Standverwaltung
Option auswählen

Bundesverband Meeresmüll e. V.

Grimm 12, 20457 Hamburg
Deutschland

Dieser Aussteller ist Mitaussteller von
Messe Düsseldorf GmbH

Hallenplan

boot 2020 Hallenplan (Halle 11): Stand E04

Geländeplan

boot 2020 Geländeplan: Halle 11

Über uns

Firmenporträt

Am 28. November 2013 trafen sich in Hamburger Umwelt-Institut mehrere Vertreter*innen von Organisationen und Verbänden sowie Privatpersonen, um den deutschen „Bundesverband Meeresmüll“ zu gründen. Zu den Gründungsmitgliedern gehören, neben zwölf Privatpersonen, EUCC – Die Küsten Union Deutschland e.V., Hamburger Umweltinstitut e.V., Local Beach Global Garbage e.V., One Earth – One Ocean e.V., Project Blue Sea e.V., Surfrider Foundation Germany e.V. sowie der Verband Deutscher Sporttaucher e.V.

Heute sind verschiedene Privatpersonen, Unternehmen, Organisationen, Forschungseinrichtungen und Vereine Mitglieder des Bundesverbands Meeresmüll. Zusammen mit weitern assoziierten Partner*innen, bilden wir ein namhaftes und schlagkräftiges Netzwerk an Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden und Privatpersonen und möchten gemeinsam Strategien entwickeln, wie Meeresmüll vermieden werden kann. Zu diesem Netzwerk zählen u.a.: ALDEBARAN Marine Research & Broadcast, AWI,  beachcleaner, Bye Bye Plastic Bags, Deepwave e.V., Deutsche Meeresstiftung, deutschesee Fischmanufaktur, EPEA, Freiwilliges Ökologisches Jahr, Hamburger Umweltinstitut, Helmholtz-Zentrum Geesthacht, One Earth – One Ocean e.V., Pacific Garbage Screening e.V., Plasticontrol e.V., Project Blue Sea e.V., Stiftung Grünes Bauhaus/Green Bauhaus Foundation, Surfrider Foundation Europe und dem Verband deutscher Sporttaucher e.V.

Der Verband will die deutschen Interessen zur Vermeidung und Beseitigung von Meeresmüll zentral koordinieren und umsetzen sowie deutscher Ansprechpartner für alle nationalen und internationalen Partner*innen sein, die im Fachgebiet Meeresmüll tätig sind.

Außerdem will der Verband das Bewusstsein über die Umweltgefährdung durch Meeresmüll fördern, zur Verbreitung wissenschaftlicher Erkenntnisse sowie dem Meinungs- und Wissensaustausch über mögliche Beseitigungs- und Vermeidungsstrategien beitragen. Als zivilgesellschaftliche Organisation möchte der Verband Bürger*innen, Verbraucher*innen, Produzent*innen und Politik über den aktuellen Wissensstand informieren und zu einem Umdenken im Umgang mit den Meeren bewegen.

Alle Verbands- und Organämter werden grundsätzlich ehrenamtlich ausgeübt.

Mehr Weniger