Schönheitsfarm für Yachten“ sind alle willkommen!

Da wir bei unseren Neubauten viele GfK-Arbeiten und sämtliche Holzarbeiten im Sinne des traditionellen Bootsbaus selbst fertigen, können wir hier unsere Erfahrungen bei den Refits ebenfalls nutzen.

Mehr Weniger