Standverwaltung
Option auswählen

PlasticsEurope Deutschland e.V.

Mainzer Landstr. 55, 60329 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon +49 69 25561303
Fax +49 69 25561317
info.de@plasticseurope.org

Dieser Aussteller ist Mitaussteller von
Deutscher Kanu-Verband e.V.

Hallenplan

boot 2020 Hallenplan (Halle 14): Stand D40

Geländeplan

boot 2020 Geländeplan: Halle 14

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 12  Organisationen / Behörden / Vereine

Unsere Produkte

Produktkategorie: Organisationen / Behörden / Vereine

EU-KUNSTSTOFFSTRATEGIE

Plastics 2030 – Selbstverpflichtung der europäischen Kunststofferzeuger zur Förderung von zirkulärer Wirtschaft und Ressourceneffizienz

Die Europäische Kommission setzt sich intensiv für Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung ein. Dies zeigt sich unter anderem in der im Januar 2018 veröffentlichten Europäischen Strategie für Kunststoffe in der Kreislaufwirtschaft, mit der die Kommission Teile ihrer Nachhaltigkeitsziele untermauert.

Die Kunststofferzeuger in Europa begrüßen die vorgelegte Strategie und sehen darin weitere Chancen für Werkstoff und Branche. So erkennt die Kommission in ihrem Papier an, dass Kunststoffe wichtige Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit wie Urbanisierung, Bevölkerungswachstum und Klimawandel bieten, fordert darin allerdings auch stärkere Anstrengungen bei Vermeidung und Verwertung von Kunststoffabfällen.

Und auch PlasticsEurope setzt sich zusammen mit seinen Mitgliedsunternehmen ambitionierte Ziele zum Erreichen einer zirkulären Wirtschaft. In einer Selbstverpflichtung, die ebenfalls im Januar 2018 vorgestellt wurde, stellt der Verband eigene Initiativen und Maßnahmen zur Verbesserung der Kreislaufführung und Ressourcenschonung rund um Kunststoff bis 2030 vor.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Organisationen / Behörden / Vereine

DER BEITRAG DER KUNSTSTOFFE ZUR KREISLAUFWIRTSCHAFT

Die Kreislaufwirtschaft stellt ein alternatives, nachhaltigeres Modell zur traditionellen linearen Wirtschaft dar. Ein lineares Modell folgt dem Weg des Herstellens, Nutzens und Entsorgens. In der Kreislaufwirtschaft hingegen nutzen wir die Ressourcen so lange wie möglich weiter und ziehen während der Nutzungszeit den höchstmöglichen Wert aus ihnen. Danach gewinnen wir die Produkte bzw. das Material am Ende ihrer Nutzungszeit zurück. Im Ergebnis bietet die Kreislaufwirtschaft auch eine Möglichkeit, Europas Wettbewerbsfähigkeit und Ressourceneffizienz zu verbessern.

Ihre einzigartigen Eigenschaften geben den Kunststoffen die Möglichkeit, eine größere Rolle auf dem Weg zu einer nachhaltigeren und ressourceneffizienteren Zukunft zu spielen. Leichtgewichtige, vielseitige und beständige Kunststoffe können helfen, wichtige Ressourcen wie Energie und Wasser in strategischen Sektoren zu schonen, wie Verpackung, Bauen und Wohnen, Automobil und erneuerbare Energien, um nur einige zu nennen. Darüber hinaus kann die Anwendung von Kunststoffen in der Verpackungsbranche helfen, Nahrungsmittelabfälle zu reduzieren. Um jedoch die Kreislauffähigkeit von Kunststoffen zu steigern, ist es von grundlegender Bedeutung, sicherzustellen, dass mehr und mehr Kunststoffabfälle rückgewonnen werden und nicht in Deponien oder in der Umwelt landen.

Bei der Entwicklung eines Fahrplans für eine Kreislaufwirtschaft ist es wichtig, zu gewährleisten, dass Entscheidungen über angemessene Lösungen auf Nachhaltigkeit beruhen, welche über den gesamten Lebenszyklus betrachtet wird, und nicht nur Aspekte der Ressourceneffizienz lediglich am Ende der Nutzungszeit eines Produktes berücksichtigt werden. Kunststoffe leisten einen wichtigen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft, wenn der gesamte Lebenszyklus untersucht wird.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Organisationen / Behörden / Vereine

GESUNDHEIT UND SICHERHEIT

Kunststoffe schützen Menschen und Produkte und bieten gleichzeitig ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und nachhaltige Lösungen. Einige Beispiele:

  • Verpackungen verlängern die Haltbarkeit von Nahrungsmitteln und Getränken und bewahren dabei ihre Nährwert- und organoleptischen Eigenschaften und schützen sie vor Bakterien. Dies trägt zur Verbesserung der Nachhaltigkeit in der Nahrungsmittelindustrie bei, indem Nahrungsmittelabfälle verringert werden. 
  • Kunststoffrohre leiten unser Trinkwasser auf eine sichere und effiziente Art und Weise und kommen auch im Abwassersystem in unseren Häusern zum Einsatz.
  • Viele Kinderspielzeuge werden aus Kunststoffen hergestellt, die ihnen Festigkeit, ein geringes Gewicht, Vielseitigkeit und Geschmeidigkeit verleihen und damit zur Sicherheit unserer Kinder beitragen.
  • Persönliche Schutzausrüstungen wie z.B. die Helme und Anzüge unserer Feuerwehrleute greifen auf Spezialkunststoffe zurück, um den notwendigen Schutz zu gewährleisten.
  • In unseren Autos werden leichte Kunststoffe eingesetzt, um Sicherheit und Komfort zu verbessern, aber auch um die Treibstoffeffizient zu steigern, was wiederum die CO2-Emissionen und den Verbrauch fossiler Brennstoffe reduziert. 
  • Im Sport werden Kunststoffe eingesetzt, um effiziente, leichte und starke Ausrüstungen und Sicherheitsvorrichtungen zu fertigen, z.B. Helme für Radrenn-, Ski- und Motorradfahrer, Beinschoner für Fußballer und Hockeyspieler oder Wasserwesten für jegliche Arten des Wassersports.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

PlasticsEurope Deutschland e. V. ist der Verband der Kunststofferzeuger in Deutschland. Er vertritt die politischen und wirtschaftlichen Interessen seiner Mitgliedsunternehmen in Deutschland und ist als Fachverband Partner des Verbandes der Chemischen Industrie.

PlasticsEurope Deutschland e. V. ist außerdem Teil der paneuropäischen Organisation PlasticsEurope, die Zentren in Brüssel, Frankfurt, London, Madrid, Mailand und Paris unterhält. Dabei ist Frankfurt am Main Sitz der Region Central Europe, zu der neben Deutschland auch Österreich, Polen, die Schweiz, die Slowakische Republik, Slowenien, die Tschechische Republik und Ungarn gehören. Die rund 100 Mitgliedsunternehmen von PlasticsEurope produzieren mehr als 90 Prozent der Kunststoffe in den 28 EU-Mitgliedsstaaten und Norwegen, der Schweiz und der Türkei.

PlasticsEurope ist auch auf internationaler Ebene über das World Plastics Council (WPC) und die Global Plastics Alliance (GPC) vernetzt. Diese Kooperationen zielen hauptsächlich darauf ab, an Lösungen im Kampf gegen die weltweite Meeresverschmutzung zu arbeiten. PlasticsEurope kooperiert zudem eng mit nationalen Kunststoffverbänden in Europa und der Welt.

PlasticsEurope ...

... betont die zahlreichen positiven Beiträge, die Kunststoffe während ihres gesamten Lebenszyklus’ für die
    Gesellschaft erbringen.

... stellt Informations- und Lehrmaterial bereit, um das Wissen über Kunststoffe zu verbessern.

... hält Kontakt zu europäischen und nationalen Stakeholdern und stellt Wissen und Expertise bereit.

... verdeutlicht den Beitrag der Kunststoffe zu Nachhaltigkeit, Innovation und Lebensqualität,

... regt Studien und den Austausch von Wissen an.

Mehr Weniger